Website/Internetseite melden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

für Betrug ist die Staatsanwaltschaft zuständig.

Die Frage ist aber, wozu Du das machen willst? Hast Du etwa die Illusion, die Welt dadurch zu verbessern?

Wir leben in einer so total völlig kaputten Welt, was macht da ein Betrug? Betrug ist heutzutage in Deutschland ein absolutes Massendelikt, tritt an jeder Ecke auf und nur im Dutzenderpack. 

Die ganze Gesellschaft ist von innen heaus so total völlig verrottet und vergammelt. Habe seit über 20 Jahren mit Kriminellen zu tun und weiß, wovon ich rede.

Es ist übrigens auch die Frage, inwieweit Deine Überlegungen insgesamt überhaupt auch Sinn machen. Eine vollendete Betrugshandlung liegt nicht vor, wenn überhaupt eine evt. fragwürdige Versuchshandlung, wobei auch ein Rücktritt vom Versuch vorliegen könnte und gleichermaßen gibt es fast 1.000 mögliche Gründe für die Einstellung des Verfahrens aus irgendwelchen bagatellisierenden Gründen. In der Regel sind die Täter eh´ vorbestraft und bekommen Rabatt.

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst, es sieht sehr danach aus, als wenn das alles Unsinn ist!

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein unseriös aussehendes Angebot ist kein Tatverdacht. Auch wenn vielleicht davon ausgegangen werden kann, dass der Anbieter einen Betrug versuchen wird/würde, wenn es dich nicht betrifft und du also nur deine Vermutung äußern kannst, dass es eine betrügerische Absicht geben könnte, dann sagt das erstmal herzlich wenig aus.

Was hier am ehesten dein Ansprechpartner ist, wäre die Polizei. Dann wäre aber fraglich, in welchem Rahmen es dann zu einer Verfolgung kommt. Ohne einen Geschädigten auszumachen oder wirklich konkrete Anhaltspunkte für Straftaten macht es möglicherweise wenig Sinn, den Verantwortlichen erst ausfindig zu machen und ihn dann diesbezüglich zu stellen. Den anhand deines Eindrucks kann man noch nicht behaupten, es handle sich um einen Betrüger.

EDIT: Inzwischen hast die das näher beschrieben und das Bild, das man sich hiervon machen kann, ist recht eindeutig. Solche Seiten gibt es haufenweise, kein Impressum, überall gleiche oder zumindest gleichermaßen fragwürdige Preise usw..

Dass das ganz offensichtlich unseriös ist, fällt hoffentlich jedem direkt auf. Der Anbieter sitzt in dem Fall aber wahrscheinlich im (ferneren) Ausland, da könnte ohnehin nicht viel unternommen werden und falls doch ist eine Kopie der Seite morgen wieder online, zusammen mit reichlich weiteren. Genau das gibt es mit Schuhen, Kleidung und Elektronik und immer sieht es quasi gleich aus. Ich würde mich damit nicht weiter befassen, denn die Aussichten auf ernsthaften Erfolg im Vorgehen gegen solchen Betrug sind als eher schlecht anzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?