Wechselndes Volumen der Schilddrüse?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

WENN du Unterfunktionssymptome erleidest dann ist es wohl klar wem du eher glauben kannst. Hashimoto wird von sehr vielen Ärzten nicht bzw zu spät erkannt. Bei Hahsimoto ist auch bestimmt schon ein Teil der Schilddrüse nur Narbengewebe....ich kann gar nicht glauben dass jemand sooo blind sein kann und dann so eine andere Aussage treffen kann. Vielleicht hat der zweite Arzt noch ein uraltes Ultraschallgerät? Vielleicht kennst er sich nur wenig mit der Schilddrüse aus, ist eher Diabetologe z.B.

Der erste Arzt hat zwar keine Antikörper gesehen, was viele Ärzte alleine schon zu der (häufigen Fehl)annahme führt man könne Hashimoto ausschließen. Doch 20 % der Hashimoto-Patienten weisen keine derzeit mit Standardtestsystemen abbildbaren Antikörper auf.

Er hat dann aufgrund der deutlichen VERKLEINERUNG und ECHOARMER Strukturen den Hashimoto doch diagnostiziert. Ich denke auch die Blutwerte werden einen Hinweis gegeben haben auf Schilddrüsnunterfunktion.

Wieviel kg wiegst du? Du hast immer noch Unterfunktionssystme obwohl du seit einigen Monaten 125µg Thyroxin bekommst? Nimmst du die Tabletten VÖLLIG nüchtern ein..und trinkst auch deinen kaffeee FRÜHESTENS ersteine halbe Stunde nach der Thyroxineinnahme? Auch evt mineralien bitte entfernt davon einnehmen. Nimmst du die Pille? Die erhöht den Thyroxinbedarf. Hast du Übergewicht?

1,5µg/Kg Körpergewicht Thyroxin sollte man mindestesn erreichen. Un dass solange weitersteigern bis der TSH unter 1,2 kommt.

Danke für eine kompetente Antwort. Als erstes möchte ich klarstellen das ich ein Junge bin :-).

Ja, der erste hat quasi Hashimoto festgestellt, der heutige -auch Nuklearmediziner, kein Diabetologe- meint nach Ultraschall alles ok, blutwerte in 8 Tagen mit allen Antikörpern etc.

Ich habe den Arzt gewechselt, weil ich mich beim ersteren nicht wohl gefühlt habe, und der zweite aus der Top-Docs Liste. Außerdem erschien mir der heutige kompetenter, obwohl eine Arzthelferin das Sonogramm gemacht hat.

Tabletten nehme ich nüchtern ein, lasse sogar mehr als eine halbe Stunde dazwischen. Außer Vitamin D , wegen Mangel nehme ich nichts mehr und das auch nachmittags mit etwas fetthaltigem, da fettlöslich. Ich leide an extremen Übergewicht wiege etwas mehr als 100 kg bei 1,75m. Symptome: benommenheit Müdigkeit abgeschlagenheit gewichtszunahme usw.

MfG und Danke !

1
@Lucaaaaaaaaa

Aha, ene Arzthelferin hat die Sonographie gemacht. Warte einfach die Blutwerte ab....ich habe die Erfahrung gemacht dass nie ALLES komplett richtig ist was eine Arztkonsultation bringt...ich erfreue mich an den weiterführenden neuen Detailinformationen..und stelle bei Falschaussagen oder Fehlinterpretationen oder bagatellisierenden unnötigen Floskeln seitens des Arztes die Ohren auf Durchzug. Ganz wichtig immer freundlich bleiben, lächle IMMER freundlich. Macht dich nett zurecht für den Termin...die Ärzte sind so schnell dabei einen abzuurteilen, werden desointeressiert, hören dann weniger zu...man muss ihnen Honig ums Maul schmieren.

Man muss sich aufgehoben fühlen bei seinem arzt...leider sind auch Mrenschen mit hashimoto eher sensibel wogegen die Ärzte eher hemdsärmelig udn verständnislos erscheinen seltsamerweise...bei dieser Indukation sollte man psychologisch geschulte Ärzte vorfinden...denn die Schilddrüse ist der Mittler zwischen Psyche und Soma..macht somatophsychische Symptome.

Bei 100kg solltest du nach den von mir genannten Vorgaben...mindestesn 150µg erreichen und dann solange weitersteigern bis dein TSH unter 1,2 besser sogar unter 1,0 kommt.

Also egal was da jetzt rauskommt, schaue alle werte nochmal genau durch und diskutiere mit dem arzt ein Dosiserhöung auf 150µg. Dein fT3 ud fT4 sollten in oberen Drittel der Norm...also über 66% liegen.

1
@Schnabelwal

Ja da hast du recht! Könnte ich dir die Werte in einer Woche dann mal als pn schicken? Scheinst dich ja besser auszukennen als manche Ärzte.

MfG

0
@Lucaaaaaaaaa

Gerne kannst du mir die Werte schicken. Ich sage dir wie ICH es einschätze. Bespreche sie auch noch unter ht-mb.de und med1.de und symptome.ch...die haben auch eine größere Schilddrüsenrubrik und kompetente Leute.

1
@Schnabelwal

Ok sobald sie da sind melde ich mich!

Auf ht mb habe ich nur sehr wenig antworten bekommen bzw. Das Thema wurde sehr schnell gewechselt ..

Danke für die Hilfe :)

1

Meine Schilddrüse hat sich auch verkleinert, ich hatte eine sehr große, dagegen gab es dann Thyranojod (da ich keine Unterfunktion haben). Jetzt vor drei Wochen beim Nuklearmediziner ist sie auch kleiner geworden.

Passt also alles ;-)

Ich meine, dass sich das Volumen der SD vergrößert hat und die Struktur auf einmal wieder in Ordnung ist. Ich glaube du hast mich nicht verstanden.

0
@Lucaaaaaaaaa

Keine Sorge, ich hab dich schon verstanden. Die SD kann sich vergrößern oder verkleinern, das kommt auf viele Sachen an. Auf Medikamente, Hormonumstellungen, Wachstumsschübe, Pubertät, was weiß ich. Wenn Du dir unsicher bist, ob das alles so stimmt, was der ausgebildete Mediziner da verzapft, dann geh zu einem dritten Arzt und hol Dir eine Drittmeinung - damit du auf der sicheren Seite bist.

Wie gesagt, hier wird dir keiner wirklich was sagen können, weil keiner a) deine SD angucken kann b) deine Blutwerte nicht kennt und c) nicht ausgebildeter Radiologe ist.

1
@Karinsal

Das ist mir schon bewusst, nur bei hashimoto wird in der Regel die SD durch Zerstörung kleiner. Natürlich kann es passieren das man das Volumen nicht 100% genau ermitteln kann, aber es liegen fast 10 ml dazwischen. Deswgen meine Frage.. Außerdem bleibt die Struktur bei Hashimoto gleich inhomogen und wird nicht auf einmal zur perfekten Schilddrüse. Dann muss ich wohl einen dritten Arzt aufsuchen

Aber danke für deine Antwort!

1

Naja anstatt dem "Nuklearmediziner" (vermutlich ein Radiologe) zu glauben, würde ich der gutefrage.net Community glauben, die allesamt Medizin studiert haben!

Und meine Vermutung ist: "Du hast Lupus!"

Es war ein Nuklearmediziner. Außerdem ist deine Antwort unnötig..

0

Was möchtest Du wissen?