We viel sollte eine Katze pro tag essen (gramm)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das hängt von Alter und Größe der Katze ab und vor allem von der Qualität des Futters. Und auch bei Katzen gibt es gute und schlechte Futterverwerter. 

Katzen dürfen bis sie ausgewachsen sind und solange sie im jugendlichen Überschwang sind, soviel fressen wie sie wollen. Danach muß man eben gucken, was nötig ist, damit die Katze agil und gesund bleibt und ein gutes Gewicht hat.

100-300g klingt nicht nach viel,kommt aber eben aufs Futter an. 100g Trofu wären ganz sicher zuviel. 

palusa 30.10.2016, 10:12

jup. auf der anderen seite, ein ausgewachsener großer kater sieht 100g nassfutter eher als frühstück und fragt dann so mittags nach mehr.

1
Bitterkraut 30.10.2016, 20:05

Danke fürs Sternchen!

0

Unsere Katze ist ein Freigänger. Sie bestimmt ganz alleine, wie viel Futter sie von uns haben möchte.

Wenn sie Hunger hat nimmt sie aus dem Napf. Reicht die Menge nicht, dann werde ich geschubst und quasi Richtung Futterlager gedrängt. Versuche ich die Katze zu ignorieren, wird sie ärgerlich und frech.

Im Sommer brauche ich sie fast gar nicht füttern. Da reicht ihr die Beute, die sie nachts erlegt. Im Winter verlangt sie 3 x am Tag Futter und Wasser. Nicht nur das Fell ist im Winter dicker. Im Sommer ist sie deutlich schlanker.

Das kann man kaum vereinheitlichen. Kommt drauf an, wie alt die Katze ist, wieviel sie sich bewegt, welchen Körperbau sie hat. Und es kommt auf das Futter an. Hochwertiges Futter mit viel Proteinen sättigt besser als minderwertiges, das auch Getreide und Schlachtabfall mit Zusätzen wie Zucker besteht.

Eine zierliche ältere Katze, die auch sehr ruhig ist, kann mt 100g gutem Nassfutter am Tag vielleicht auskommen. Die meisten "normalgewichtigen" Katzen brauchen 180-250g, Heranwachsende teilweise 500g oder mehr am Tag. Das sind Durchschnittswerte, es kann im Einzelfall auch mehr nötig sein.

Trockenfutter ist keine wirkliche Nahrung für Katzen, nur ein kleiner Snack. Sie muss sehr viel dazu trinken, aber das tun die meisten Katzen nun mal nicht.

Längeres Hungern ist für Katzen schädlich. Auch wenn sie "zu dick" sind, darf man sie niemals so streng auf Diät setzen, daß ihre Leber und Niere leidet.


 

Hallo LissiLuzi...,
Bitterkraut hats im Wesentlichen gesagt.

Was viele aber unterschätzen ist der miese Nährwert von so manchem Supermarkt-Dosenfutter! Das kann man pauschal also per Grammangabe so nicht sagen.
Trockenfutter kommt mir gar nicht in die Schale. Wozu auch? Interessante Infos dazu: http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm
Glaube ja nicht, dass Katzen das mögen! Die fahren nur wie süchtig auf die chemischen Aromastoffe in diesem Schundfutter ab! :- (

Zum Nährwert in den angebotenen Katzenfuttersorten gibt es leider die unvermeidliche Mühe, sich mit der berühmten Lupe daranzumachen und die Bestandteile auf den Dosen zu lesen.
Was nämlich dahintersteckt, lies bitte hier nach: http://www.cat-care.de/cms/index.php/katzen-w%C3%BCrden-m%C3%A4use-kaufen

Die Rechnung ist leider sehr einfach, je minderwertiger das Futter, desto mehr muss gefressen werden, desto fetter und vor allem schadstoffbelasteter(!) wird das arme Tier. Sichtbar auch an den Kotmengen im Katzenklo. Bei gutem Futter, im Idealfall Rohfütterung, sind es täglich zwei/drei daumengliedgroße Kotbällchen, mehr nicht! Und nun schau mal, welche Kotmengen mieses Katzenfutter verursacht. Dazu: Kot aus nährstoffreichem Futter stinkt kaum.

Erste und grundsätzliche Punkte sind immer:
KEIN Getreide oder andere pflanzliche Stoffe oder Kohlehydrate
KEIN Zucker/Karamell/Süßstoff! Schwer gefährlich f Zähne und Bauchspeicheldrüse.
min. 60% Fleisch, mehr wäre besser. Katzen sind reine Fleischfresser
und immer Achtung vor tierischen oder pflanzlichen "Nebenerzeugnissen", das ist durchweg Schund!

3 x 70gr genügen dann für eine faule Wohnungs-/Hauskatze völlig.
Da ich es zeitlich einrichten kann, füttere ich dreimal täglich, freiLäufer futtern draußen idR 7x täglich.

Wenn du dich insgesamt über artgerechte Katzenfütterung informieren möchtest, bieten sich diese Quellen an...
http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
http://www.kretakatzen.de/Ernaehrung/Naehrwert1.htm
http://www.dr-hoenicke.de/html/rohfutterung.html

Bitte keine Angst vor der Textmenge, das Wichtigste schrieb ich oben, und deine Verantwortung für das süße Tier wird dich alle Infos aufsaugen lassen! :- )





Naiver 29.10.2016, 14:52

Ach, ich war zu reichlich, 2 x 70gr genügen dann auch!
Dass Katzen ständig futtern könnten und dementsprechend auch immer wieder wie Garfield mit der Kralle ins offene Maul zeigen, ist ja klar, lass dich nicht bestechen! ;- ))

0

Also meine 3 Katzen bekommen 3-4 täglich 100 gr Nassfutter. Die "Kleine" geht da fast nicht dran. Nur die beiden Kater. Und Trockenfutter steht auch immer bereit. Also 200 gramm sollten es schon sein. Kommt auch auf das Alter, die Größe und auf die Art des Futters an.

Schau in Tabellen...da gibt es doch einige.

Du musst schauen wie viel Kilo sie hat und wie viel sie sich allgemein bewegt... Das hängt auch wieder mit dem Alter zusammen.

Das kommt auf das Gewicht der Katze an, auf das Alter, ob sie Freigänger oder Wohnungskatze ist und auf die Wertigkeit des Futters. Ein Nass-Futter mit 70% Fleisch und eine 4 kg schwere ausgewachsene Wohnungs-Katze benötigt ca. 180 g am Tag.

Was möchtest Du wissen?