Weenn ich privilegiert Volljährig bin, muss mein Vater dann trotzdem keinen Unterhaltt an mich zahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du in Ausbildung bist dann bist du nicht mehr privilegiert,dass wärst du als volljähriges Kind zwischen 18 - 21,wenn du noch eine Schule besuchen würdest und bei einem Elternteil leben würdest !

Dann würdest du einem minderjährigen Kind gleichgestellt was den Selbstbehalt betreffen würde,der läge dann bei derzeit min. 1080 € Netto und sonst bei deinen genannten 1300 €.

Außerdem ändert sich ab deinem 18 Lebensjahr die Berechnung des evtl.Unterhaltsanspruchs,denn ab da musst du deinen Unterhaltsanspruch bei beiden Elternteilen geltend machen und dein Kindergeld wird nicht mehr nur hälftig,sondern ab da voll auf deinen Unterhaltsanspruch angerechnet.

Würdest du in Ausbildung sein und noch bei einem Elternteil leben dann läge dein Unterhaltsanspruch je nach relevantem Nettoeinkommen bei dem was die Düsseldorfer Tabelle ( Unterhalt ) anzeigen würde,es wird dann aber deine Azubi Vergütung und dein volles Kindergeld auf diesen Anspruch angerechnet.

Von deiner Netto Vergütung kannst du dann in der Regel pauschal 90 € für Aufwendungen wegen der Ausbildung abziehen.

Wenn du nicht mehr bei einem Elternteil wohnen würdest,dann läge dein derzeitiger Unterhaltsanspruch bei 735 € ( wenn es sich nicht schon wieder erhöht hat,Stand 2016 ) laut Düsseldorfer Tabelle,darauf würde dann dein anrechenbares Einkommen angerechnet,liegst du darüber,würden die Eltern in der Regel keinen Unterhalt mehr leisten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berdDbrot
20.01.2017, 13:18

Ich besuche ja dann eine Schule.  Weil es eine duale Ausbildung ist.  Eine Freundin bekommt bis ende ihrer Ausbildung  Unterhalt  und sie ist über 21. Warum geht das also nur bis 21? 

0

Der Unterhalt heist im Rechtssprachraum "Bedürftigenunterhalt". Das sollte deine Frage beantworten. Jemand der bedürftig ist hat Anspruch auf Unterhalt von Verwandten erster Linie (oder Ehegatten). Sobald die Bedürftigkeit durch eigene Einkünfte gedeckt ist entfällt selbstverständlich die Unterhaltspflicht. Es soll sich doch niemand bereichern am Unterhalt sondern überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berdDbrot
20.01.2017, 13:24

Dann verstehe  ich nicht warum mein Vater mir überhaupt Unterhalt  zahlen muss,  zum andern  wird immer gesagt,  wenn man im Studium oder in Ausbildung  ist,  dann hat man auch Anspruch auf Unterhalt  ist bei allen meinen Freunden so.  Die bekommen obwohl  auch noch laut der Düsseldorfertabelle Geld. 

0

wenn du eine ausbildung beginnst, dann hast du unter umständen wieder anspruch auf unterhalt an beide eltern. dein bedarf liegt bei 735 euro. davon abgezogen wird das kindergeld und dein einkommen vom bedarf abgezogen.

bsp. 600 euro einkommen netto aus ausbildung

192 euro kindergeld = einkommen 792 euro. das abgezogen vom bedarf in höhe von 735 euro ---> ergibt einen einkommensüberhang, du bekommst keinen unerhalt mehr, da du genügend einkommen hast. davon zahlst du miete, strom, wasser, klamotten, lebensmittel, fahrscheine etc an denjenigen wo du wohnst bspweise mutti.

während des des fsj fließt kein unterhalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
20.01.2017, 09:31

Der Unterhaltsanspruch von derzeit 735 € würde nur bestehen,wenn das Kind nicht mehr bei einem Elternteil leben würde,außerdem könnte das Kind in der Regel von seiner Netto Vergütung eine pauschale von 90 € pro Monat abziehen,diese soll evtl.entstehende Aufwendungen wegen der Ausbildung abdecken !

1

Dein Vater muss für dich Unterhalt bezahlen, wenn du studierst oder in der Ausbildung bist, aber nur wenn er mehr als 1300 € verdient. Da dein Vater aber nicht mehr verdient, muss er womöglich keinen Unterhalt bezahlen, weil er sonst für sich selbst nicht genug Geld zum Leben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?