Welcher Hund passt zu uns?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn es unbedingt ein Rassehund sein muß solltest Du mal ein Buch lesen in dem die verschiedenen Hunderassen beschrieben werden. Da bekommst Du mehr Informationen als Du hier bekommen kannst.

Ich würde Dir aber empfehlen Dich auch mal in Tierheimen umzusehen die Pfleger dort kennen die Hunde und können Dich beraten welcher Hund zu Dir passt. Es gibt im Internet auch zahlreiche Seiten von Tierschutzorganisationen wie z.B. Zergportal. Dort findest Du Hunde in jedem Alter, Größe, Farbe und Fellart die alle dringend ein Zuhause suchen, da ist bestimmt auch einer dabei der zu Euch passt.

Diese Hunde sind in der Anschaffung günstiger (ca. 300-400 Euro) als beim Züchter, sind aber mindestens genauso liebenswert.

Meine Empfehlung wäre auch sich gut über Hundehaltung und Hundeerziehung zu befassen (auch da gibt es zahlreiche Bücher darüber) und erst wenn Ihr genau darüber informiert seid welche Bedürfnisse ein Hund hat und dann immer noch diese Verantwortung tragen wollt, solltet Ihr Euch Gedanken um die Rasse machen.

Ich wünsche Euch viel Freude mit Eurem zukünftigen Vierbeiner.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Phuuu also ich denke mit deiner Unsicherheit liegst du leider richtig....  Border sind spezialisierte "fachhunde"und absolut nicht einfach zu haendeln....  (gerade der huetetrieb ist da nicht zu unterschaetzen) man sollte bei diesen hunden nicht nach dem aussehen gehen ( so dieses typische "ach der Hund sieht ja soooo süüüßß aus") border sind in erster Linie arbeitshunden die wen sie keine Aufgabe haben und nicht richtig ausgelastet werde ganz schnell zu problemhunden werden und ziemliche Macken entwickeln koennen (Thema balljunkie oder zb Autos hueten) es ist echt nicht schoen anzusehen wen ein border mit irrem Blick stundenlang auf nem Ball rumkaut.....  Ich wuerde als ersthund eher so was wie nen golden retriever oder Labradore empfehlen...  Das sind zwar auch arbeitshunden aber die verzeihen schon eher wen sie keine keine speziellen Aufgaben haben und als Familienhunde gehalten werden und entwickelnden weitem nicht so extreme Macken....  Sonst hört sich das was du schreibst fuer nen Hund ja echt traumhaft an. ...  Grosser Garten, staendig jemand da....  Das sind doch mal gute vorraussetzungen das es deinem zukünftigen Hund gut geht....  Das mit den Katzen duerfte auch kein Problem sein wen du es richtig machst...  Ich hab selber zwei Katzen und die waren auch schon vor meinem Hund da....  Ich hab zwar bissel Zeit gebraucht aber mittlerweile hab ich mit ruhe und Geduld zustande gebracht das die sich verstehen.....  Die liegen sogar zusammen im koerbchen und kuscheln und lecken sich gegenseitig sauber gg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Border sind extrem auffassungsfähig und lernen sehr schnell - aber eben genauso schnell das falsche ;-) Ich persönlich würde davon als Ersthund abraten. Man macht zwangsläufig als Angänger ein paar Fehler und ich würde nicht sagen, dass sie zu den Hunden gehören, die Fehler gut verzeihen. Aber vielleicht findet ihr ja auch im Tierheim ein schon erwachsenes Exemplar, von dem man weiß dass es unkompliziert ist. Generell ist Anfängern eher zu einem schon erwachsenen Hund zu raten, da man bei denen schon sagen kann, wie die in etwa drauf sind und ticken, und ob sie zu einem passen. Bei einem Welpen weiß man nie, was für einen "Typ" man erwischt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icebear375
28.11.2015, 02:25

Naja das mit nem älteren Hund aus dem Tierheim da wuerde es ja dan fast egal sein ob Rasse oder Mischling weil ja der "Charakter " des Hundes bekannt ist Und die meisten haben eine gewisse "grunderziehung" und die sind Im Normalfall auch stubenrein.....Also icheingenickt nen älteren Tierheim Hund als ersthund garnicht verkehrt und wen

0

Cockerspaniel
Cavalier King Charles Spaniel , hab ich selber
Yorkshire Terrier
Tibet Terrier
Bolonka Zwetna
Labrador
Golden Retriever
Shi Tzu
Pekinese
Ansonsten fallen mir keine weiteren ein , du und deine Familie könnt auch in Tierheimen nach anfängerhunden schauen ! Und ja , auch Tierheime vermitteln oft Welpen !
Lg Yana ;)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So an sich gibt es keinen perfekten anfänger Hund. Klar gibt es Hunde die einfacher zu erziehen sind als andere aber ein Stück weit hängt das auch immer von einem selber ab. 

