WEB.de-Abofalle bei falschem Namen ernstnehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hatte das auch, aber bis jetzt nur auf einem Account bei diesem Dienst (habe keine Ahnung wie viele Accounts ich dort habe, aber immer die falschen Daten angeben hilft)

Mir wurden einige E-Mails geschickt, die als Mahnung hinterlegt wurden und schlussendlich kam noch eine Mahnung, die ich ebenfalls ignorierte. Knapp vier Tage später wurde der Account gesperrt und kann mich erst einloggen, wenn die Rechnung beglichen wurde. Aber mit IP oder so orten machen die nicht, würde sich nicht ansatzweise rentieren ;)

Liebe Grüße :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dobbediedob
17.06.2017, 17:51

supi, danke für die sehr hilfreiche Antwort. Jetzt weiß ich, wie's läuft :) Der Stern geht an dich ;)

0

PROBLEM GELÖST!

Für alle, die mal genau das gleiche Problem haben sollten, hier mein Update, genau eine Woche nach der Fragestellung:

Ich habe mich mit dem WEB.de-eigenen Vordruck des Kündigungsschreibens direkt an WEB.de unter dieser Emailadresse gewandt:

kundencenter@web.de

Einfach runterladen, ausdrucken, ausfüllen, einscannen und absenden. Unter Kundencenter --> Meine Verträge --> Vertrag kündigen findet ihr das ;)

2 Tage später kam von WEB.de folgende Antwort:

"Sehr geehrter Herr *****,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Auch nach nochmaliger Prüfung der Vertragsunterlagen konnten wir keinen Anspruch auf eine vorzeitige Vertragsbeendigung feststellen. Dennoch haben wir soeben aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht die Kündigung Ihres WEB.DE Club Vertrages zum 19.06.2017 23:59:59 vorgenommen. Schade, dass wir Sie diesmal nicht von unseren Leistungen überzeugen konnten. Wir würden uns aber freuen, Sie schon bald wieder als zufriedenen Kunden begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
"

Außerdem - und jetzt kommts(!) - wurden alle offenen Rechnungen von WEB.de selber beglichen, ohne, dass ich jemals irgendwelche Zahlungsinformationen hinterlegt hätte. Ich schulde WEB.de also keine müde Mark mehr :)

Also Leute, falls euch mal das gleiche passieren sollte, bleibt ganz gechillt. Man kommt aus dieser Abofalle ganz easy unbeschadet wieder raus. Überweist denen nicht einen Cent!

Hoffe, das hilft euch :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie jetzt? Du musst doch irgendwelche Zahlungsmöglichkeiten angegeben haben, wie willst du sonst bezahlen? Ich würde es einfach so ausklingen lassen, scannen, damit meinst du wohl orten oder? Nein das können die nicht, die müssten erst zur Polizei damit gehen, und das kostet sehr viel Geld, was sich für die nicht rentieren würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dobbediedob
17.06.2017, 16:08

Genau, habe dort keine Zahlungsmöglichkeiten hinterlegt. Ist quasi ein "Fake-Account", wenn man so will. Habe dort nur Quatsch-Daten angegeben.

Du meinst also, die haben keine Möglichkeit, Rückschlüsse auf meine Identität zu führen?

0

Erzähl denen, dass das Abo nicht beabsichtigt abgeschlossen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
17.06.2017, 16:51

Besser dazusagen, dass man von dem Abo nichts mitgekriegt hat.

Und dass die allermeisten Richter so eine Aboklausel ebenfalls für überraschend halten.

0

Was möchtest Du wissen?