We kann man das Frühstück für ein Kind schön gestalten?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wichtig ist, dass der Essbereich ansprechend gestaltet ist.: saubere Umgebung ist da Voraussetzung,

kindliche Tischsets, evtl. mit dem Kind gestaltet, ansprechendes Geschirr und Besteck - kindgerecht mit Motiven, gedämmtes Licht, Hintergrundmusik - sehr leise,

viel Auswahl an Speisen, die nett angerichtet, so dass das Kind immer etwas findet, was es gerne mag (besonders geschnittenes Gemüse, Radieschen, Tomate, Gurke, Kohlrabi), Vollkorn- und Mischbrot, weiche Butter, Wurst- und Käsescheiben, Honig und Marmelade,

Milch in einem lustigen Glas, man kann auch das Brot, die Wurst, den Käse mit einer Form ausstechen, z.B. Herzform,

das Kind auf keinen Fall alleine essen lassen, sondern immer mitessen und für Ruhe sorgen, kein Stress nach dem Aufstehen, auch kein Gemeckere, das Kind selbst auswählen lassen und sich das Frühstück selbst auf den Teller legen lassen,

Das Kind neugierig machen auf das nächste Frühstück, sehr abwechslungsreich gestalten, immer mit anderen Zutaten, man kann mit Brot Wurst und Käse und Gemüse oder auch Obst vielseitig varieren und auch lustige Tiere schnitzen.

Wie alt ist dein Kind?
Vielleicht hat dein Kind frühmorgens noch keinen Appetit.
Vielleicht hast du zu hohe Erwartungen an seine Essensmenge.
Biete ihm kleine Häppchen an, statt eines gefüllten Tellers. Manchmal ist ein Kind schon satt, wenn es nur den vollen Teller sieht.
Das sind jetzt alles nur Denkvorschläge.
Mache dir aber nicht zu viele Sorgen, bis jetzt ist noch kein Kind vor dem gefüllten Teller verhungert.
Gruß

Dann sollte es Dinge zum Frühstück geben, die dem Kind schmecken, auch wenn sie vielleicht nicht so gesund sind. Abgesehen davon gibt es viele Menschen, die direkt nach dem Aufstehen noch gar keinen Hunger haben, dann sollte es später (z.B. in der Schule) entsprechend etwas zu essen mitnehmen.

Hmm, der Geschmack eines Kindes kann sich durchaus auch mal ändern... Je nach Wetter und Gesundheitszustand beispielsweise.

Je nach Alter des Kindes würde ich versch. Dinge anbieten und das Kind sucht sich etwas davon aus.

Ansonsten kleine Happen, nicht den Teller vollladen. Hier ein paar Stückchen Lieblingsobst, da ein Klecks Fruchtjoghurt, dort ein paar Stückchen Brot mit dem Lieblingsbelag... so in der Richtung.

Hey du!

Wäre hilfreich gewesen, wenn du noch das Alter des Kindes angegeben hättest! (Meine Mama hat mal den Notdienst gerufen, weil ihr "Kind" - also ich - fürchterlichen und besorgniserregenden Brech-Durchfall hatte. Die waren vielleicht verwundert, als sie damals eine 25-Jährige vorgefunden haben... :D ). 

Aber ich gehe jetzt mal von einem Kind zwischen 2 und 10 aus. Ist immer noch ein immenser Unterschied, was man da raten kann, aber immerhin wird es tatsächlich ein Kind sein, von dem wir reden ;)

Vorweg: Es ist noch kein Kind vor dem vollen Teller verhungert. Ich habe die anderen Antworten nur überflogen, aber ich glaube der Satz fiel schon einmal. Das ist einfach so. Ein Kind holt sich in der Regel schon, was es braucht und selbst wenn es lang und oft die Nahrungsaufnahme verweigert, wird es nicht an Unterernährung sterben. Bei pubertierenden Kindern sieht das wieder anders aus (Stichwort Essstörung), aber soweit sind wir vermutlich hier noch lange nicht.

