Wechsel von Getriebeöl sinnvoll oder unnötig?

11 Antworten

An sich werden die Dinger, wie du ja schon beschrieben hast, als Wartungsfrei beworben.

Und es gibt sicher schon Leute die mit dem selben Öl 300.000km gefahren sind ... dennoch empfiehlt es sich dieses wirklich nach 150.000km ca. zu wechseln. Grade bei Automatikgetrieben hat man mir bei ZF gesagt dass es gut sei das zu machen weil dabei unter anderem sichergestellt wird, dass das Getriebe auch genug Öl hat und der Filter gelehrt wird.

Mit der zeit setzt sich da nämlich eine "metallische" suppe an, die auf dauer auch nicht so gut sein soll.

Auch hier stellt sich dann aber die Frage ob man einfach Wechselt und den Filter ersetzt (wobei immer aber noch eine Menge vom alten Öl im Getriebe bleibt, aber Kostengünstiger ist) oder ob man es "Flusht" (Dabei werden ca. 14L Öl durchgespült und das ganze alte Öl mit eventuellen Rückständen ausgespüllt) das Kostet dann aber gerne mal 400€

Hallo!

Viele ältere Automatikgetriebe galten als wartungsfrei bzw. wurden ab Werk mit einer "Lifetime"-Befüllung verkauft, die allerdings nach 15-20 Jahren oder 250000 Km (je nachdem was zuerst eintritt) trotzdem gewechselt werden soll --------> auch wenn es nicht in den Papieren steht.

Bei einem Auto von Baujahr 1999 wäre der ATF-Wechsel absolut überfällig & sollte mMn baldmöglichst erledigt werden. Die Meister haben diesbezüglich Recht & das Geld solltest du investieren..!

Ansonsten alles Gute & weiterhin viel Spaß mit dem E38.. waren tolle Autos, einer der wenigen BMWs die mir gefallen :)

Ich halte einen Wechsel auch für sinnvoll. Das die Preise so hoch sind...mmmh hätte ich nicht gedacht.

Wartungsfrei bedeutet für die Lebensdauer des Bauteils...Siehe Batterie.

Kenne das von früher nur so Deckel vom Getriebe runter Öl läuft aus neue Dichtung und Deckel wieder drauf. Auf der Grube 10-15 Min....Oder was sagen die KFZ Profis.

Gibt ja auch noch spülen....

26

Also das Aufwändige daran sein angeblich das Spülen und neu befüllen und wäre daher mit einem Motorölwechsel nicht zu vergleichen.

0
22
@Franz577

Wie läuft das SPÜLEN??? Spezielles Spülöl dann warmfahren, ablassen und normales Öl auffüllen??? Wäre dann nur doppelte Arbeit. Ist zwar nicht das Thema aber würde gerne mal den Arbeitsablauf wissen.

0
26
@Miete187

Das kann ich leider nicht beantworten, aber vielleicht jemand anders hier.

0
22
@Franz577

Könntest ja mal in eine Selbshilfewerkstatt fragen das etwas schrauben bekommst du schon hin und sachkundige Hilfe gibt es meist auch Meister/Kfz-Mech. gibt es dort auch. 

0
26
@Miete187

Also ich würde das dann schon machen lassen, aber mir geht es in erster Linie darum, ob es zwingend notwendig ist oder nicht.

Und den Motorölwechsel konnte ich (zumindest bei den älteren Modellen) schon noch selber machen.

Der Getriebeölwechsel sei aber heikler und deutlich komplexer. Da lasse ich dann doch lieber den Fachmann ran.

0
22
@Franz577

Okay die meisten Antworten sagen machen lassen, Expertenantwort auch und deine Werkstatt auch.Also machen lassen ist besser aber nicht zwingend nötig da du keine Probleme hast.Und wer weiß wie lange du das Auto behalten möchtest.

0
26
@Miete187

Ja, das ist dann das Nächste. Das Auto ist ja noch in einem sehr guten Zustand, aber wie lange ich ihn noch fahren werde, weiß ich tatsächlich nicht.

