Weg von heimatstadt?

1 Antwort

Dafür muss es doch einen Grund geben, denn so einfach, ohne Anlass, fällt dir doch deine Stadt nicht auf den Kopf.

Und wenn du schon 17 bist, dann kannst du die paar Monate bis zu deinem 18. Geb. doch auch noch aushalten, oder?

Du könntest ja schon mal deine Fühler ausstrecken, wohin du mal gehen, wo du dann wohnen möchtest.

Solltest du Abitur machen, am besten in eine Universitäts-Stadt, wo du deinem Studium nachgehen kannst, LG.

Ja, es gibt einige Gründe dafür, dass ich weg will. Vielen Dank für deine Antwort!

1
@Thunderstorm200

Gerne, aber, wie erwähnt, versuche die Zeit noch zu überbrücken, bis du 18 bist, denn auch ein Internat, so kurz vor dem Schulabschluss, wäre m. E. nicht mehr sinnvoll, LG.

1

Immer noch nicht das erste Mal?

Ich bin männlich,20 und immer noch Jungfrau. Ich weiss einfach nicht, was ich machen soll. Ich habe zu Schulzeiten zwar schon die ein oder andere Erfahrung gesammelt, jedoch hat sich irgendwie nie Sex ergeben. Seit Oktober studiere ich nun und pendle. Deshalb bin ich auch auf noch keiner Feier in der Stadt gewesen, in der ich studiere. Denn leider kommt der letzte Zug so, dass ich um Null schon wieder verschwinden müsste. Oder ich mache die Nacht durch. Wenn man am nächsten Tag in die Uni muss, ist das aber auch irgendwie blöd. In meiner Heimatstadt gehe ich fast gar nicht mehr feiern, einfach, weil alle, mit denen ich sonst immer was gemacht habe, irgendwas anderes machen(die einen studieren woanders, die anderen reisen dauernd irgendwo rum etc.) Ja so hat man dann leider keinen großen Kontakt mehr zu den Leuten aus der ehemaligen Stufe. Ja und dort, wo ich studiere, sehe ich so viele wunderschöne Studentinnen auf dem Campus, aber irgendwie habe ich kaum die Möglichkeit, mit ihnen wirklich in kontakt zu kommen. Denn einfach so auf der Straße ansprechen kommt doch irgendwie komisch.
Naja und in meinem Studiengang hat man irgendwie keine Leute, mit denen man da großartig etwas machen kann.
Ich habe mittlerweile ein so großes Verlangen nach Sex und gleichzeitig auch Angst, dass ich etwas falsch mache, wenn es soweit sein sollte. Ich hoffe, mir kann jemand helfen und den entscheidenden Rat geben.
...zur Frage

Wohin mit den Klamotten vom ex freund?

Mein ex-freund und ich wohnen nicht in der selben stadt und haben auch absolut keinen Kontakt mehr. Ich habe noch ein paar T-shirts und nen Pulli von ihm die er mal bei mir vergessen hat als er mich besucht hat..und weiß nicht was ich damit anstellen soll. Jemand eine Idee ?

...zur Frage

Angst vor stotternn?

Hallo, Ich (17,w) möchte sehr gerne einen alten Reisefreund anrufen der mittlerweile auch 17 ist. (Wir waren nie in eine Beziehung!) Wir waren damals mehrmals mit einer Reisegruppe für Kinder-und Jugendlichen unterwegs und haben uns das letzte mal vor 3,5 Jahren gesehen. Ich habe ihm letzte Woche zum ersten mal nach Jahren ihn einen Brief geschrieben aber noch keine Antwort bekommen nicht mal auf Whatsapp(Ich habe ihm meine Nummer geschrieben) Ich weiß nicht ob er den Brief schon gelesen habe, aufjedenfall weiß ich das er den schon hat, weil sonst hätte ich ihn schon längst wieder. Ich habe ihm geschrieben, wer ich bin und das es mir leid tut, dass ich ihn erst jetzt geschrieben habe. Wir wohnen in der selben Stadt nur beide am anderen Ende der Stadt so das ich nicht einfach zu ihm gehen kann. Ich weiß ich sollte noch auf eine Antwort warten aber irgendwie bin ich zu ungeduldig, da ich schon seit Donnerstag auf eine Antwort warte. Soll ich ihn anrufen? Und wie kann ich verhindern, dass ich stottere? Danke für die Antworten

...zur Frage

In eine weitentfernte Stadt ziehen?

