Wechsel da ohne Einkommen von der PKV in die GKV meiner freiwillig vers. Ehefrau ebenfalls ohne Einkommen?

3 Antworten

Du schreibst leider nicht, welches Alter bei Dir und Deiner Frau bestehen. Wenn Ihr unter 55 J. alt seid, könnt Ihr in die Familienversicherung der GKV gehen/bleiben bzw. muß Deine Frau Dich als Familienmitglied anmelden. Ohne Einkünfte, dann vermute ich mal Rente oder Hartz4? Dann seid Ihr sowieso gesetzl. versichert. Wenn die Kassenbeiträge für die PKV nicht bezahlt werden können, wird diese sowieso kündigen. Etwas mehr Infos ob Rentner, wie alt etc., dann könnte man mehr Infos geben.

Nein. Nicht einfach so.

Sucht euch beide nen Job mit über 450 €. Auch wenns nur auf Zeit ist, dann rutscht ihr wieder in die Gesetzliche KV.

Ansonsten: Falls Ihr H4 werdet muß nach neuster Rechtssprechung auch die Private KV vom Amt übernommen werden, da es keine Möglichkeit gibt zurückzuwechseln.

Wenn sie Dich aufnimmt? Beide kein Einkommen? Wird schwierig. Musst aber zunächst Deiner PKV kündigen...! Aber es gibt ja telefonische Erkundigungsmöglichkeiten

Beitrag freiwillig GKV?

Hallo Leute,

Ich bin ab 2018 frewillig GKV, dies habe ich aber nur erreicht da mein Betrieb dieses Jahr eine extrem hohe Sonderzahlung leistete und ich zusätzlich noch für mein 25Jähriges eine weitere Sonderzahlung erhielt.

Sprich über das normale Monatseinkommen würde ich das niemals schaffen!

Meine Frage ist nun zahle ich jetzt monatlich den Höchstbetrag der GKV oder wetierhin meine 15,5% von Bruttolohn.

Bevor dieser Vorschlag kommt eine PKV für ein Jahr mit drei Kinder und Frau daheim rentiert sich hinten und vorne nicht, selbst wenn ich den Hächstbetrag in der GKV zahlen muss!!

Danke im Vorraus

...zur Frage

Beamtin in der PKV und Mann (Angestellter) in der GKV

Hallo zusammen,

Ich würde gerne wissen wollen, wie Ihr euch versichert habt und ob sich ein Wechsel der Versicherung für meine Frau in die GKV lohnt? Wir sind eine 4-köpfige Familie und haben 2 Kinder im Alter von 1 und 4 Jahren. Ich bin Angestellter und freiwillig versichert in der GKV und meine Frau ist Beamtin und versichert in der PKV aber noch in Elternzeit und arbeitet aktuell wieder in Teilzeit (aber sehr wenig). Unsere Kinder sind ebenfalls in der PKV über meine Frau versichert. Desweiteren ist meine Frau beihilfefähig und bezahlt monatlich 211€ inkl. der Kinder. Mir geht es darum, ob der Wechsel in die GKV als Familienversicherung sinnvoll wäre? Man würde sich die 211€ sparen und evtl Zusatzversicherungen in der GKV hinzubuchen. Als das 2. Kind geboren wurde, hatten wir uns für ein Einbett-Zimmer entschieden welches wir auch selber bezahlen mussten. Mich würde interessieren, ob es ähnliche Konstellationen gibt und wie Ihr euch entschieden habt?

...zur Frage

Mann Angestellter PKV mit Frau (Hausfrau) und 2 Kinder. Zur Zeit PKV nicht finanzierbar, kann Frau

Hallo , brauche Hilfe

Bin Angestellter PKV versichert mit Frau (Hausfrau) und 2 Kinder ( 7 und 3 Jahre alt) ikl. Zur Zeit PKV nicht mehr Tragbar /finanzierbar (1300 Euro mon. für PKV kann nicht mehr nachkommen , kann meine Frau + Kinder zurück in die GKV??

Dankee

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?