Weg mit meinem Eigentum?

17 Antworten

Ist das nicht eigentlich völlig egal mit der Kappe? Wenn du dich dein Leben lang über solche Kleinigkeiten aufregst die dir in deinem Leben passieren, dann machst du dir selbst dein Leben zur Hölle. Solche Wörter wie "Eigentum" und "Rechtslage" würde ich an deiner Stelle nicht in der Gegenwart des Lehrers erwähnen, denn er sitzt am längeren Hebel. Er wird dich vor den anderen Lehrern schlecht machen und deinen Ruf versauen. Und was hast du dann dadurch gewonnen? Geh gelassen mit der Situation um. Alles andere schadet dir. Dein Lehrer wird sowieso die perfekte Ausrede am Start haben warum es mit der Übergabe der Kappe leider nicht mehr geklappt hat.

Ich wills doch nur wissen >.< Sowas wie Neugier kennt heutzutage keiner mehr oder? Lasst mich doch mich aufregen worüber ich mich will, ich will nur ne Antwort mit der ich etwas anfangen kann, mit sowas kann ich leider nichts anfangen, sorry

2
@RoboSlash

Ok, du willst es nur wissen... Also moralisch gesehen ist es nicht ok von deinem Lehrer dir die Kappe nicht am Ende des Schultages wieder zu geben. Es wäre schon schön gewesen wenn er sich an sein Versprechen gehalten hätten. Du kannst ihn aber nicht verklagen. Es gibt keinen Richter und kein Schulamt und keinen Direktor auf dieser Welt den diese Kleinigkeit interessieren würde.

0
@gutefragepunkt

ja dass es kaum einen interessiert verstehe ich, ich will nur die rechtliche Lage in kenntnis bringen, ob das rechtens ist, oder nicht. Ich werde den Lehrer darauf ansprechen, es steht auch nicht in der schulordnung, man dürfe keine Kopfbedeckungen im schulgebäude tragen. Ich will dem Lehrer lediglich meine meinung sagen, dass ich das eben nicht in ordnung fande was er gemacht hat, sowas wie meinungsfreiheit gibts ja glücklicherweiße

1
@RoboSlash

Mach das, sag ihm deine Meinung! Aber bedenke unbedingt wie viel Macht er (und seine Kollegen) haben. Ich find es gut und richtig das du ihm sagen willst das du das nicht verstehst. Aber trotzdem musst du damit rechnen das er alles tut um seine Macht weiter auszuspielen. Zum Beispiel könnte er, je nach dem wie gut sein standing ist dafür sorgen das es in die Schulordnung ergänzend aufgenommen wird.

1
@gutefragepunkt

Ja dessen bin ich mir bewusst und ich greife ihn auch in keinster weiße an, ich will ja nicht, dass es schlecht für mich ausgeht. Allerdings will ichs nicht einfach hinnehmen sondern eben auch sagen und aussprechen können, was ich von der ganzen Sache halte. Ich unterschätze den Lehrer in keinster weiße, dennoch verstehe ich nicht, wieso ein Lehrer nie Fehler macht.. Der Lehrer hat sich ja ebenso an die Schulordnung zu halten, wie der Schüler. Wenn in der Schulordnung allerdings kein ausrückliches Verbot für das Tragen von Kopfbedeckungen Im schulgebäude ausgesprochen wird, war das ja nicht mein fehler, sondern seiner, weil ihm das ein kollege einredet hat, man dürfe keine kopfbedeckungen im schulgebäude tragen

1

Es gibt dazu keine festgelegte Verfahrensweise. Den Lehrern wird vom Gesetz her die Möglichkeit der Willkür ausdrücklich eingeräumt. "Ermessensspielraum" ist das Zauberwort dafür. Vermutlich hat Dein Lehrer die Kappe gar nicht mitgenommen, sondern nur an einen Ort gelegt, von dem keine anderer Lehrer wusste. Vielleicht gibt es auch einen festen Ort für einbehaltene Gegenstände und Du hättest nur mal fragen müssen.