Hallo, ich wohne in München und möchte gerne eine Ausbildung in einer anderen Stadt machen. (600 km weit entfernt) Ich habe sie besucht mich sofort wohl gefühlt und ware dort auch sehr glücklich.

Fahre vermutlich Ende des Monats wieder hoch.

Habe dort auch sehr enge Bekanntschaft.

Ich gehe jetzt bis 2019 in die Schule und habe dann den Realschulabschluss und bin 18 Jahre wenn ich fertig bin mit der Schule.

Ich weiß nur noch nicht wie ich es meinen Eltern sagen soll.

Habt ihr Ideen oder Möglichkeiten wie ich das alles schaffen könnte.

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Fernweh - wie damit umgehen?

Natürlich kennt jeder das Gefühl "Wie schön wäre es, jetzt anstatt in der verregneten Stadt in der ich wohne, irgendwo gemütlich am Strand am Meer zu liegen"-FERNWEH... Klar, das geht irgendwann vorbei. Oder man fliegt dann weg und dadurch vergeht dann dieses Fernweh-Feeling. Aber was tun, wenn man gerade erst (so wie ich seit 3 Wochen) aus dem Urlaub zurück ist und das Fernweh wirklich schreckliche Ausmaße annimmt??

Ich war noch nie eine Person, die sich in ihrer Heimatstadt rundum wohlfühlt, weg wollte ich schon immer irgendwie, mal war dieser Wunsch stärker, mal weniger, aber da war er immer. Nun war ich in einem Urlaubsort (klar ist URLAUB immer etwas anderes als tatsächlich dort leben, dem bin ich mir sehr wohl bewusst), in dem ich mich so zu Hause und wohl gefühlt habe wie kaum zuvor - ein Ort zum Bleiben. Seit unserem Rückflug fühle ich mich total eigenartig, fühl mich zu Hause nicht mehr wohl, denke beim Einschlafen und beim Aufwachen als erstes nur daran, wie schön es wäre, noch dort zu sein. Man sollte meinen, dass man nach einem schönen Urlaub entspannt in den Alltag zurückkehrt - bei mir ist es diesmal leider so, dass ich jedes Mal das Gefühl hab', dass ich nicht bloß von einem Urlaub zurückgekommen bin, sondern dass ich jetzt zu Hause nur Zwischenstation mache.

Was kann ich tun, um wieder glücklich in meinem Alltag, in meinem Heimatort, ankommen zu können? Mein Zustand kann nicht dauerhaft so bleiben, seit 3 Wochen resigniere ich nur noch... Ich danke euch schon vorab für jede ernstgemeinte Antwort. Leider ist der Rat "Überlege dir doch, ernsthaft das Auswandern" nicht so einfach, weil ich eine 6 jährige Beziehung habe mit einem Mann, der niemals auswandern würde und einen tollen Job mit Zukunftsaussichten. Bin total überfordert mit meinem Fernweh, bitte euch um Rat!

...zur Frage

Die Romantik ist Tot?

Ich finde es zutiefst schade wie die moderne Welt absolut keinen Raum für Romantik lässt. Jedes Fleckchen Erde ist mittlerweile erforscht, jedes Naturphänomen erklärt, es bleibt absolut kein Raum für das Unerforschte, für Mythik oder Träumerisches.

Als hätten wir wirklich jede Magie ausgemerzt. Ich kann diese Gesellschaftsform, auf die wir uns zubewegen, absolut nicht ausstehen. In unserer Stadt werden massenhaft Wälder gerodet um Wohnraum zu schaffen, uralte Bäume werden gefällt, alles muss der Industrie und dem Menschen weichen, irgendwie ... mies?

Wir berauben uns der Natur, der Grundlage, die das Leben lebenswert macht. Und wofür? Für unseren ekelhaften Konsumwahn. Kann mir das einfach nicht mehr ansehen. What to do?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?