Website "klauen" legal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also anders als viele Antworten hier stütze ich mich nicht all zu sehr auf das Wort "klauen". Auch das Thema Urheberrecht würde ich nicht perse in den Ring werfen. Denn es kommt drauf an!

1. Die Seite wurde zu 100% neu erschaffen. Das Urheberrecht greift natürlich. Um keinen Stress zu bekommen musst du ca. 80% ändern. Diese Zahl habe ich aber soweit ich noch weiß vom Thema Urheberrecht bei Musik. Eventuell sieht es bei Webseiten anders aus.

2. Die Seite wurde zusammengestöpselt. Wenn die Seite in weiten Teilen aus open Source Teilen besteht würde ich einfach mal behaupten, dass das Thema Urheberrecht nicht greift. Da bleibt dann aber die Frage wieso du nicht gleich die Opensoruce teile benutzt. Da bekommst du wahrscheinlich sauberen wiederverwendbareren Code, als wenn du es von der Seite klaust. 

Das gleiche Muster greift auch bei den Bildern. Wenn auf der Seite open Source Bilder benutzt wurden, kannst du sie natürlich ebenfalls verwenden. Aber auch hier wäre es klüger zur Quelle zu gehen, als dir schlecht komprimierte Bilder von irgendeiner Webseite zu saugen und die Gefahr einer Urheberrechtsverletzung ein zu gehen.

Zudem kommt noch das Thema Kläger-Richter ins Spiel. Wenn du eine kleine Webseite von einer Arztpraxis aus Thialand kopierst, Bilder etc... ersetzt und in Deutschland als Webseite für einen Anwalt umbaust - wenn kümmert es? Es wird keinen Kläger geben! Bist du hingegen so doof, dass du ein ganzes Portal 1&1 kopierst und in der gleichen Branche mit gleichen Bildern etc... veröffentlichst ... tja dann.

Wie du merkst, die Frage kann man bei dir nicht allgemein beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deathline20xx
26.02.2016, 10:29

Das gleiche Muster greift auch bei den Bildern.

Diese möchte der Fragesteller ja nicht verwenden.
Demnach trifft der Punkt hier nicht zu :)

Die 80 % sind ja relativ - ändere ich den Wert der Farben auch nur minimal, so ist es ja im Streitfall bereits eine andere Farbe :)

Die restlichen Aussagen würde ich so unterschreiben.

0

Du kannst ja ein paar Sachen verändern oder löschen, wenn du sie nicht brauchst... Notfalls frag doch mal beim Website-Betreiber, ob du es darfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von userfromberlin
25.02.2016, 17:59

Satz 2 ist gut, aber willst Du den Fragesteller mit Satz 1 ans Messer liefern? Quellcode unterliegt Copyright - auch in veränderter Form.

0

Wir haben mal jemandem eine Unterlassung zugeschickt. wegen Urheberrechtsverletzung. Der hat unsere Seite fast 1zu 1 nachgestaltet,nur Adresse und Name geändert. Selbst unsere Bilder, Texte und AGB hat er übernommen. Auf unsere Bilder hat er dann noch ein Wasserzeichen von sich gesetzt. Fanden wir nicht gerade nett.

Heute würden wir anders reagieren. Neben der Unterlassungsklage würden wir ihn noch auf Schadensersatz verklagen.

Denk dir was eigenes aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EightSix
25.02.2016, 18:00

Eine Schadensersatzforderung setzt einen entstandenen Schaden voraus und das dürfte in so einem Fall wohl unmöglich zutreffend sein.

0

Ist nicht in Ordnung, Du verletzt dann evtl. irgendwelche Copyrights. Diese gelten auch auf Styles, HTML und Java Code etc... Ich wäre da sehr vorsichtig mit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von regex9
26.02.2016, 02:43

Wie soll er denn bitte an den Java-Code einer Webseite herankommen? Dazu müsste er ja erst einmal in den Server eindringen..

0

Natürlich ist das eine Urheberrechtsverletzung! Siehe Dich nach Open Source Tools um wie MDL by Google, Hubspot Open Source, Bootstrap...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?