WEG Beschlussfassungsprotokoll

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Beschlussprotokoll ist eine Privaturkunde und hat keinen rechtmäßigen Bestand.

Daher haben die Wohnungseigentümer auch kein Mitspracherecht bei der Erstellung des Protokolls, sofern nicht offensichtliche Fehler gemacht wurden (z. B. falsche Beschlussverkündung).

Ein Protokoll enthält in der Regel folgende Bestandteile:

  1. Ort, Datum, Beginn der Wohnungseigentümerversammlung
  2. Tagesordnungspunkte (TOP)
  3. Erörterung, Antragstext, Abstimmungsergebnis, Beschlussfeststellung zu jedem TOP
  4. Ende der Wohnungseigentümerversammlung
  5. Unterschrift des Versammlungsleiters, eines Eigentümers und falls einer gewählt wurde, auch vom Vorsitzenden des Verwaltungsbeirats.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sollte den Hinweis auf die festgetsellte Beschlußfähigkeit der Versammungl beinhalten, auf die Eigenschaft der Mitwirkenden eingehen, aufschluß über das Abstimmungsergebnsi der TOPe enthalten, über Beginn und schluß der Versammlung Auskunft geben und von den Beteiligten unterezicnet sein. In der Regel vom Verwalter Versammlungsleiter und vom Bereatsvorsitzenden für die WEG. Das Protkoll m´ß den Beteiligeten frsitgerecht in Kopie zur Verfügung gesetellt werden und das Original im Beschlußbuch erfaßt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?