Wechsel auf Gymnasium nach Regelschule?

1 Antwort



Hallo,

Schüler mit dem Abschlusszeugnis der Realschule haben sich beim direkten Einstieg in eine „normale“ Klasse eines Gymnasiums grundsätzlich einer Aufnahmeprüfung und einer Probezeit nach § 30 GSO zu unterziehen. Die Aufnahmeprüfung entfällt bei Eintritt in die Jahrgangsstufe 10 des achtjährigen Gymnasiums, falls der Schüler im Abschlusszeugnis in den Vorrückungsfächern einen Notendurchschnitt von 3,0 oder besser erreicht hat. Die Nachholfrist für die zweite Fremdsprache beträgt in der Regel nicht mehr als ein Jahr.


Besonders begabte Schülerinnen und Schüler können direkt in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums eintreten, wenn sie im Abschlusszeugnis in den Fächern Deutsch, Mathematik und in der fortzuführenden Fremdsprache einen Notendurchschnitt von 1,5 oder besser haben und ein pädagogisches Gutachten der abgebenden Schule vorgelegt wird, in dem ein über den Mittleren Schulabschluss hinausgehender Leistungsstand bescheinigt wird, der für einen direkten Einstieg in die Qualifikationsphase (vgl. § 35 Satz 3 GSO) notwendig ist und einen erfolgreichen Durchgang erwarten lässt. In diesem Fall entfallen die Aufnahmeprüfung und die Probezeit. Der Eintritt in die Jahrgangsstufe 11 setzt den Besuch des Unterrichts in einer zweiten fortgeführten Fremdsprache als Wahlpflichtfach in vier aufeinander folgenden Jahrgangsstufen voraus. 

Die Zahl der Teilnehmer hat sich durch die Einführung der Fachoberschule stark verringert; sie streut stark regional. Im Schuljahr 201/12 wechselten 2,5 % Schüler nach der 10. Klasse Realschule an das Gymnasium. Erfahrungswerte über den Erfolg im Abitur von Schülern, die über eine Eingangsklasse in das Gymnasium gewechselt sind, liegen noch nicht vor.



Aus schulpädagogischer Sicht gelingt der Übergang unter zwei Bedingungen: 

- Der Bewerber hat den starken Wunsch, das Abitur zu schaffen und an der Universität zu studieren. Er ist dazu bereit, längere Fahrzeiten und intensive Lernphasen auf sich zu nehmen. Auch ehemalige Gymnasiasten, die in der Realschule wieder ihr Selbstkonzept gefunden und Lücken geschlossen haben, gehören zu dieser Gruppe.

- Die Vorkenntnisse in den Kernfächern D, E, M, Ph und Ch weisen keine größeren Mängel auf. Da an den Gymnasien andere Anforderungen gestellt werden, muss mit bei gleicher Leistung mit einer um einen Notengrad strengeren Bewertung gerechnet werden.



Von Realschule aufs Gymnasium wechseln? (Hessen)

Guten Abend ihr Lieben,

ich gehe in eine 8. Klasse auf der Realschule in Hessen und würde gerne auf das Gymnasium wechseln. Ich habe jetzt schon gegooglet aber nicht wirklich etwas hilfreiches gefunden. Wenn das stimmt was ich gelesen habe kann man mit einem Durchschnitt von 2,5 auf das Gymnasium wechseln. Ich würde auch gerne nach diesem Zeugnis wechseln ohne die 7. Klasae wiederholen zu müssen. Das heißt ich will wechseln und direkt in eine 8. Klasse auf das Gymnasium geheb. Jetzt wollte ich fragen stimmt das mit dem Notendurchschnitt von 2,5? Kann ich im Halbjahr wechseln? Ich habe auf der Realschule kein Französisch was heißt ich würde mich auch privat mit der Sprache beschäftigen da die 2. Fremdsprache ja in der 6. Klasse auf dem Gymnasium beginnt. In der Grundschule hatte ich auch total tolle Noten und eine Gymnasiumempfehlung aber hatte Angst auf das Gymnasium zu gehen weil ich dachte ich bleibe sitzen. Jetzt bereue ich diese Entscheidung total und würde total gerne auf das Gymnasium wechseln Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mir sagen ob das geht dass ich dann direkt in eine 8. Klasse auf dem Gymnasium kommen kann mit dem Notendurchschmitt von 2,5 oder ob ich irgendeine Prüfung schreiben muss. Und ich weiß auch dass man im Gymnasium sich mehr anstrengen muss als in der Realschule. Freue mich auf Antworten, danke.

