Weder Hausarzt noch Psychotherapeutin erkennen psychische Probleme - andere Anlaufstellen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit 20 Jahren ( fast ) hat man die Möglichkeit sich selbst in eine psychatrische Klinik einzuweisen. Dort arbeiten Menschen die sich mit Probleme, wie deine, auskennen. Wenn du deinen Hausarzt sagst das du nicht mehr weiter weist, dann ist er verpflichtet dir eine Überweisung auszuschreiben.

Ich wünsche dir viel Lebensglück und Gesundheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyzenthlay1994
14.12.2014, 02:57

Herzlichen Dank für die rasche Antwort. Seeehr nett!

0

Für die Diagnose ist in erster Linie der Facharzt für Psychiatrie zuständig. Ein Psychotherapeut hat keine diagnostischen Möglichkeiten (z.B. Laborwerte) und darf keine Medikamente verschreiben. Bei Depressionen ist das mitunter durchaus sinnvoll (z.B. bei Mangel des Botenstoffes Serotonin im Gehirn).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Verhältnis zu einem Therapeuten/ einer Therapeutin muss ein (beidseitiges) Vertrauensverhältnis sein, ansonsten kann eine Therapie überhaupt nicht zielführend sein.

Es ist völlig normal, dass man nicht zu jedem Menschen "einen Draht" hat, und da gibts keine "Schuld", das ist einfach so (und würde von Deiner derzeitigen Therapeutin auch sicherlich verstanden werden, wenn Du dieses Thema zur Sprache bringen würdest).

Such Dir dringend eine andere Therapeutin/ einen Therapeuten - und sei nicht enttäuscht, wenn's nicht gleich auf Anhieb der/ die Richtige für Dich ist. Einfach nicht aufgeben und nicht den Kopf hängen lassen, irgend wann wird es sicher klappen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyzenthlay1994
14.12.2014, 03:37

Danke sehr für die aufbauenden Worte!

0

Dann muß du denen alles erzählen "dass ich mich bisher nicht getraut habe, über meine Suizid-Fantasien offen zu sprechen", wenn sie erkennen sollen das du krank bist. Nur dann kann dir auch jemand helfen. Wenn du eine verständnisvolle Familie hast "gegen Ende der Lehrzeit hat mich mein Vater oft mit dem Auto - 5 Minuten Fahrzeit - zur Arbeit gefahren" dann fange damit an ihnen das zu erzählen. Nur dann kann dir geholfen werden. Mache eine Liste deiner Probleme, als Gedächnisstütze, damit du nichts vergisst. So langsam solltes du aus der Pubertät, mit grundlosem schämen, doch heraus sein. Öffne dein Herz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyzenthlay1994
14.12.2014, 11:13

Vielen Dank. Ich stimme dir zu und werde das Thema in der nächsten Sitzung ansprechen. So langsam muss es sein! Ja, aus der Pubertät sollte ich wirklich langsam draussen sein, aber ich hätte nie gedacht, dass ausgerechnet ich mich für ein Gesprächsthema schämen würde. Das kam noch nie vor. Ich habe eine hilfsbereite liebe Familie, verständnisvoll sind meine Eltern und nahen Verwandten auch - und doch weiss ich aus Erfahrung, dass gerade meine Eltern an die Decke gehen, sobald ich von tiefgründigen Sorgen anfange zu sprechen, das verkraften sie einfach nicht mehr seit der Magersucht und sind sehr sensibel geworden.

Ansonsten? Mit Freunden unternimmt man gerne Schönes, über gewisse Gedanken und Gefühle kann ich mit ihnen schon reden, aber beim Thema Suizid bin ich mir gar nicht sicher, wen ich darauf ansprechen, mit wem ich darüber in Ruhe reden könnte. Alle, die ich kenne, verschliessen sich bei dem Thema.

So langsam wird mir das gleichgültig, ich habe mir mal vorgenommen, nichts in mich hineinzufressen, deshalb will ich darüber sprechen, denn nur so kann ich mich hinterher besser fühlen.

0

Tu mir bitte ein Gefallen und gebe im Leben bitte niemals auf.Ich kann mir vorstellen das vieles dich bedrückt, du Angst hast und dementsprechend auch nicht weiter weist, und Therapeuten oftmals als Zeitverschwendung dienen aber gebe niemals auf. Das Leben ist und bleibt einfach hart auch ich habe Probleme aber ich glaube sobald du im Leben mal dein Glück findest z.b neuen Job eine Freundin die an deiner Seite ist wirst du alles schaffen können !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyzenthlay1994
14.12.2014, 03:36

Vielen Dank! Liebe Worte!

0

Hey,

Ich denke nicht, dass das Problem mit deiner Therapeutin an dir liegt.

Das ist doch ganz klar. Zu manchen Menschen hat man einen guten Draht und zu manchen eben nicht. Das liegt nicht an dir.

Ich habe auch mehrere Anläufe gebraucht, um die richtige Therapeutin zu finden. Also Kopf hoch und such sie dir. ;-))

Habe nur Mut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyzenthlay1994
14.12.2014, 02:56

Vielen Dank. Dass ich nicht schuldig sein muss/bin, beruhigt mich.

0

...sprechenden menschen kann geholfen werden. wie sollen therapeuten was erkennen, wenn du nicht redest? hellsehen können die auch nicht.

du kannst dich auch an den sozialpsychiartischen dienst deiner stadt wenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyzenthlay1994
14.12.2014, 10:59

Das ist mir klar. Ich bin ein Mensch, der offen über Gefühle und Gedanken spricht, damit habe ich meine Eltern früher oft überfordert. Mittlerweile kann ich es besser einschätzen und belaste sie nicht mehr so oft. Mein Problem ist vor allem, dass mich für die Suizid-Fantasien schäme und sie deswegen nicht anspreche, obwohl ich ansonsten über alles rede.

0

Was möchtest Du wissen?