Wechle Reifengröße passt zu Rollstuhlfelge?

2 Antworten

Ich würde es nicht machen weil:

  • es ist unsicherer
  • es wird meist schlechter rollen
  • es wird mehr Platte geben und die werden heftiger.
  • Die Federung geht verloren

Schmale Reifen laufen nur dann leichter wenn der Untergrund hart ist und der reifen auf wesentlich höheren Druck gebracht wird. Schmalke Reifen sinken bei weicherem Untergrund ein und sind dann kaum zu bewegen. Haben sie den gleichen Luftdruck wie breite Reifen dann müssen sie mehr Walkarbeit machen. Mit 1cm² hast halt den 15 fachen Auflagedruck verglichen mit 15cm². Daher muss sich der Reifen weit genug zusammendrücken lassen bis Innendruck - Gewicht - Auflagefläche  zusammenpasst. Aber bei so hohem Druck spürst dann jede Unebenheit und kannst bei einiger Übung die Zigarettenmarke erfühlen über die du gerade fährst (ja war eine Übertreibung, aber die Richtung stimmt)

Die Fahreigenschaften sind natürlich eine andere Sache, aber mir geht es hier um die prinzipielle Machbarkeit. Da ich jetzt gelesen habe, die Reifenbreite sollte größer sein als die Maulweite der Felge, aber keine exakten Angaben welche Spielraum nach unten man hier wirklich hat.

Für den Saalsport wäre die Federung zum Beispiel zu vernachlässigen.

Danke und viele Grüße

0

Laut Tabelle geht es nicht: https://de-rec-fahrrad.de/technik/etrtotabelle

Ic habe aber schon am Rennrad meines Kindes einen 24 x 1.00 Reife auf einer 19er Felge montiert, hat immer gehalten. Es wird Dir kein Händler so anbieten (dürfen), aber wenns hält und mit dem Rollstuhl keine zu heftigen Seitwärtsbewegungen gemacht werden könnte es auch dort klappen.

Was möchtest Du wissen?