web.de abofalle loswerden wie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die haben eine kostenlose Kunden Telefonnummer.

Ich würde das Problem mit dem ABO direkt mit WEB.DE besprechen.

Kundenservice für kostenpflichtige Dienste
0721 960 58 23 (Festnetztarif)

Montag bis Freitag von 08:00 bis 21:00 Uhr und Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Bitte halten Sie für den telefonischen Kontakt immer Ihre Kundennummer und E-Mail-Adresse bereit.

KD. Tel. : 11548084 =====> kostenloser WEB.DE. TELEFONSERVICE

Myosotis16

===========================================================

Frage von XelaLee:
Web Clubmitglied ungewollt?

Bei Email-Mahnschreiben grundsätzlich: NICHTS BEZAHLEN
Derartige Mails sind z.Zt. zumindest in Deutschland nicht rechtsverbindlich.
Einzig auf gerichtl. Mahnschreiben allein schon zur Fristwahrung SOFORT Widerspruch bei offenkundig ungerechtfertigten Forderungen einlegen.
Evtl. Drohung des Einschaltens von Inkassounternehmen:
Das ist das ausschl. Risiko von Web.de.

Inkassounternehmen selbst praktizieren öfters sehr raue Umgansgstöne in ihren Schreiben. Sich keinesfalls dadurch einschüchtern lassen.

Was sehr unwahrscheinlich ist: SOLLTEN TATSÄCHLICH Inkassoleute bei dir erscheinen um Geld einzutreiben:

Sich auf keinerlei Diskussion einlassen sondern sie KNALLHART vor die Wahl stellen: Entweder SOFORTIGES Verlassen deines Grundstücks, Wohnung, Wohnhauses etc.. oder prompte Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs u.a. in Tateinheit mit Nötigung (beides Straftatbestände) stellen. Nur diese Sprache verstehen sie.

Web.de ist lt. schneller Webrecherche aufgrund deiner Frage offenbar seit Jahren entsprechend aktiv. Hierzu mal googlen mit dem Suchbegriff " web.de mahnung" usw.

Lt hier zahlreichen Webbeiträgen kennt auch die Verbrauchzentrale das Thema.

Fast immer nahmen die "Abgemahnten" an irgendwelchen kostenlosen Aktionen teil, bei denen ihnen faktisch unbemerkt nach Ende von kostenlosen Testphasen usw. kostenpflichtige "Clubmitgliedschaften" untergeschoben wurden. Ob es sich in deinem Fall ebenso verhält, weiß ich nicht.

Ein anderer GF-Nutzer hatte vor ein paar Jahren faktisch dasselbe Problem. Nachdem er die Verbraucherzentrale einschaltete, erledigte sich die Angelegenheit sehr schnell zu seinen Gunsten. 

Hierzu Querverweis auf
https://www.gutefrage.net/frage/2-mahnung-webde-clubmitgliedschaft-abzocke

Web.de verzichtet meist in Fällen wo sich angebl. Zahlungspflichtige aktiv zur Wehr setzen meist "großzügig aus einmaligen Kulanzgründen" auf die Gesamtforderung.
Weitere Tips zum Vorgehen gegen Web.de gibts auch auf
http://meine-kuendigung.de/web-de-abofalle/

Persönliche Empfehlung nach erfolgreicher Abwehr offenkundig ungerechtfertigter Geldforderungen dein gesamtes Emailkonto von Web.de woanders hin zu verlagern.


Was natürlich eine Emailadressenänderung mit sich brächte.
Web.de sperrt lt. Webrecherche desöfteren die Emailkonten Derjenigen welche sich vorher erfolgreich gegen Web.de "Abofallen" usw. wehrten.
Ein Schuft der hier an Rache des unterlegenen Web.de denkt...
P.S: leider scheint Deutschlands Justiz schlicht unfähig zu sein, dem offenbar jahrelangen rechtl. zumindest fragwürdigen Web.de-Treiben ENDLICH mal ein Ende zu setzen.
---------
Kommentar von Brandenburg
Rechtlich fragwürdig sind ZUMINDEST die teils sehr gut versteckten Hinweise/Belehrungen div. Unternehmen und ihrer "kostenloser Aktionen".
Daß nach einer "Testphase" das Ganze (was auch immer) dann kostenpflichtig wird, findet sich nur GANZ VERSTECKT am Rande..und das auch nur "rein zufällig".

Derartige Praktiken wurden bereits durch div. Gerichtsurteile eindeutig zugunsten der Verbraucher/Betroffenen quittiert.

Querverweise dazu u.a. auf
https://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/205.html
einem BGH-Urteil zum Thema u.a. auf
http://www.heise.de/newsticker/meldung/BGH-bestaetigt-Urteil-zu-Abo-Fallen-im-In...


Bei evtl. Widerspruchsschreiben an Web.de wären die hier erwähnten Aktenzeichen der Urteile bedenkenswert mit in diese Schreiben aufzunehmen.

Weiteres zum Thema "Abo-Fallen" etc..problemlos auffindbar mit z.B. dem Google-Suchbegriff " abo fallen versteckte hinweise unzulässig ".
Wenn dir meine eigentliche Antwort und dieser Kommentar weiterhelfen, bitte nicht mein Fleißbienchen dafür vergessen :)) GF hat die entspr.


Du musst die Dinge auch LESEN, bevor du sie anklickst. Dazu lernt man Lesen in der Schule. Wenn du ein Abo abgeschlossen hast, musst du es kündigen. Wenn du das nicht auf die Reihe kriegst, solltest du zukünftig die Finger aus dem Internet lassen. Lass dir von deinen Eltern helfen, wenn du so einen Mist verbockt hast. Das Konto nur zu löschen ist auf jeden Fall KEINE Lösung. Denn die haben deine IP-Adresse und wissen demnach auch, wer du bist und wo du wohnst.

Schau in die AGBs, hättest vorher durchlesen sollen..

Dort steht alles was du wissen musst.

DanixLol 27.11.2016, 12:48

Sollte ich da jetzt mit meinem vater anrufen?

0
DanixLol 27.11.2016, 12:50

aber was sollte ich da hinschreiben als email die ist ja schon gelöscht meine normale email?

0

Was möchtest Du wissen?