web de sperrt Account aufgrund offener Forderungen?

4 Antworten

Wenn man die Seite web.de öffnet wir manchmal nach der Anmeldung mit Nutzername und Passwort so eine Anzeige zwischen geschaltet für den web.de Club oder ein anderes Abo. Dort gibt es dann den Button "kaufen" und "weiter zum Postfach". Die sind nebeneinnader. Es kann also wohl passieren, dass man aus Versehen darauf klickt. Mir ist das noch nicht passiert, darum weiß ich nicht, ob man das anhand einer Meldung oder so merken würde.

Ansonsten könnte es möglich sein, dass jemand deinen Account gehackt hat und so ein Abo oder dergleichen abschloss. 

Im Zweifel an den Kundendienst wenden und erfragen, was das für eine Forderung ist und wann genau dieses Abo oder was auch immer das ist abgeschlossen worde sein soll. 

Man bekommt ja gelegentlich die Werbeseite vom Club eingeblendet bevor man an sein Postfach kommt. Und da könnte es sein daß du den falschen Button erwischt hast. Also, nicht den 'weiter' sondern den 'ja, ich will Button'.

Anders ist es mir nicht erklärbar. Denn original Abzocken tun sie nicht. Sie lassen einen nur in die Falle tappen.

Wende dich an den Support um die Lage zu klären. Scheinbar hast du ja vorherige Mitteilungen ignor.... äh übersehen.

Zum Thema empfehle ich dir Google. Du bist da nicht der einzige, der da irgendwie Probs mit denen hat.


1

Ich achte sehr darauf auf solche Abofallen, wie kostenlose Testphasen, reinzufallen bzw. überhaupt diese zu nutzen. 

Habe versucht da anzurufen von Handy und Festnetz. 

Nummer ist entweder nicht erreichbar bzw. verfügbar oder nicht vergeben. 

0
35

Oh doch, die zocken da massiv ab. In den letzten Jahren wurden sie immer wieder vor Gericht abgewatscht für ihre "professionelle Abo-Falle". Dir tricksen bis heute mit verschiedenen Schriftgrößen, angeblich kostenlosen Geschenken. Sie brechen bis heute mehrere Gesetze, die solche "versehentlichen Klicks" eigentlich verhindern sollen.

0

Ganz wichtig: Einmalig deutlich dem ganzen widersprechen.

"Werte Web.de. Ich bestreite, jemals einen 'Jetzt kaufen' Button geklickt zu haben. Ich habe nie ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen. Nach meiner Recherche betreiben sie hier eine betrügerische Abofalle, ich stelle daher in Aussicht, sie wegen Verdacht des gewerblichen Betruges anzuzeigen."

Und dann sollte nach eins zwei weiteren Bettelbriefen, die man getrost ignorieren kann, Ruhe sein. Wichtig sind nur Gerichtsbriefe. So weit kommt es aber nie.

Offene Forderung von Web.de bezahlen?

Jedes mal wenn ich bei web.de einlogge erscheint die Meldung: "Offene FOrderungen ... Web.de Club 100 Mitgliedschaft Mahngebühren ... 2,50€ .... Web.de Club 100 Mitgliedschaft Rechnung .... 20,97€ ... ... Bitte hinterlegen Sie gültige Zahlungsdaten. SObald uns Ihre Zahlungsdaten vorliegen, nehmen wir den Einzug offener Forderungen vor." Die Email Adresse benutze ich als 2. Email und daher auch nur sehr selten. Jetzt sehe ich aber diese Meldung ... muss ich dass jetzt bezahlen .... was passiert wenn ich nicht zahle? ... schließlich sind ja keine Zahlungsdaten hinterlegt und nutzen wollte ich das Angebot und die Gratis Testphase gar nicht.

...zur Frage

Nicht bestellte WEB.de Clubmitgliedschaft - Rechnung und Mahnung erhalten?

Hallo zusammen, ich habe eine Mahnung von WEB.DE erhalten. Die Zahlungsaufforderung lag bei 27,50€.

Ich war zuvor ein par Monate nicht im Email-Account eingeloggt.

