Wechsel der Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes ohne Verlustzeit möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da du einen BFD ableistest, hast du ganz sicher einen Träger. Der kümmert sich zum Beispiel um deine Seminare, aber auch um all deine anderen Fragen und Nöte. Wende dich dort hin und bitte um eine neue Einsatzstelle. Merke an, das du an deiner Einsatzstelle Dinge tun musst, die du nicht darfst. Wenn du dir das zutraust, bitte um ein Gespräch mit Träger und Einsatzstelle, bei dem du offen auf den Tisch bringst was dich stört.
Lass dir dein BFD Jahr nicht vermiesen.
Wenn du nahtlos wechselst, dürfte sich auch keine Lücke ergeben. Manchmal passt es halt nicht auf Anhieb mit der Einsatzstelle, dann besser wechseln als sich jeden Tag hin zu quälen.
Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Annaxmaus 27.09.2016, 22:48

Hi, vielen Dank. Ich werde mal fragen, wer der Träger ist. 

Wie meinst du das mit der Lücke? Wenn ich z.B. bei meiner aktuellen Einsatzstelle einen Monat leiste und dann sofort, ohne Zwischenzeit, wechsle und dort z.B. 9 Monate leiste. Werden mir dann 10 Monate anerkannt oder nur die 9? Ein Monat allein wird ja nicht als Dienst anerkannt, aber in Kombination mit einem anderen Dienst?

0
fsjhilfe 27.09.2016, 22:51

Also meiner Meinung nach würden 10 Monate anerkannt werden. Aber auch das frag Bitte den Träger, die sind da kompetenter als ich. Das ist ja auch von Träger zu Träger und Bundesland zu Bundesland etwas anders. Warum kennst du deinen Träger nicht? Warst du noch nicht auf Seminar?

0
Annaxmaus 27.09.2016, 23:23
@fsjhilfe

Nein, ich war noch nicht bei einem Seminar. Mein BFD startet ja offiziell erst im Oktober. Ich wurde von meiner Einsatzstelle jedoch so belogen, dass ich glaubte, es würde im September starten und arbeite dementsprechend seit fast einem Monat dort -.-

0
fsjhilfe 28.09.2016, 08:45

Das ist wirklich komisch also arbeitest du ohne Bezahlung und Vertrag? Da würde ich gleich mal bei der Bundeszentrale nachfragen. Die sind ja auch zuständig.

0

Weiterhin wird mir vorgeschrieben, wann ich Urlaub nehmen muss. Es ist eine Schule, also haben sie in den Ferien zu. Da ich aber, wenn ich meinen Dienst z.B. auf 6 Monate verkürze, nur 10 Urlaubstage habe, wird das nicht reichen. Herbstferien und Winterferien zusammen ergeben mehr Urlaubstage als ich eigentlich bekomme. Ich habe daher Angst, dass sie mich so zwingen wollen, dass ich meinen Dienst länger leiste, da sie so sagen könnten, ich hätte zu viel Urlaub genommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OMG, dieser Text ist viel zu lang. Du hast schon andere Fragen zu diesem Thema gestellt. Bitte fasse diese Frage nochmal kürzer, konzentriere dich dabei auf das Wesentliche, sonst wird keiner deinen Text lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?