Die wichtigste Frage ist erstmal was erwartet du / ihr von dem Hund? Soll er sehr aktiv sein? Soll er für Hundesport geeignet sein? Sollte es eher ein Hofhund sein der das Haus bewacht? Soll es ein Hund sein der großes Interesse an der Zusammenarbeit mit Menschen hat? Oder eher ein Hund mit nem eigenen Kopf der nicht zwingend gefallen will und manchmal dann lieber sein Ding dreht? usw.

Interessieren würde mich ja auch wie du zu dieser Rasse kamst und warum ausgerechnet diese? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gurke30
25.11.2015, 18:06

Ein Bekannter von mit hat einen und er schwärmt nur so von diesem Hund. Wie schlau er doch sei und wie schnell er lernen würde u.s.w deswegen habe ich spiziel nach dieser Rasse gefragt doch bin ich noch überhaupt nicht festgelegt es sollte nur ein Hund sein der nicht nur faul rum liegt sondern auch aktiv ist und ein bisschen was im Köpfchen hat. Wir haben ein mega großes Gänse wo ich auch mal gerne mehrere Stunden spazieren  gehen möchte und nicht schon nach 30 Minuten einen erschöpften hechelnden Hund neben mir liegen habe.

0

Kennen deine Katzen Hunde? Könnte am Anfang stressig werden... Meine sind in den Keller gezogen für einige Wochen.

Border ist nix für Anfänger. 

Geht doch einfach ins Tierheim schaut euch um. Lasst euch beraten.

Welpen können am Anfang gar nicht alleine bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dich erst mal in tierheimen & Tierschutzvereinen um, dort alleine hat man schon soo viel auswahl. Wenn du dir aber sicher einen rassehund kaufen willst, empfehle ich dir: 

kleine Hunde : zwergspitz, cockerspaniel  ( weitere spaniel arten) , pekinese.

mittel: golden retriever, akita inu ( nur wenn man sich viel Zeit nimmt ) shiba inu. 

groß: berner , Bernhardiner, hovavart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icebear375
25.11.2015, 00:54

Tut mir leid das sagen zu muessen aber gerade akita inus sind mal sowas von keine anfaengerhunde.....  Mein letzter Hund war ein akita inu....  Jetzt hab ich nen bordercolli.....  Im direkten Vergleich wuerde ich einen akita inu in der Haltung als noch schwieriger einstufen als ein border....  Und selbst border sind echt keine Hunde fuer anfaenger.....  Ankitas gehoeren vom Wesen her zu den urspruenglichsten hunden ueberhaupt...  Die kommen im Verhalten dem Wolf schon naeher als nem haushund.....  Die meisten ottonormalhundehalter sind mit der Rasse ueberfordert....  Ankitas sind eigenständige Hunde die sich nur schwer und mit ganz viel Geduld was beibringen lassen....  Die haben ihren eigenem Kopf und hinterfragen alles...  Wen denen was unsinnig erscheint machen die das nicht....  Außerdem haben die nen ausgeprägten jagdtrieb...  Von der Leine lassen ist da in den wenigsten fallen drinne da wuerd ich nem anfaenger sogar eher nen border...  Aehem ne besser keinen von den beiden Rassen empfehlen

2
Kommentar von LukaUndShiba
25.11.2015, 09:02

Bitte empfehle nie wieder so leichtsinnig den Shiba Inu als Anfänger Hund. Klar kann es gut laufen (mein erster Hund ist ein Shiba) aber man muss sich wirklich auf den Charakter und alles einlassen können. Und sich einlassen können bedeutet auch nicht zwingend das es gut läuft. Ich habe Jahre lang alles verschlungen was ich zum Thema shiba inu finden konnte, immer wieder in mich gehört ob ich echt damit klar komme wenn ein Hund sich so benimmt wie ein typischer shiba beschrieben wird. Und das konnte ich immer wieder nur mit Ja beantworten. Aber ja ich habe mich Jahre lang drauf vorbereitet. 

2
Kommentar von LukaUndShiba
25.11.2015, 09:53

Und auch Akita und Hovawart sind nicht wirklich die Anfänger freundlichsten Rassen.

1

guck doch mal bei Paradies für Tiere oder zergportal 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Goldendoodle :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icebear375
25.11.2015, 01:07

Goldendoodel sind schoene Hunde aber keine eigenständige Rasse sonder ne Mischung aus golden retriever und Pudel..... Aber wie gesagt trotzdem schoene Hunde und vor allem auch fuer Allergiker geeignet weil die keine unterwolle haben und deswegen weit weniger tierhaarallergien auslösen als die meisten anderen hunde

0

Was möchtest Du wissen?