Ich habe angeblich die Clubmitgliedschaft und den 100GB online-Speicher von denen bestellt gehabt. Ich habe denen eine E-Mail geschickt und gesagt, dass ich widerspreche, da ich nie diese beiden Produkte bestellt habe. Auch habe im Vertragscenter direkt die beiden Produkte mit sofortiger Wirkung gekündigt.

Ich habe schon oft gelesen, dass man sich an den Verbrauchersschutzt wenden soll, oder ein Einschreiben mit Widerspruch schicken soll. Teilweise wurde auch gesagt, man soll nichts tun, das erledigt sich von selbst usw.

Mein Problem oder mein Vorteil, je nachdem, wie man es sieht, ist aber folgendes:

Es handelt sich um eine "Wegwerfadresse". Ich habe dort vor Jahren einen erfundenen Namen und eine erfundene Adresse angegeben, da ich diesen E-Mail account lediglich für Foren oder online-spiele benutze.

Muss ich mir da jetzt sorgen machen, dass die soweit gehen und meine richtige Adresse über meine IP herausfinden?

Von "Die sperren nur die E-mail Adresse" was mir egal wäre, bis "die finden deinen Namen heraus und schalten Inkasso-Unternehmen ein" habe ich schon alles an möglichen Reaktionen von Web.de gelesen.

Ich könnte ja nichtmal theoretisch per Einschreiben kündigen bzw. widersprechen, um weitere Schritte von denen zu verhindern, da die E-Mail Adresse auf einen erfundenen Namen läuft. Wenn ich es doch tue und mit den erfundenen Namen unterschreibe, wäre es ja Urkundenfälschung.

Was mache ich am Besten?

Danke Euch schonmal.

...zur Frage

Web.de Mahnung ignorieren?

Ich habe vor ungefähr einem Jahr eine Nachricht bekommen das mein Email Account gesperrt ist, weil ich mehrere Mahnung erhalten habe. Heute wollte der Postbote mir einen Brief von Web.de gegeben den ich natürlich wieder zurück schicken lassen haben. Ich habe es nicht eingesehen zu bezahlen. Ich habe niemals ein Abo abgeschlossen und werde weiterhin deren Mahnung ablehnen.

Hattet ihr schon Erfahrung damit?

Ich habe von Web.de eine Inkasso Telefon Nummer bekommen da soll ich dann meine Kundennummer angeben, aber diese Nummer ist nicht vergeben! Wollen die mich eigentlich komplett verarschen?

...zur Frage

Fake E-mail mit AboFalle (Rechnung/Schulden)? Web.de GMX?

Mein Bruder macht sich sorgen da er mal bei GMX angeblich etwas gekauft hätte. Jetzt befürchtet er dass, er eine Rechnung nach Hause kriegt, da beim Log-In stand er solle etwas begleichen ansonsten werden die E-mail Funktionen eingeschränkt. Wichtig zu wissen: Das alles ist nun über 1 Jahr her und zu dem Zeitpunkt an dem er das "Abo" "abgeschlossen hat", war er nicht 18. Außerdem war der E-mail-Account für ihn nicht wichtig, da er nur einmal benutzt wurde. Mein Bruder hat sich auch informiert und in ähnlichen Fällen kamen Mahnungen und Rechnungen zu den Leuten nach Hause. War bei uns nicht der Fall, da mein Bruder kein Adresse oder Namen angegeben hat. Er meint er hätte irgendwas getippt was es nicht gäbe. Z.B.: "asfsagas"

Jetzt mach er sich aber Sorgen, dass eines Tages mal eine hohe Rechnung kommt, da er das Abo nicht kündigen kann, da er 1. das Passwort nicht mehr kennt und 2. die Funktion "Passwort vergessen" in dem Fall sowieso nichts bringt.

Ich denke mal die von GMX oder WEBDE werden solche Accounts einfach sperren oder löschen, frage aber mal besser nochmal nach, aber nachweisen wer den Account erstellt hat, könnte man theoretisch auch nicht. Es könnte selbst mein 12 jähriger Bruder gewesen sein. Wäre also die gleiche Ausgangssituation.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?