WBS ,2 Person (Vater+Sohne 6J.sohn wohnt bei Mutter)für eine 85 qm 3 ZkB?

3 Antworten

Wenn er arbeitet und seine Wohnung selbst bezahlt und nicht vom Amt bezahlt wird, kann er sich ganze Häuser mieten, wenn er will.

Ja, das ist alles rechtens und auch moralisch einwandfrei.

Hat die Frage was mit unbewältigter Vergangenheit und Neid zu tun ?

Was geht es Dich an ?

Erbengemeinschaft mit unterschiedlichen Anteilen

Guten Tag liebe Forumsmitglieder, ich möchte euch kurz ein paar Eckdaten vorab geben um den Fall besser verstehen zu können. Ich schreibe hier im Auftrag meines Vaters, da er selbst ungerne mit dem PC arbeitet. Die Erbengemeinschaft besteht aus 2 Kindern (Sohn und Tochter) wo nun beide Elternteile verstorben sind. 2006 ist die Mutter verstorben und nun vor ca. 3 Monaten der Vater. Die Tochter ist seit etlicher Zeit Arbeitslos und bezieht ALG 2. Der Vater hatte vor seinem Tod ein Testament bei einem Notar erstellen lassen indem der Sohn als Alleinerbe eingetragen ist und die Tochter nur Ihren Pflichtteilsanspruch gelten machen kann. Seit ca 5-6 Jahren pflegt der Sohn den Vater in seiner Eigentumswohnung mithilfe eines Pflegedienstes etc. Er fährt jeden Tag zu seinem Vater und verliert dadurch auch seine Ehefrau. Die Tochter kam gelegentlich zu Besuch, meldete sich aber auch 4-6 Wochen mal gar nicht und war nicht bereit den Sohn bei der Pflege zu unterstützen. Sie musste zuviel für das Arbeitsamt erledigen... In der ganzen Zeit unterstütze selbst der Sohn seine Schwester mit mittlerweile ca. 5000 Euro für die Miete etc. Dies ist nur geliehen und wurde schriftlich festgehalten dass bei Erbantritt alles abgegolten wird. Nachdem nun der Vater verstorben war, tauchte das Testament auf welches den Sohn als Alleinerbe sieht und die Tochter nur mit einem Pflichtteil berechtigt hat. Gründe dafür sind u.a. ein Diebstahl bei dem eigenen Vater und die Verweigerung den Sohn bei der Pflege zu unterstützen. Das Vermögen beläuft sich laut Testament auf 30.000 Euro (Eigentumswohnung). Sohn und Tochter haben sich nun mehrfach zusammen getan um eine Einigung zu erzielen. Der Sohn unterbreitete der Tochter ein ein Angebot von 15.000 Euro plus Erlass der angehäuften Schulden über ca. 5000 Euro. Damit Sie keine Probleme mit dem Arbeitsamt erhält sollte alles (auf Wunsch) unterm Tisch laufen... Die Tochter fing an sich zu streiten und beleidigte den Sohn aufs Höchste. Angeblich wäre das Testament gefälscht und nicht rechtens und alle würden sie ver***** wollen. Außerdem würde der Wert 30.000 nicht stimmen, da die Eigentumswohnung angeblich mehr Wert hat. Bis dahin wurde kein Gutachten erstellt um Kosten zu sparen. Der Sohn bezahlte alle Folgerechnungen was mit der Wohnung zusammen hing und auch alle Kosten des Nachlassgericht wurden bisher von ihm bezahlt. Die Tochter konnte sich nicht beteiligen. Bis heute ist keine Einigung erzielt worden :-( Der Sohn möchte das Haus in dem er und seine Schwester aufgewachsen sind, nicht verkaufen sondern selbst einziehen. Zu sehr hängen Erinnerungen an der Wohnung. Im Grundbuch standen die Mutter und Vater zu je 1/2. Leider wurde beim Tod der Mutter vergessen, dies umzuschreiben. Dieser Fehler ist nun erst dem Grundbuchamt aufgefallen woraus sich weitere Probleme erstrecken. Der 1/2 Anteil der Mutter geht auf den Vater über. Ihm gehört also 75 % der Eigentumswohnung. Die restlichen 25 % gehen zu je 12.5% auf Sohn und Tochter über. La

...zur Frage

Jobcenter kürzt Leistungen bei Erweiterung der Bedarfsgemeinschaft?