0

Automatik Getriebeöl wechsel nicht sofort spürbar?

Hallo, Ich habe heute eine Getriebe Spülung durchgeführt mit Filter Wechsel etc.. Der Meister meinte das es am Anfang noch etwas rucken wird aber von fahrt zu fahrt besser wird stimmt das?

...zur Frage

Wie lange dauert ein Öl-Wechsel in einer Vertragswerkstatt?

Moin Leute,

mein Firm-Auto muss bald in die Werkstatt da der Öl-Wechsel ansteht. Nun wollte ich fragen/wissen wie lange so ein Öl-Wechsel eigentlich dauert.

Falls es von Interesse ist. KFZ: VW Caddy Baujahr: kA neuer da erst 50k kM runter und täglich im Einsatz Werkstatt: VW

Ich danke euch.

...zur Frage

Selbstständig ohne einen Meister (KFZ)

So hallo noch mal jetzt hab ich ne frage weil ich find da echt nichts im Internet kann man sich jetzt auch Slebstständig machen als KFZ Mechaniker (eigene werkstatt dann) ohne einen Meister?????

...zur Frage

Rückstände im Getriebe Suzuki GS500, Ursache?

Guten Tag an alle,

 

Motorrad: Suzuki GS 500 E (WVBK)

 

Was bisher geschah...

letze Woche habe ich am Benzinhahn rumgespielt (Stellung PRI), daraufhin war der Motor mit Benzin geflutet. Habe die Zündkerzen entfernt, angeschoben, Benzin kam raus, soweit alles wieder gut. Habe daraufhin den Ölstand kontrolliert und gemerkt, dass das Öl nach Benzin riecht und der Ölstand stark zu hoch ist.

Habe also einen Ölwechsel (bzw. vorerst nur Ölablass) gemacht, dabei kam es zu meinem eigentlichen Problem:

 

Als das Öl in die Auffangwanne gelaufen ist sind ein paar Rückstände aus dem Getriebe mit rausgelaufen! Kleine Gummi-Stückchen und andere bernsteinfarbene/braune Teile, wohl aus Kunststoff, siehe Foto. Die Teile auf unten auf dem Papier sind die aus dem hartem Plastik, die schwarzen Teile oben sind aus Gummi. Was kann das sein!? Sieht das nach Teilen eines Simmerrings aus?

 

Kann Benzin aus dem Brennraum ins Getriebe gelangen wenn die Kolbenringe intakt sind?

 

Einfach wieder Öl auffüllen und normal weiterfahren fühlt sich sehr falsch an!

 

Bin über jede Hilfe sehr dankbar!

...zur Frage

Kfz-Werkstatt ohne Meistertitel?

hallo,

mein Mann ist vor kurzem aus Tunesien gekommen und hat dort selbstständig als Kfz-Mechaniker mit Meisterbrief gearbeitet. Nun lebt er hier und möchte sich hier auch selbstständig machen. Ich weiß das sein Meistertitel hier nicht anerkannt wird. Kann er denn eine Werkstatt eröffnen ohne einen Meister einzustellen oder einen Meistertitel ??? Also eine Kfz-Werkstatt, kein Meisterbetrieb.

...zur Frage

Eine geplante Reparatur hat das Problem nur verschlimmert. Zu was ist der KFZ-Meister verpflichtet?

Ich habe mein tiefergelegtes Auto aufgrund von Reibungsgeräuschen während des Parken (starkes Lenken in Schrittgeschwindigkeit -->Lautes Pfeifen/Reibung) in der Werkstatt abgegeben. Der Meister hat sich das Auto angeschaut und direkt einen defekten Keilrippenriemen festgestellt. Er war sich zu 100% sicher, dass nur dies die Ursache sein könnte. Er hat mir so gut wie versprochen, dass nach dem Keilrippenriemen-Wechsel derartige Klänge nicht mehr zu hören sein werden. Schließlich fand heute der Wechsel statt, aber die Geräusche haben sich keinerlei gemindert sondern eher nahezu verschlimmert. Was kann ich jetzt am besten tun? Was kann ich vom Meister verlangen und was nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?