Wäre ein Wechsel auf eine Förderschule für mich besser?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich war selbst von der 4-7. Klasse auf einer Förderschule für Körperliche und Motorische Entwicklung. Bin zur 8. Klasse auf eine Hauptschule gewechselt, und mache jetzt Fachabitur.

Wenn du wirklich so starke Problme beim Lernen hast, halte ich einen solchen Wechsel für durchaus sinnvoll.  An einer Förderschule wirst du so gefördert, dass du dich beim Lernen verbesserst, und du kannst an den meisten Förderschulen sogar auch den Hauptschulabschluss machen, an einigen sogar Typ 10B.

Für die Lehrer ist es veil leichter auf die einzelnden Schüler einzugehen, weil die Klassen viel kleiner sind, außerdem sind die Klassengemeinschaften dadurch viel besser.

Es ist definitiv kein Weltuntergang auf eine Förderschule zugehen, wenn du dich entsprechend verbesserst, wird es möglich sein, dass du dort den Hauptschulabschluss erlangst. Falls nicht, kannst du ihn nach der 10. Klasse immer noch nachmachen.

Ich kenne einige von meiner ehemaligen Förderschule, die den Hauptschulabschluss wiederholt haben/wiederholen, diese kommen in ihren Klassen besser zurecht, als diejenigen die den Hauptschulabschluss an einer Hauptschule nicht geschaft haben.

Ein Wechsel auf eine Förderschule bedeutet keineswegs dass du "doof" bist. Auch bei der Berufswahl wirst du an einer Förderschule besser unterstützt, dir stehen aufjedenfall noch viele wege offen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann das so nicht direkt beurteilen, weil ich selbst nie in so einer Situation wie du gewesen bin und es auch nicht fair wäre, das anhand einer Frage die du hier stellst, einzuschätzen. Ich nehme aber an, dass bereits erhebliche Mängel und Probleme bestehen. Wenn du trotz Lernens nicht das Ziel erreichst, hast du wahrscheinlich keine Chance, deinen Abschluss auf dem Weg, den du bisher gegangen bist, zu machen. In einer Förderschule könnte man vielleicht mehr auf dich eingehen und dir bei Schwierigkeiten helfen. Ich sehe, dass es bei dir mit der Rechtschreibung erheblich hapert. Du brauchst dich nicht dafür schämen, sicherlich wirst du andere Dinge gut können, wo sich andere wiederum mit schwer tun würden. Letztendlich musst du aber selbst deine Zustimmung für die Förderschule geben.
Alles Gute weiterhin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht zu "doof". Du hast halt nur ein Problem zu lernen und das ist zwar nicht schön aber auf einer Förderschule wird dir geholfen und dort hast du auch bessere Chancen und wirst sicherlich nicht überfordert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Hat es nichts mit doof sein zu tun und 2. ja, du wärst dort besser aufgehoben. Sollte man aber schon selbst bemerkt haben, wenn man 2 mal runtergestuft wurde o.o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beastars
11.12.2015, 23:38

warum soll ich das merken? ich war einmal erst sieben oder acht als das pasiert is

0
Kommentar von domi158
11.12.2015, 23:41

Hast du nicht dazu geschrieben xD

0

Erstmal: du bist nicht doof, Intelligenz zeigt sich nicht zwangsläufig in guten Noten oder leichterem Lernen, mach dich selbst nicht so schlecht.

Förderschulen bieten einfach eine andere Förderung, alleine schon dadurch das weniger Schüler in einer Klasse sind. Von daher wäre das vielleicht wirklich eine gute Idee und würde dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuersteinmal; Du bist nicht doof. Doof sind die, die eigentlich klug sind, doch diese Klugheit nicht einsetzten. Du solltest nicht so schlecht über dich denken.

Nunja. Für dich wäre eine Förderschule wahrscheinlich der bessere Weg, als die Hauptschule, denn dort kann man sich auch intensiver um dich kümmern. Ich würde dir empfehlen auf die Förderschule zu wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?