Wieder schwanger baby erst 18monaten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo saralucy,

erstmal freu ich mich, dass du dich auf dein 1. Überraschungskind einlassen konntest, es bekommen hast und heute stolz sagen kannst, dass es die beste Entscheidung deines Lebens war. :)

Und jetzt...eigentlich spürstdu es schon selbst und sagst es, dass du dir ein 2.Kind vorstellen kannst und dem nichts im Wege stehen würde.... und wenn das Kleine schon größer und „spürbarer“ wäre, würdest du nicht lange überlegen, sondern so wie du für dein 1. Kind Mama bist, auch dein Zweites aufnehmen.

Abgesehen von deinen Angststörungen ist es übrigens nichts außergewöhnliches, dass man, wenn das 2. Kind im Anmarsch ist, nochmal Angst bekommt, wie das alles gehen kann mit Zweien. Ich denke, du darfst auf alle Fälle in dich Vertrauen haben!  

Du fängst ja wie jede Zweitgebärende nicht wirklich wieder von vorne an. Du bist schon Mutter und kennst das, was auf dich zukommt und bist schon in vielen Bereichen Expertin😉. Ist dein Erstes eigentlich ein Junge oder ein Mädchen?

Hattest du denn in deiner ersten Schwangerschaft und auch für danach eine gute Betreuung (Arzt, Hebamme, Therapeutin)? Und gibt es eventuell Medikamente, die du auch in der Schwangerschaft nehmen kannst, falls du es brauchen solltest?

Nun wird heute bei dir ja erstmal die Spirale gezogen. Wie geht es dir, wenn du daran denkst? Es ist ja nicht ganz ohne Risiko, oder? Berichtest du wieder...?

LG Mareike

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein ungewolltes Kind kann es schwer haben, keine Frage und ich würde grundsätzlich einem Kind lieber ersparen das von seinen Eltern zu spüren... Aber wenn du eine gute Mutter für dein erstes Kind bist (das ja acuh ungewollte war) brauchst du dir eigentlich keien Kopf zu machen. Das 2. Kind ist meist sogar einfach zu handeln als das erste, da man Erfahrungen gesammelt hat. Mein Schwager wollte erst gar kein kind...dann niemals ein zweites kind... und jetzt ist er stolzer und glücklicher Vater zweier süßer Töchter (4 und 1 Jahr alt).

Einen wirklichen Rat geben kann man auf eine solche Distanz nicht, da ich weder dich noch deinen Partner kenne und auch nicht weiß wie ihr mit eurem Kind umgeht. Aber die Aussage von dir dass es die beste Entscheidung eures Lebens war Kind 1 zu bekommen stimt mich positiv das ihr auch für das 2. liebevolle Eltern sein werdet^^

Außerdem stellt sich mir die Frage wer worunte rmehr leidet... dein 2. kind unter einer eventuellen Benachteiligung oder dein erstes Kind durch die ziemlich sicher bei dir auftretenden Depressionen nach einer Abtreibung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saralucy06
09.02.2017, 15:08

Ja mein erster Sohn ist das beste was mir passiert ist und als ich erfahren habe das ich schwanger bin habe ich nicht einen Moment an eine abtreibung gedacht...Du hast Recht 

Ich glaube ich habe nur ein bisschen Angst vor Überforderung

Liebe grüße 

0

Ich denke, wenn du das Kind abtreibst, wirst du es dein Leben lang bereuen...wenn du es jedoch bekommst und dann merkst, es geht so nicht, kannst du es immer noch an ein Heim abgeben...das ist deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon seltsam, du wirst gleich mit zwei verschiedenen Verhütungsmethoden schwanger......... Wirklich seltsam.

Na ja, die Entscheidung was zu tun ist, liegt bei dir, da kann dir keiner helfen. Keiner kann das für dich entscheiden oder abnehmen.

Ich würde aber danach wirklich zusehen, dass eine dritte Schwangerschaft ausbleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr Abtreibungsgegner solltet nicht so dick auftragen um euer geliebtes Thema anzuheizen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei dir kann doch etwas überhaupt nicht stimmen.

1. Kind trotz Verhütung schwanger

2. Kind trotz Verhütung schwanger

So was ist doch nicht normal.

Was sagt denn dein Frauenarzt dazu?

Und wenn du so starke Probleme hast, wie du schreibst, wäre es schon eine Überlegung wert, dass du das Kind entweder abtreibst. Das wäre in diesem Fall - denke ich - auf jeden Fall o.k.

Wenn du das jedoch nicht möchtest, kannst du das Kind evtl. ja auch zur Adoption frei geben.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur mal so ganz nebenbei: Der Embryo ist in der 7. Schwangerschaftswoche (mögliche Abtreibung) gerade mal 1,3 cm groß. Da tritt definitiv noch niemand!

Andere Tips bezüglich deiner Krankheit und deiner Schwangerschaft gebe ich dir nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldigt die Fehler leider kriege ich es nicht hin den beitrag zu bearbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oflinitrium2
09.02.2017, 15:10

habs gerade mal korrigiert und Freigabe beantragt^^

1

Was möchtest Du wissen?