Weed (THC) im Blut?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

wenn es sich um ein Test handelt, um etwas konkretes herauszufinden und kein Drogentest, muss es nicht rauskommen. Falls Du dennoch Schiss hast, dass es rauskommt, esse zwei Zitronen und trinke viel Wasser. Das sollte die Spuren des THC neutral machen und für Tests "unsichtbar", hat bei mir jedenfalls immer geklappt.

Viel Erfolg

Vielen Dank! du machst mir hoffnung..

0

THC selbst kann nur einige Stunden oder Tage nach dem letzten Konsum im Blut und Urin nachgewiesen werden. Allerdings können einzelne Stoffwechselprodukte, je nach Intensität und Dauer des vorausgegangenen Cannabis-Konsums, bis zu einem Monat, eventuell auch noch länger im Urin nachgewiesen werden.

http://www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2005/06/s11_franjo.php

Es wäre also gut möglich, dass er das merkt.

Es wird nicht danach gesucht und es ist auch kaum möglich das "aus Versehen" zu merken. Abgesehen davon besteht auch die Chance, dass da gar nichts mehr nachweisbar wäre, selbst wenn danach gesucht würde, je nachdem wie viel und wie oft du kiffst. Mach dir keinen Stress.

In der Regel nicht - er wird dein Blut auf andere Hinweise hin untersuchen und nicht auf Thc prüfen. Andererseits ist es vielleicht für den Arzt wichtig zu wissen, das du gekifft hast, vielleicht hat das ja einen Einfluss auf die übrigen Ergebnise. Der wird dir keine Schwierigkeiten bereiten diesbezüglich, also sag ihn das ruhig.

ich weiß nicht ob das so eine gute idee wäre.. ich geh da mit meinem vater hin und werd morgen erst 15..

0
@constantin1501

Naja mußt du wissen, ich sag nur das es möglich wäre dass das Untersuchungsergebnis verfälscht sein könnte. Mit den Drüsenfiber ist nicht zu scherzen.

0

THC selbst kann nur einige Stunden oder Tage nach dem letzten Konsum im Blut und Urin nachgewiesen werden. Allerdings können einzelne Stoffwechselprodukte, je nach Intensität und Dauer des vorausgegangenen Cannabis-Konsums, bis zu einem Monat, eventuell auch noch länger im Urin nachgewiesen werden.

Das Labor sucht nach dem Epstein-Barr-Virus-Antikörper, nicht nach THC - es soll ja eine ernsthafte Erkrankung diagnostiziert werden. Da macht man nicht noch ein paar sonstige Untersuchungen nur so zum Spaß. Kostet doch alles Geld. Auch eine Schwangerschaftsuntersuchung wird man nicht durchführen.

Kann man das dabei nicht sehen oder nebenbei bemerken?

0
@constantin1501

Nein. Da laufen doch keine kleinen Blutkörperchen durch Deine Adern und halten Schilder mit "THC", "Krebs", "Haarausfall" oder sonst was in die Höhe, welche man durch ein Mikroskop sehen könnte. Tatsächlich wird für die Untersuchung vermutlich niemand durch ein Mikroskop sehen. Ganz grob gesehen wird ein Indikator in das Blut gemischt, welcher sich verfärbt, wenn im Blut Epstein-Barr-Virus-Antikörper vorkommen. Diese Verfärbung wird gemessen und das ist dann ein eindeutiger Hinweis auf Morbus Pfeiffer. Für jede Untersuchung braucht man einen speziellen Indikator.

2

mit dem Verdacht auf Pfeiferrsches drüsenfieber

Das Pfeiffersche Drüsenfieber hat enormen Einfluss auf den Kreislauf (habs hinter mir, über 2 Jahre lang noch Blutdruckregulierungsprobleme).

Und wenn Kreislaufprobleme der Grund für einen Verdacht darauf ist, wird man, wenn in dieser Richtung nichts zu finden ist, auch nach anderen Möglichkeiten suchen.

Und da fällt vielen Ärzten schnell die Möglichkeit, dass es am Kiffen liegen könnte, ein.

Ich war bei 3 verschiedenen Ärzten wegen Kreislaufproblemen und jeder hat als erstes gefragt, ob ich kiffen würde.

0
@PhilEs

Ja, er fragt - aber er ordnet keine Laboruntersuchung an. Allerdings sollte man dem Arzt auch reinen Wein einschenken, wenn man Wert auf eine ordentliche Diagnose und eine fachgerechte Behandlung legt.

0
@Zyogen

Also ich kann mir gut vorstellen, dass der Arzt, wenn er schonmal ne Blutprobe hat und keine HInweise auf den Epstein-Barr-Virus in Form von Antikörpern findet, auch weitere Untersuchungen anstellt.

Wie sonst sollte einem ein Arzt am Ende sagen können, dass alle restlichen Werte OK sind, wenn sich das Labor nur auf das Eine Konzentriert hätte?

Denn egal, aus welcher vom Arzt vermuteten Diagnose ich bisher Blut abgegeben habe, er konnte mir immer auch alles Mögliche über andere Werte mitteilen.

Und mit dem reinen Wein stimme ich dir vollkommen zu. Um unnötige Untersuchungen zu vermeiden sollte man da ehrlich sein.

0

THC ist auch noch nach Wochen problemlos nachweisbar!!!

wenn er es darauf untersucht, ja er wird es sehen.

auf drogen untersuchen oder auf dieses fieber?

0

Was möchtest Du wissen?