...zur Frage

Kann ich auf meine alte Schule zurück?

Schönen Guten Abend

Ich habe letztes Jahr nach den Sommerferien auf eine neue Schule gewechselt (von einem Gymnasium auf ein berufliches Gymnasium ) jedoch würde ich gerne nach dem halb Jahres Zeugnis wieder zurück wechseln aber ich habe ja jetzt dieses halb Jahr kein Erdkunde oder Kunst und auch keine 2 te Fremdsprache besucht daher wollte ich wissen ob es gehen würde oder ob man irgendwelche Ausnahme machen könnte (habe die Schule nicht wegen Noten gewechselt )

...zur Frage

Von der Realschule aufs Gymnasium wechseln ohne Französisch?

Hallo,
Ich bin gerade in der 10 und wollte nach der Realschule aufs Gymnasium wechseln. Aber ich hatte von der 7-10 technik und ich wollte jetzt fragen ob ich trotzdem aufs Gymnasium gehen kann. Und französisch dort machen kann weil ich privat auch französisch gelernt habe und ich die sprache beherrsche.

...zur Frage

Wechsel von einer Gemeinschaftsschule auf ein Gymnasium möglich?

Ich bin in der 9.Klasse und besuche eine Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe, auch wenn ich dort mein Abitur machen könnte spiele ich trotzdem mit dem Gedanken auf ein Gymnasium zu wechseln, auf meiner aktuellen Schule fühle ich mich schon länger nicht mehr wohl, dort ist alles total unorganisiert und durcheinander. Einen Schulwechsel zur 10.Klasse wird es für mich definitiv geben, nur war ich mir lange nicht sicher ob ich wieder auf eine Gemeinschaftsschule oder nicht doch besser auf ein Gymnasium möchte. Mein letztes Zeugnis hat einen Notendurchschnitt von 2,5. Ich bin mir nicht sicher was für einen Durchschnitt man braucht um zu einem Gymnasium zu wechseln, falls 2,5 nicht reicht dürfte es für mich aber eigentlich kein Problem sein zum nächsten Zeugnis einen besseren Durchschnitt zu bekommen. Meine Empfehlung damals nach der 4.Klasse war Gymnasium und das hat sich auch bis heute nicht geändert, in meinem Zeugnis stehen gymnasiale Noten und laut meines letzten Zeugnis ist mein zu erwartender Schulabschluss Abitur (was eigentlich auch schon immer mein Ziel war.) Als weitere Fremdsprache habe ich seit der 7.Klasse Latein. Was sagt ihr, spricht irgendwas dagegen nach den Sommerferien zur 10.Klasse hin auf ein Gymnasium zu wechseln?

Danke schon mal für eure Antworten!

...zur Frage

aufs gymnasium wechseln nach der 9. ohne 2. fremdsprache?

Hallo, ich gehe derzeit in die neunte Klasse einer Realschule in Thüringen und möchte mein Abi machen. Da ich keine Lust habe nach der 10. aufs Gymnasium zu gehen, da ich dort die 10. wiederholen muss, habe ich überlegt nach den Sommerferien auf ein Gymnasium (ebenfalls in Thüringen) zu wechseln, denn die Lehrerin meiner besten Freundin, meinte es würde so gehen, damit ich die 10 nicht nochmal machen muss. Allerdings habe ich gehört man kommt nur mit 2 Fremdsprachen von der Regelschule auf Gymnasium. Ich habe aber nur Englisch. Meine Frage also: Kann ich nach den Sommerferien mit meinen jetztigen Sprachkenntnissen aufs Gymnasium wechseln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?