Website mit den genauen Inhaltsstoffen von Parfums

1 Antwort

Nein, da bist du leider nicht auf dem Laufenden. Die Deklarationspflicht beschränkt sich bei Aromen nur auf die drei Kategorien "natürlich", "naturidentisch" und "synthetisch".

Ein Parfüm ist ein Kunstwerk des Parfümeurs. Wenn man aufschreibt wie viel wovon enthalten ist, kann es jeder nachmachen, was nicht im Sinne der Firmen ist. Mit viel apparativem Aufwand (GC) kann man natürlich ein Parfüm analysieren, aber das lohnt sich nicht. Da ist übrigens nicht nur im Internet so.

Wenn du auf "schädliche" Inhaltsstoffe bei Parfüms achten willst, mache sie selbst. Alles andere führt zu keinem Ergebnis. Wenn dich die Spuren, welche in Parfüms enthalten sind schon stören, dann frage ich mich, wie und wo du wohnst, lebst und arbeitest und was du isst und trinkst. Da sind andere Stoffmengen im Spiel, als bei Parfüms (auf die man auch verzichten kann). Ich fürchte, es ist die Antarktis ...

Danke für Deine Antwort, das war sehr hilfreich. Zu Deiner Bemerkung: Andere Dinge spühe ich mir aber nicht direkt auf die Haut, so dass sie auch nicht innerhalb von 2 Minuten in meinem Blut sind. Außerdem denke ich, auch in einer verschmutzten Umwelt kann man noch versuchen, den Kontakt zu Giftstoffen nach Möglichkeit zu vermeiden. Die perfekte Lösung gibt es nicht, das ist mir klar.

0
@bittersweet

Diese Einstellung ist O.K. Beim Inhallieren und Essen ist der Kontakt zu Umweltgiften und Nahrungsmittelergänzungen noch intensiver und die Mengen erheblich größer. Vergleiche doch einfach das Volumen einer Parfüm-Wolke (Bruchteile eines Kubikzentimeters: ca. 1-5 mm^3) mit dem, was du isst oder trinkst.

0

Was möchtest Du wissen?