Wechselstrom Aufagben/Beispiele/Gefahren ?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wechselstrom verrichtet so ziemlich alle aufgaben im haushalt und industrie.zu 2,wechselstrom ist auch im haushalt gefährlich bei 230volt nicht nur bei hochspannung.bei hochspannung besteht die gefahr das ein funke überspringt auch wenn du den leiter noch nicht berührt hast.normal kommt ein laie nicht mit in kontakt außer er klettert auf einen masten oder wie oft schon gesehen jugendliche auf einen güterzug und es kommt zur annäherung an die leitung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Strom als solcher ist ab einem gewissen Punkt in Abhängigkeit von der Spannung immer gefährlich, bei Gleichspannung ab 120V, bei Wechselspannung ab 50 V.

Bei Hochspannung (10 kV Trafohäuschen, 15 kV Bahnstrom, Hochspannungstrassen mit 110, 220 oder 380 kV) gibt es einen Lichtbogen, wenn man der Spannungsquelle zu nah kommt. Die Spannung schlägt über, ohne dass man aktive Teile berührt. Die Nähe allein reicht aus, um die Spannung zur Erde hin abzuleiten - oft mit tödlichem Ausgang. Grund ist der relativ geringe Luft- und Körperwiderstand im Verhältnis zur hohen Spannung, wodurch die Luft ionisiert und zum Leiter wird (Plasma), ähnlich dem Innenleben einer Leuchtstoffröhre. Bei kurzzeitigem Stromschlag fließt der Strom über die Haut ab und führt zu äußerlichen Verbrennungen. Bei längerem Stromschlag fließt der Strom auch durch den Körper und bringt diesen regelrecht zum Kochen.

Eine weitere Gefahr der Wechselspannung: Sie hat eine Frequenz von 50 Hz und somit 100 Nulldurchgänge in der Sekunde. Somit bekommt man nicht nur einmal einen gewischt sondern gleich 100 mal pro Sekunde. Dabei verkrampfen sich die Muskeln. Hat man einen aktiven Leiter in der Hand, so ist es kaum möglich, diesen ohne fremde oder technische Hilfe (RCD)  wieder loszulassen. Das Ergebnis ist Herzkammerflimmern bis zum Herzstillstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
01.07.2017, 10:17

trafohäuschen haben bei uns in bayern 20kv und nennt sich mittelspannung

0

Beispiele hast du genug zuhause, guck mal, welche Geräte du gerade angesteckt hast. Und ja, der Strom kann gefährlich sein, wenn man sorglos damit umgeht, aber normalerweise ist er nicht gefährlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Problem bei Wechselspannung das noch nicht genannt wurde: Auch ohne Kontakt zu Erde oder Neutralleiter kann man eins gewischt bekommen, weil der Körper eine Kapazität darstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau einfach in deiner Wohnung die Schuko-Steckdosen an, dann kennst du einen großen Teil dessen, was Wechselstrom für unser Leben bedeutet.

Hohe Spannungen sind übrigens per se gefährlich. Das Netz ist voll von Informationen darüber.

Den Rest solltest du dir bitte selber suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mich recht erinnere, ist ein Stromschlag mit Wechselstrom für Menschen/Lebewesen deutlich gefährlicher als ein vergleichbarer  mit Gleichstrom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?