Weerbung imBriefkasten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Vorschreiber haben nur ein einem Recht: ein Staatsanwalt befasst sich nicht mit solchen Dingen. Das ist eine privatrechtliche Geschichte.

Dennoch musst Du das nicht hinnehmen. Zwar ist Werbung mit Handzetteln durch Einwurf in Briefkästen grundsätzlich zulässig und zumutbar. Wenn der Empfänger einer solchen Werbung aber ausdrücklich widerspricht, dann liegt hier durch den Einwurf eines solchen Werbeflyers eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts sowie eine Eigentums- und Besitzstörung vor.

Um eine Wiederholung auszuschließen, kannst Du dem Verteiler eine strafbewehrte Unterlassungserklärung schicken. Nicht beschweren, das hat ja wohl nichts gebracht. Dass dem so war, würde ich darin aber anführen. Wird die Unterlassungserklärung nicht unterschrieben, musst Du klagen.

Vielleicht hilft da auch ein Urteil: Amtsgericht Heidelberg, 19. Mai 2010, AZ: 29 C 315/09

Ich danke  Die!

0

guter rat. einwandfrei !!!

0

Schreibe einen Brief an die Firma, die auf den Prospekten steht ( Real, Lidl,...), dass du die Prospekte nicht haben möchtest und dass ein Schild am Briefkasten keine Wirkung zeigt. Die Zustellfirma soll von ihren Kunden aufgefordert werden. Ansonsten versuchen herauszubekommen, welche Firma die Prospekte verteilt. Ist es die Post? Bei uns kommen täglich 4 Mal irgendwelche Verteiler vorbei. Zunächst 3, heute alle halten sich an "keine Werbung, keine kostenlose Zeitung". Was du nicht verlangen kannst ist dass du das Käse- oder Bauernblättchen bekommst aber die hier drin liegenden Prospekte nicht.

Die Werbeflut betrifft das Zivilrecht, da kann die Polizei wenig tun.

Du musst zunächst einmal zwischen adressierter und nichtadressierter Werbung unterscheiden. Adressierter Werbung muss der Briefträger zustellen, da hat er keine Wahl. Hier hilft ein Eintrag in die Robinsonliste.

Bei nichtadressierter Werbung hat sich der Briefträger aber an den "Keine Werbung"-Aufkleber zu halten. Beschweren kannst du dich unter 0228-4 333 112 oder 0800-1888444.

Allerdungs wird dir nichtadresierte Werbung auch von anderen Zustellern zugestellt, die sich ebenfalls an den Aufkleber halten müssen. Tun sie das nicht entsteht ein Unterlassungsanspruch. Um diesen Durchzusetzten kannst du eine strafbewährte Unterlassungserklärung von den Absendern der Werbung verlangen, im Wiederholungsfall müssen diese Zahlen. Wie du vorgehst kannst du leicht selbst heraussuchen oder du fragst bei der Verbraucherzentrale oder einem Anwalt nach.

Natürlich ist das ärgerlich, aber wenn es dich wirklich "krank" macht, solltest du mal überlegen, was bei dir sonst noch schiefläuft...

Du kannst dich bei den Geschäften beschweren, von denen die Werbung kommt.

Nach Menschen suchen, denen es ähnlich geht und dich mit ihnen zusammen beschweren.

Einen Reporter der Tageszeitung mitnehmen und den gesammelten Werbemüll der letzten 4 Wochen "zurückbringen".

Vor dem Briefkasten auf den Austräger warten und ihm persönlich erklären, was Sache ist.

Oder du fährst einfach einen Gang runter und gehst ab und an mal zur Papiertonne...

Ich bin durch meinen  Job oft  4 Wochen im Ausland 

0
@kater121

Dann bitte einen Nachbarn/ Bekannten, die Post ab und an in deine Wohnung zu bringen.

Oder stell einen Nachsendeantrag und mach das Namensschild vom Briefkasten in der Zeit ab.

Oder miet dir ein Postfach - da wird keine Werbung verteilt.

1

Warum sprichst du nicht mit dem Postboten und weist ihn auf dein Schild am Briefkasten, dass du keine Werbung haben möchtest, hin? Normalerweise respektieren die Postboten diese Schilder.

Der macht trotzdem  weiter behauptet  er wäre es nicht.hab ohne aber dreimal erwischt. Trotzdem  streitet  er es ab

0
@kater121

Häufig wird Werbung direkt von Firmen verteilt. Dann kann der Briefträger nichts dafür.

Du kannst dich natürlich auch direkt mit den Firmen in Verbindung setzen und sie bitten, dich aus der Datenbank zu entfernen.

0

Anzeige erstatten???

Schmeiß das Zeug ins Altpapier und entspann dich!

Ich bin oft vier Wochen  abwesend.dann kann keine Post zugestellt  werden.Briefkasten voll

0
@kater121

Bei längerer Abwesenheit bist du verpflichtet, dafür zu sorgen, dass dich wichtige Post erreicht. Du musst also so oder so jemanden haben, der deinen Briefkasten leert.

1

...solltest schon dafür sorgen, dass jemand deinen Briefkasten in deiner Abwesenheit leert.

1

Wenn du Werbung per Post mit deiner Adresse bekommst, kannst du dich in die Robinsonliste eintragen. Die nehmen dich dann aus der Verteilerliste 

Manmanman! Die Staatsanwaltschaft hat nun wahrlich andere Aufgaben, als Deine "Briefkastenaffäre".

Wenn Du keine anderen Probleme hast im Leben, musst Du ein sehr glücklicher Zeitgenosse sein!

Manmanman !

Du bist auch so ein Zusteller  nehme  ich an .Wenn du so glücklich  bist

0
@kater121

Bitte ? Woraus schließt Du denn sowas ?

Komm runter von der Palme und entspann Dich!

1
@Throner

Wenn du dich zumüllen  lässt ist das nicht  mein Problem. Ich bin auch auf irgendwelche  Sonderangebote  nicht angewiesen. 

0
@kater121

Schon einmal etwas von der "Robinson-Liste" gehört ?

Bitte!

0

Wenn man keine Probleme hat muss man sich immer welche machen, mh?

Relaxe einfach und schmeiß das Zeug weg... Dieser eine Handgriff kann doch nicht so schlimm sein!

Was möchtest Du wissen?