Wechsel vom befristeten zum unbefristeten Arbeitsvertrag mit Gehaltskürzung?

3 Antworten

Ja, das kann er machen. Aber du musst nicht einwilligen. Das ist freiwillig. Entweder du nimmst die Stelle so wie er sie dir anbietet oder du suchst dir etwas anders. Die Antwort klingt hart, ich weiß, aber so ist es wirklich. Die Arbeitnehmer müssen immer mehr Einschränkungen auf sich nehmen. Du solltest dir gut überlegen, was du tun möchtest.

Du solltest darauf eingehen, so kannst Du Dir in Ruhe eine besser bezahlte Stelle suchen, wenn die Zeit dafür reif ist.

Ja, das kann er machen. Du kannst ja sagen und die neuen Bedingungen gelten oder du kannst nein sagen und der befristete Arbeitsvertrag läuft aus. Dagegen wirst du recht wenig machen können. Leider.

Ich persönlich halte das Vorgehen deines Arbeitgebers für falsch. Auf diese Weise erhält man keine motivierten Mitarbeiter. Letztlich gilt der alte Spruch der Personaler: "Du bekommst das, was zu zahlst"

Ja, ich halte dieses Vorgehen auch für motivational sehr ungünstig. Dies jedoch dem AG im Nachverhandlunggespräch unter die Nase zu halten, dürfte ihn auch nicht umstimmen.

Also, was kann ich argumentativ dagegen halten? Mein Kampfesgeist ist mittlerweile erweckt und ich will dort bleiben. Als Begründung für die Gehaltskürzung wurde u.a. das steigende Risiko für den AG bei einem unbefristeten Vertrag genannt.

0
@antwortwiswol

Was für ein "Risiko" soll das sein? Die Begründung ist lächerlich. Außerdem wird deine Arbeitsleistung ja nicht plötzlich weniger wert, bloß weil sich die Vertragslaufzeit verändert. Und im Umkehrschluss würde das ja bedeuten, dass man einem neu eingestellten Mitarbeiter mit befristetem Vertrag mehr zahlen müsste, obwohl er keine Erfahrung mitbringt. Das ist schlicht grotesk.

So richtig viel dagegen unternehmen kannst du nicht - aber ich würde einen arbeitgeber, der mir so kommt, umgehend verlassen.

0
@Funship

Deine Argumentation ist im Prinzip gut. Ich würde sie für das Gespräch mit dem Arbeitgeber empfehlen.

Allerdings gebe ich dir zu bedenken:

Ein befristetes Arbeitsverhältnis endet automatisch mit dem Ende der Befristung, wenn es nicht verlängert wird. Es entstehen dem Arbeitgeber keine Kosten, es gibt keine Kündigungsschutzklage, er muss die Kündigung nicht begründen, er braucht keine Sozialauswahl zu treffen etc....

Wenn der Arbeitgeber ein unbefristetes Arbeitsverhältnis beenden will, braucht er dafür einen Grund. Weiter gilt das Kündigungsschutzgesetz. Bei betriebsbedingter Kündigung muss eine Sozialauswahl getroffen werden. Viele Kündigungen landen vorm Arbeitsgericht und vielfach müssen bei Entlassungen Abfindungen gezahlt werden. Einen Arbeitnehmer wegen mangelhafter Arbeitsleistung zu entlassen, ist praktisch unmöglich.

Sind das genügend Gründe bzw. Risiken?

0

Befristeter Arbeitsvertrag Schwangerschaft! Finanziell

Hallo,

Hab da mal eine Frage....

Was bekommt man eigentlich an finanzieller Hilfe nach der Schwangerschaft bzw. Während der Schwangerschaft wenn man einen befristeten Arbeitsvertrag hat. Mein Partner hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Danke im voraus :)

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag 7?

Hallo wenn ich in einen befristeten Arbeitsvertrag stehe und mein Chef mich fragt ob ich mehr Stunden machen könnte, vertraglich festgehalten, ist dann der befristete vertag hinfällig und bekomme dann automatisch einen unbefristeten vertrag?

...zur Frage

befristeter Arbeitsvertrag stillschweigend verlängert , welche Kündigungsfrist?

Guten Tag,

ich habe am 12.6.2009 einen befristeten Arbeitsvertrag unterschrieben, : 1. Die Arbeitnehmerin tritt am 12.6. 2009 zunächst befristet für ein Jahr die Dienste ....

dieser Vertrag wurde dann stillschweigend verlängert und ich arbeite bis heute dort . Es wurde aber nicht im Vertrag festgehalten : nach Beendigung der Frist geht der Arbeitsvertrag stillschweigend in einen unbefristeten über ...

nun ist meine Frage welche Kündigungsfrist für mich gilt ? Die gesetzliche oder die in dem ursprünglichen befristeten Vertrag ? in dem befristeten waren 3 Monate zum Quartalsende vereinbart und das würde es mir verdammt schwer machen .

Falls ihr den entsprechenende Gesetzestest findet wäre es super wenn ihr ihn mir posten könntet

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

ISt das normal man in privat mezgerei keine arbeitsvertrag bekommt?

Ich konnte mich vorstellen ohne Bewerbung

UUnd ich dürfte auch anfangen doch es gab keinen arbeitsvertrag

Ich bin zwar noch wo anstellt aber das ohne Vertrag zusagen ist Risiko reich oder was sagt ihr ?

Würde gern Daß ich sofort arbeite aber ich habe noch einen Vertrag und bin in elternzeit .

Waß soll ich tun ich bin mir unsicher da ich es nur mit Arbeitsverträge kenne .

Und weiß nicht ob ich nun kündigen soll. Da ich einen befristeten Vertrag habe.

Tipps?

...zur Frage

Unbefristeter Arbeitsvertrag Lohnabrechnung

Steht in meiner Lohnabrechnung drin ob ich einen befristeten oder einen unbefristeten Arbeitsvertrag habe ?

...zur Frage

Kündigungsfrist nach Abgelaufenen Arbeitsvertrag?

Hallo, ich bin in folgender Situation:

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten gehabt, dieser ist ausgelaufen und wurde stillschweigend fortgeführt (schon 4 Monate). Nun ist dieser Vertrag ja eigentlich zu einem unbefristeten Vertrag geworden.

Ich habe noch keinen neuen Vertrag unterschrieben bzw. angeboten bekommen, trotz mehrmaligen nachfragen.

Könnte ich jetzt rein theoretisch den nächsten Tag einfach zuhause bleiben, oder eine andere Arbeit anfangen, oder gelten trotzdem die alten Konditionen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?