Web.de club falle und harz4

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast web.de deinen Standpunkt klar gemacht. Das reicht! Du musst denen nichts weiter schicken. Du könntest den Antrag zwar schicken, um eventuell schneller Ruhe zu haben, ansonsten bist du denen nichts schuldig. Ignoriere, was kommt! Es werden weitere Mahnungen kommen, Briefe vom Inkasso, aber die haben keinerlei Bedeutung, außer, dir Angst zu machen. Web.de hat nichts gegen dich in der Hand. Ich war beim Verbraucherschutz und die sagen das selbe.

ickweesetnich 04.07.2013, 20:57

Danke für deine Antwort Tara! War das erst vor kurzem oder ist das schon ne weile her ?

0
arminius3 05.07.2013, 02:38

Das funktioniert vielleicht nur dann, wenn es sich bei der Vorgehensweise von web.de um einen echten Betrug handelt, wovon ich aber nicht ausgehe. Betrüger, die wissen, dass kein gültiger Vertrag zustande gekommen ist, lassen vielleicht irgendwann von ihren Forderungen ab. Wenn aber web.de der Meinug ist, dass ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen ist, wäre diese Vorgehensweise gefährlich. Denn nach Inkasso kommt irgendwann der Mahnbescheid, dann ein Vollstreckungsbescheid, Kontopfändung oder was besonders unangenehm ist: bei Arbeitnehmern die Lohnpfändung.

0
Tara86 05.07.2013, 06:49
@arminius3

Bei der Verbraucherzentrale war ich erst vor wenigen Wochen.

Wenn man den Mahnbescheid widerruft, müssen web.de klagen und das sind enorme Kosten. Ich hab noch nicht davon gelesen, dass web.de wirklich weiter macht nach einem Mahnbescheid. Die kennen eben ihre Chancen. Und die meisten zahlen auch vorher schon aus Angst oder um endlich Ruhe zu haben.

1
ickweesetnich 15.07.2013, 22:30
@Tara86

Ich hätte da noch eine kleine frage : Hast du denen eine schriftliche kündigung / wiederruf des vertrages geschickt o.ä. oder einfach alles ignorieren was kommt? Ich bin ja immernoch der meinung garkeinen vertrag in erster linie abgeschlossen zu haben deswegen habe ich bis jetzt noch nichts derartiges rausgeschickt

0
Tara86 16.07.2013, 09:38
@ickweesetnich

Da ich auch nichts von einem Vertrag wusste, bat ich web.de natürlich anfangs gleich um Erklärung, wie der Vertrag zustande kam und da ich gar nicht wusste, dass ich überhaupt noch angemeldet bin, bat ich um mein Anmeldedaten. Danach widerrief und wiedersprach ich allem. Ich war zwar angemeldet, aber einen Vertrag konnten sie mir dennoch nicht nachweisen, nur den Hergang, wie der Vertrag zu stande gekommen sein soll. Die Verbraucherzentrale rät schon, wenigstens zu reagieren, seine Pflicht diesbezüglich zu erfüllen. Ein richtiger Widerruf ist aber falsch, denn laut uns, gibts ja keinen Vertrag. Die Verbraucherzentrale bietet einen Musterbrief an. http://www.vz-nrw.de/mediabig/218142A.pdf Füll ihn aus, wie beschrieben, druck ihn und schick ihn dann web.de. Immer per Post! Mails bearbeiten die eh nicht. Danach ALLES ignorieren, was kommt. Web.de kennt dann deinen Stand der Dinge und du musst dich nicht wiederholen.

1
ickweesetnich 21.07.2013, 10:33
@Tara86

Danke für deine Antwort!! :) In dem Musterbrief ist von "mein kind" die rede ich denke ich werde den etwas umgestalten müssen bevor ich den rausschicke . Dazu kommt noch das bei mir nie was schriftliches angekommen ist d.h. kein schreiben hier ankam in dem sie geld forden . Bis jetzt ist jeglicher schriftverkehr in mein Postfach bei web.de eingegangen und ich habe mich jetzt schon eine ganze weile nichtmehr eingeloggt . mal kucken was draus wird :D danke für deine Hilfe Tara !

0
Tara86 21.07.2013, 10:54
@ickweesetnich

Erstmal danke! Da werde ich den falschen Link kopiert haben. Nimm mal den: http://www.vz-nrw.de/mediabig/218141A.pdf Wundert mich, dass du in deinen Account überhaupt noch rein kommst. Normalerweise sperren die einen sofort. Vielleicht kannst du deine Daten ja noch ändern, Adresse und so. Ansonsten schreib deinen Account lieber ab, schick das Schreiben hin und damit ist das Ding für dich erledigt. Solltest du die Adresse so lassen und Post bekommen, ignoriere das und lass dir bloß keine Angst machen.

1
Tara86 23.07.2013, 11:12
@ickweesetnich

Gerne! :) Bleib stark! Solltest du was bekommen und Panik kriegen, meld dich!