Vielleicht hat dein Kind in der Früh einfach keinen Hunger. Ich kenne das selbst und ich kenne auch unwahrscheinlich viele Leute, denen es ähnlich geht. Also eigentlich kenne ich mehr Leute, die morgens nichts runter bringen, als Leute, die regelmäßig frühstücken. Warum sollte das bei Kindern anders sein?

Darauf abgestimmt sollte sich halt die Pausenbox deines Kindes gestalten. Wer in der Früh nichts isst, braucht zur Brotzeit gegen halb zehn, zehn mehr. Pack da ordentlich was rein, am besten in Absprache mit dem Kind, dass es sich auf die Brotzeit so richtig freuen kann. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Käsewürfel, Wienerle, Butterbrot, Avocado, Trauben, Joghurt, Honigbrot, verschiedene Nüsse, Butterbreze, und und und. Erlaubt ist, was schmeckt (und möglichst natürlich einigermaßen gesund ist).

Wenn es dir wichtig ist, dass das Kind nicht mit leerem Magen aus dem Haus geht, versuche es mal mit warmer Milch, oder - wenn das allein nicht zieht - mit Kaba. Damit hat es schon mal eine gewisse Zahl an Kalorien aufgenommen, ohne es überhaupt zu merken.

Wenn du wirklich möchtest, dass dein Kind etwas isst, bevor es aus dem Haus geht, könnte es helfen, wenn du mitisst. Setz dich dazu, stell dir genauso wie ihm einen Teller hin. Versuche eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen (Tischsets, Kerze in der Mitte, Blumen, ...) Nimm dir Zeit für das gemeinsame Frühstück. Mach nichts nebenher. Steh nicht auf. Genieße das Frühstück. Das überträgt sich. Das dauert eine Weile, aber dann ist dein Kind bald eher dazu bereit, auch etwas zu essen, denn du bist sein Vorbild.

Alles Gute!

Viele Kinder mögen Essen "mit Gesicht". Also zum Beispiel auf ein Brot aus Gurken, Tomaten oder Paprika oder auch wahlweise mit Obstspalten ein Gesicht anordnen.

Oder kleine Häppchen angerichtet, als einen übervollen Teller.

Zusammen einkaufen und zusammen Essen machen, motiviert auch einige Kinder.

Schneid Gemüse richte es schön auf einem Teller kannst ja auch ein Smiley damit machen... Brot mit Käse Wurst Frischkäse mit Schnittlauch... oder Marmelade Nutella... vielleicht ein Ei das kommt in der Regel gut an...

Dann sollte man das Kind fragen was es denn essen möchte bzw was es gerne isst / was ihm schmeckt

Gib mal bei Google" Frühstück schön gestalten Kinder " ein.

Dann auf Bilder klicken, da findest du ganz viele Ideen.

 - (essen, Ernährung, Kinder)

Wie alt ist das Kind und was gibt es morgens normalerweise? 

Es schmeckt nicht weil es einfach nicht schmeckt, oder das Kind einfach keinen Hunger?

Ich könnte bis zu einem Alter von 20 Jahren gar nichts essen in der Früh.

Ich hab das einmal "mit Gewalt" probiert, und in der Schule vom 2. Stock durchs Geländer in den Keller gereihert :D

Der Zauberapfel.

Zerteile den Apfel in der Mitte mit einem Zickzackmuster. Du kannst dann beide Hälften wieder aufeinandersetzen.

dilhun 15.05.2017, 09:15

Super Idee  !!! Danke

0
rosacanina69 15.05.2017, 09:22
@dilhun

Oder das Schnelltoast. Da gehts ums Tempo und nicht um gesundes Essen. Aber was im Magen.

Da muss Kind für schnell sein! Und Kinder lieben Rekorde.

Schnell das Toast noch ganz ganz warm mit Butter bestreichen, schnell Salz drauf und schnell essen. Sonst schmeckt das nicht. Man muss am Toaster stehen bleiben und abwarten, bis das Toast rausspringt und dann Vollgas!

PS: Mein Sohn liebt heute, mit seinen 26 Jahren noch das Schnelltoast :-)

1

Einfach mal experimentieren und schön herrichten. Marmelade, Honig Käse, Wurst, Ei ect. 

Was möchtest Du wissen?