Hallo,

ein Elternteil wohnte bisher mit einem Kind in einer Wohnung und hat Leistungen vom Jobcenter bezogen. Auch die Miete wurde vom Amt direkt an den Vermieter gezahlt.

Anfang August ist jetzt noch das andere Elternteil mit 2 weiteren Kindern in die Wohnung gezogen. Die Bedarfsgemeinschaft hat sich also um 3 Personen erweitert. Das Jobcenter hat Ende August jetzt erstmal garkeine Leistungen mehr bezahlt, weil angeblich jetzt alles neu beantragt werden muss. Kann das so sein?

Es müßte doch zumindest für die bisherigen 2 Personen erstmal alles weiterlaufen. Dass die Prüfung für die Erweiterung der Bedarfsgemeinschaft länger dauert, ist ja noch einleuchtend. Aber das garnichts mehr betahlt wird, eher nicht.

Ist das Vorgehen des Jobcenters so rechtens?

...zur Frage

wbs erhalten und Wohnung gefunden

Mein Sohn hat einen Wbs bekommen und über eine Wohnungsgempssenschaft eine Wohnungszusage erhalten Jetzt musste er mit der ausgefüllten Vermieterbescheunigung zum Wohnungsamt und diese müssen das wohl noch genehmigen also ob die Quadratmeter stimmen etc Mein Sohn bekommt kein Harz IV. Weiss jemand ob das Wohnungsamt das ablehnen kann wenn bereits die Wohnung quasi für ihn reserviert ist Auf dem zettel für das Wohnungsamt steht auch schon das Einzugsdatum drauf

...zur Frage

Wohnberechtigungsschein - Partner will nicht mit einziehen?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe mit meinem Partner für mich und meinen Sohn zum 1.12 eine 3 Zimmer Wohnung mit WBS angemietet. Der Mietvertrag wurde schon von uns beiden unterschrieben. Nun schlägt mein Partner quer und will doch nicht in die erste gemeinsame Wohnung einziehen. Was passiert nun? Kann ich die Wohnung auch nur mit meinem Sohn beziehen? Die Miete wäre hier nicht das Problem. Aber wie sieht es rechtlich wegen wbs aus? Vielen Dank für Antwort!

...zur Frage

Darf mein Sohn 19 in meiner Wohnung bleiben , wenn er die Miete zahlt , ich mich abmelde und ausziehe , ich möchte in ein anderes Bundesland?

Also habe folgendes Anliegen, ich Bewohne mit meinen Kindern eine Wohnung wo ich ausziehen möchte, mein Sohn ist in der Wohnung aufgewachsen.und möchte gern hier drin wohnen bleiben .darf er das obwohl ich ausziehe und mich abmelden werde ?? Er hat Einkommen und würde die Miete selbst zahlen .oder darf er hier nicht drin bleiben , ?

...zur Frage

Vaterschaft anerkannt, aber nicht in Genurtsurkunde eingetragen?!

Hallo!

Der Vater meines Sohnes hatte bei der Geburt die erforderlichen Unterlagen zur EIntragung in die Geburtsurkunde nicht dabei und steht dementsprechend nicht drin. Das Feld ist leer. Er hat die Vaterschaft dann später anerkannt bei Jugendamt. Nun ist er insolvent, zahlt natürlich nix und ich habe Angst, dass mein Sohn später zur Kasse gebeten wird, wenn sein Vater ein Pflegefall wird.

Was zählt denn jetzt: die Geburtsurkunde, nach der er keinen Vater hat oder die spätere Anerkennung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?