0
ickweesetnich 22.10.2013, 14:18
@Tara86

Hey Tara ! Ich habe das dokument an web.de geschickt(als einschreiben) allerdings scheint es so als hätten die schon früher den "Fall" ans Inkasso unternehmen gegeben und schreiben weiterhin das erst "ein häckchen gesetzt werden musste was ausdrücklich die AGB und den kostenpflichtigen vertragsabschluss bestätigt" und die weiterführende schaltfläche mit "jetzt kaufen" beschriftet gewesen wäre und weisen somit den vorwurf der arglistigen Täuschung zurrück / sehen somit ihre forderung als berechtigt an . alles weitere soll ich dann mit dem inkassodienst ausmachen . Ab jetzt einfach abwarten oder doch lieber anfangen zu zweifeln? :O

0
ickweesetnich 27.10.2013, 11:17
@ickweesetnich

Hey gestern war dazu jetzt auch noch n brief von ner anwaltskanzlei die meint sie würde "ihrem mandanten zu klage raten" wenn ich nicht bist zum 30. 140€ überweise O.o

0
ickweesetnich 20.11.2013, 10:53
@ickweesetnich

Mahnbescheid vom Amtsgericht erhalten (Forderung nun auf 228€ gestiegen) . Wiederspruch eingelegt ... kieekn wa ma wat jetzt kommt

0

Ich würde das soweit hinsenden. Denn Web.de macht zwar agressiv Werbung für die Premium Club Dienste aber wenn man sich das genau durchließt, dann ist das nicht gerade heimlich, so das man nicht von Abzocke oder Falle reden kann. Daher kommst du nur mit Goodwill wieder aus dem Vertrag.

Allerdings kannst du Daten die WEB.DE nichts angehen auch schwärzen und dann den Bescheid einmal kopieren.

wenn ich so etwas hätte, würde ich den Bescheid, also die erste Seite, kopieren, danach auf der Kopie alles das schwärzen, was die von Web.de nichts angeht (BG-Nr., Bearbeiter, TelefonNr., andere Mitglieder der BG usw.)

Es reicht, wenn man sieht, dass DU als Bezieher von ALG II drauf stehst und der Zeitraum zu erkennen ist. Selbst der Betrag ist nicht unbedingt wichtig.

Danach kann man die Kopie mit den Schwärzungen noch mal kopieren oder einscannen und drucken. Damit gehst du sicher, dass man durch das geschwärzte im Gegenlicht nicht doch was lesen kann.

Das kannst du denen beruhigt zur Verfügung stellen.

Web.de ist eigentlich ein seriöses Unternehmen. Solltest Du tatsächlich auch nicht versehentlich einen Vertrag abgeschlossen haben, bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

Jemand hat in Deinem Namen den Vertrag abgeschlossen oder der Absender der mail ist ein Betrüger und hat nichts mit web.de zu tun.

Ich würde mich an eine Verbraucherzentrale wenden. Die Beratung ist kostenlos und die haben Informationen darüber, falls so etwas auch Anderen passiert.

Außerdem würde ich versuchen, mir einen Nachweis über den angeblich abgeschlossenen Vertrag geben zu lassen.

Tara86 04.07.2013, 14:09

Die Beratung in der Verbraucherzentrale ist nicht kostenlos. Ich hab 15€ bezahlt, allerdings helfen sie einem. Web.de kann keinen Vertrag nachweisen, da es bei online Verträgen nichts schriftlich gibt. Se erläutern dir höchstens, wie der Vertrag geschlossen wurde, was geklickt wurde etc.

1
arminius3 05.07.2013, 02:36
@Tara86

Web.de kann keinen Vertrag nachweisen, da es bei online Verträgen nichts schriftlich gibt.>

Verträge, die online abgeschlossen werden, sind genauso gültig wie schriftlich abgeschlossene. (Natürlich nur, wenn es tatsächlich zu einem Vertragsabschluss gekommen ist.) Und selbstverständlich kann der Abschluss eines solchen Vertrages auch nachgewiesen werden. Ansonsten wäre das Intenet ein vertragsfreier Raum. Nach dem Motto: Nö, das hab' ich nie bestellt; sie können die Ware bei mir abholen.

was geklickt wurde etc.>

Und von welcher IP-Adresse!!

0
Tara86 05.07.2013, 06:27
@arminius3

Ich hab das von web.de schriftlich, dass sie keinen Vertrag nachweisen können. Die IP beweist höchstens, dass man auf der Seite war bzw. auch angemeldet, aber das beweisen auch Name, Adresse und Geburtsdatum. Es steht einfach mal Aussage gegen Aussage.

Wenn ich im Netz Ware bestelle, kann ich im Account alles dazu einsehen, der Vorgang wird fest gehalten. Anders wie bei web.de, wo man erst merkt, dass man im Club ist, wenn die 1. Mahnung kommt.

Ist dir nachbarschaftspost.com bekannt? Die ziehen ähnliches Spiel ab, nur da ist es schon bekannter.

0
Tara86 11.07.2013, 22:16
@Tara86

Nur zur Info: Web.de schlägt mir ein Vergleich vor. Vorher ist die Summe bis auf ca. 90€ gewachsen. Jetzt soll ich nur 20€ zahlen. Warum wohl? Warum gehen sie nicht gleich übers Gericht und senken die Summe nochmal so drastisch?

0

Du hast ja bis jetzt noch nicht geschrieben, was web.de Dir in Rechnung gestellt hat, aber gem. § 355 BGB – „Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen“ kannst Du bestimmte Verträge innerhalb von 14 Tagen widerrufen, was ich als allererstes ausdrücklich machen würde.

ickweesetnich 08.07.2013, 12:45

Diese frist ist leider schon lange abgelaufen . hätt ich es innerhalb der ersten 14 Tage mitbekommen wär das alles garkein Problem

0
ickweesetnich 08.07.2013, 12:45

Diese frist ist leider schon lange abgelaufen . hätt ich es innerhalb der ersten 14 Tage mitbekommen wär das alles garkein Problem

0

Was möchtest Du wissen?