Der Lehrer fühlte sich möglicherweise von Dir provoziert und wollte Dir eins auswischen. Sonst hätte er Dir ja sagen können, wo Du Deine Kappe hättest abholen können, auch wenn er selbst nicht mehr da ist. Unter Umständen erklärt er Dir am Montag mit einem Grinsen im Gesicht, dass Du Dein Eigentum da oder dort hättest in Empfang nehmen können. Im Sekretariat, beim Hausmeister, im Lehrerzimmer oder wo auch immer. Auch unter Lehrern gibt es solche Menschen, die wir für gewöhnlich als A r s c h loch betiteln. Und Machtmissbrauch ist ein durchaus gängiges "Erziehungsmittel" unter Lehrern. Das er ein Ausdruck von Schwäche ist, ist längst nicht jedem Lehrer bewusst.

Aus rechtlicher Sicht wäre folgendes wichtig. Hast Du ihm die Kappe gegeben (weil er Dich dazu aufgefordert hat) oder hat er sie Dir wirklich weggenommen? Wenn Du sie ihm gegeben hast, ist das gleichbedeutend mit einem Schuldeingeständnis und einer Akzeptanz der Strafen; wobei Du dann beweisen müsstest, dass der Lehrer Dir die Rückgabe nach Unterrichtsschluss zugesagt hat. Er kann ja behaupten, dies nicht versprochen zu haben.

Das Problem ist außerdem, dass es sich um eine Lappalie handelt und der Lehrer ziemlich sicher sein kann, dass Du deshalb keinen Rechtsstreit anfängst. Solltest Du die Kappe allerdings nicht wieder bekommen, musst Du Dich natürlich wehren. WICHTIG!: Gib niemals Gegenstände her, die Dir wichtig sind. Auch dann nicht, wenn Du Dich ganz eindeutig rechtswidrig verhalten hast (z. B.: Handy im Unterricht zum spicken verwendet).

Gruß Matti

Erstmal vielen Dank für die Antwort!

Also ich habe ja im Lehrerzimmer, Sekretariat und etlichem nachgefragt, aber die Kappe war nirgendwo. Er hat mir die Kappe weggenommen und ich habe Zeugen dafür, denn ich war zu dem Zeitpunkt von 3-4 weiteren Schülern umgeben. Ich stand mit dem Rücken zu ihm und er hat sie mir einfach vom Kopf genommen. Ich bin am Montag nicht in der Schule, da ich auf Klassenfahrt bin und kann sie deshalb auch nicht abholen ^^

0
@RoboSlash

Nun ist die Frage, ob Du Dir die Woche wegen der fehlenden Kappe versauen lassen willst. Selbst wenn es rechtliche Möglichkeiten gibt - was ich Dir aber nicht sagen kann - kannst Du im Moment nichts machen.

Danach kannst Du den Lehrer darauf ansprechen, auf welcher gesetzlichen Grundlage er Dir a) das Tragen der Kappe verboten hat und b) warum er sie Dir nicht, wie versprochen, wiedergegeben hat.

Aber ich kann Dir sagen, für den Lehrer ging es um Macht. Seine Autorität stand auf dem Spiel. Stell Dir Dich mit Deinen drei oder vier Klassenkameraden vor und der Lehrer gibt Dir eine Anweisung - erst mal egal, ob zu Recht oder nicht - und Du weigerst Dich. Was hätte er aus seiner Sicht tun sollen? Als Außenstehender kann man gelassen reagieren und sagen, man muss sich als Lehrer nicht in eine solche "Not"situation bringen. Seine Moralvorstellungen sind eben nicht mehr die von vor 50 Jahren. Wer, wann und wo Hut trägt, ist heute anders definiert als früher.

Mein Rat: entspann Dich.

1
@Kuhlmann26

Nein ich lass mir die Woche deshalb nicht versauen und rege mich auch nicht übermäßig auf ^^ Mir ging es hierbei nur um das Prinzip und dass der Lehrer sowas ja nicht darf. Dass er sich vielleicht 'gekränkt' gefühlt haben könnte in seiner Autorität weiß ich nicht genau, kann aber durchaus sein, wobei dies ja nicht mein Ziel war. Ich bin kein böswilliger Mensch ^^

0
@RoboSlash

So lange in der Schule Lehrer und Schüler nicht gleichwertig sind - ich meine nicht gleichberechtigt -, wird es zu solchen Ungerechtigkeiten kommen.

