Wechsel v private in gesetzl. KV Kündigungsfrist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

@Reichels,

da wird nichts mehr draus.

Der Wechsel in die GKV, ist für einen PKV-Versicherten der bereits 55 Jahre alt ist, nicht mehr möglich.

SGB V § 6 Abs.3a

(3a) Personen, die nach Vollendung des 55. Lebensjahres versicherungspflichtig werden, sind versicherungsfrei, wenn sie in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Versicherungspflicht nicht gesetzlich versichert waren.

Also liegt keine GKV-pflichtige Tätigkeit vor.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reichels
02.03.2017, 19:21

ich heirate in 2 Monaten, mein Partner ist gesetzl. versichert,  was ist dann wenn uch arbeitslos wäre?

0

Aber soweit ich weiß heißt es ab vollendetem 55. Lebensjahr?

Wenn du aktuell 55. bist, hast du das 55. Lebensjahr bereits vollendet. Das erste Lebensjahr geht von Geburt bis zum ersten Geburtstag.

Du kannst NICHT in die gesetzliche Krankenversicherung zurückwechseln.

Die PKV wird deine Kündigung ablehnen und die GKV darf dich nicht aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dein 55. Lebensjahr bereits am Tag deines 55. Geburtstags abgeschlossen, eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist deshalb nicht mehr möglich. Zur Veranschaulichung: Die Volljährigkeit ist per Gesetz mit dem vollendeten 18. Lebensjahr erreicht, und das ist wie wir alle wissen am 18. Geburtstag der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich bin seit x-Jahren selbstständig u. privat krankenversichert. Ausserdem 55 Jahre alt.

Damit ist eine Rückkehr in die GKV ausgeschlossen. Siehe § 6 Absatz 3a SGB V.

Am 1.4. werde ich in der gesetzl. KV angemeldet.

Nein.

Aber soweit ich weiß heißt es ab vollendetem 55. Lebensjahr?

Richtig. Und das "vollendete Lebensjahr" ist nach Adam Riese immer dasjenige, dessen Geburtstag man gerade gefeiert hat. Hint: Das 1. Lebensjahr geht von der Geburt mit Alter 0 zum 1. Geburtstag...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

danke Apolon, Vorteile suche ich gar keine, es ist nur so, dass ich manchmal nicht weiß wie ich die 650,- mtl zahlen soll..

Und man hat mir gesagt, dass die gesetzl. im Alter viel günstiger wäre. Liege ich da falsch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
03.03.2017, 08:11

Natürlich ist die gesetzliche günstiger. Wenn du seit x-Jahren selbstständig bist aber nicht genügend Geld für für die PKV hast, dann hättest du deine Selbstständigkeit schon vor langer Zeit aufgeben müssen.

0
Kommentar von Apolon
03.03.2017, 12:31

@Reichels,

ja du liegst falsch.

Als freiwillig Versicherter in der GKV müsstest du auch als Rentner für alle Einkünfte deinen Krankenversicherungsbeitrag zahlen.

In der PKV kannst du jederzeit deine Verträge umstellen lassen, also auch in Verträge mit weniger Leistung.

Alternativ wäre auch der Standard-Tarif möglich. Leistung vergleichbar mit der GKV und niedrigere Beiträge.

Lasse dir doch mal von deinem Versicherer Angebote gemäß der Tarifwechselleitlinie machen.

https://www.pkv.de/presse/pressemitteilungen/2015/1222-tarifwechsel-leitlinien-der-pkv/

Unter anderem auch ein Angebot für den Standard-Tarif.

https://www.pkv.de/service/broschueren/musterbedingungen/

etwas nach unten blättern, dann kannst du dir die Bedingungen des Standart-Tarifs downloaden.

Gruß Apolon

0

Was möchtest Du wissen?