Natürlich haben Lehrer und Schüler unterschiedliche Rechte, die ergeben sich aus ihren verschiedenen Aufgaben. Aber gleich wertvoll sollten sie sein. Sind sie aber nicht. Der Lehrer steht über dem Schüler und er glaubt, mit dem Schüler Dinge machen zu dürfen, die der nicht will. Diese Vorstellung stammt von einer überkommenden Erziehungstradition, von der man sich nur sehr, sehr langsam verabschiedet. Bis in die achtziger Jahre des Vergangenen Jahrhunderts, also bis etwa vor 30 Jahren, hielt man in Bayern die Prügelstrafe noch für ein legitimes und rechtmäßiges Erziehungsmittel; so stand es im dortigen Schulgesetz.

0

So geht es Kindern, deren Eltern sich entweder nie durchsetzen konnten, oder die niemals Wert darauf gelegt haben, was sich schickt und was nicht.

Jap, wieder so typisches rumgeheule

0

Jap, wieder so typisches rumgeheule

0

Gott, nach meinungen habe ich doch nie gefragt >.<

0
@RoboSlash

Dann meld dich hier ab. Völlig ungefärbt wirst du hier keine einzige Antwort bekommen.

1
@michi57319

Naja ich hab hier fast nur Meinungen bekommen und ich glaube das ist nicht sinn und zweck dieser Plattform hier oder? Heißt ja nicht 'gutemeinung.net' oder sowas. Ich will lediglich ne Antwort auf meine Frage

1
@RoboSlash

Lehrer dürfen ziemlich viel, wenn es erzieherischen Zwecken dient. Dein Fall gehört defintiv dazu.

0
@michi57319

Wo steht das bitte?

Wenn du das empfindest, dann wird das wohl richtig sein (Y)

0
@RoboSlash

Darf ich davon ausgehen, daß du niemals davon gehört hast, daß man in Menschenansammlungen seine Kopfbedeckung aus Höflichkeit abnimmt?

Darf ich weiterhin davon ausgehen, daß dein Lehrer dich mehr, oder minder höflich darum gebeten hat, deine Kappe abzunehmen?

Darf ich weiterhin davon ausgehen, daß du dieser Aufforderung nicht nachgekommen bist und somit das Verhalten deines Lehrer provoziert hast? Vielleicht auch begleitet durch kraftstrotzende Aussagen?

0
@michi57319

Es interessiert schlußendlich nicht nur das Verhalten des Lehrers, sondern auch deines und wie es zu dieser Situation kam.

1
@michi57319
  1. Davon habe ich gehört, dennoch war ich nicht in einer Menschenversammlung, sondern alleine bei Freunden

  2. Er hatte mich gebeten meine Kappe abzunehmen, das stimmt, wobei er nicht das Recht dazu hat, schließlich ist das Tragen einer Kopfbedeckung während einer Pause bzw. in dem Schulgebäude nicht verboten!

  3. Ich bin ihr nicht nachgekommen, weil es dazu keinen Grund gibt. Ich habe keine Kraftausdrücke benutzt, ich zitiere mich selbst: 'ja ja'. Das war alles was ich gesagt habe, allerdings nicht mit einem ironischen bzw. provokantem Unterton. Kraftausdrücke verwende ich gegenüber Lehrern nicht. Vielleicht mag ich hier etwas dumm wirken, doch ich kann sagen, ich bin bester in meiner Klassenstufe, ich bin nicht sehr dumm und weiß deshalb durchaus wie man sich zu verhalten hat

0
@RoboSlash

Vielen Dank :-) So wird das Bild schon runder und eine Einschätzung deutlich leichter. An den Reaktionen, die du bekommen hast, kannst du ja rauslesen, wie wichtig es ist, Sachverhalte möglichst detailliert darzustellen.

So, wie du es nun darstellst, halte ich die Vorgehensweise des Lehrers für überzogen.

Ich bin mir aber sicher, daß sich die Situation mit einem Gespräch klären lässt, ohne großen Streit vom Zaun zu brechen. Vielleicht kann da auch noch ein anderer Lehrer dazukommen, um zu vermitteln.

1
@michi57319

Ja ich werde den Lehrer mal drauf ansprechen. Danke für deine Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?