Warum wäre Hillary Clinton eine gute Präsidentin?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die USA hatten erst ihren 'ersten schwarzen Präsidenten' und für mich sind sie noch nicht soweit-jetzt, gleich danach-die erste Präsidentin des Landes zu küren.

Ebenso hatte Clinton den E-Mail-Skandal und die alte Story mit Monica Lewinski. In einem Land, in dem jeder zweite eine Waffe besitzt und man durchaus oft noch eine Zero-Tolerance-Policy jeden Tag erlebt, wenn etwa jeder zehnte Schwarze im Gefängnis sitzt und junge Menschen, wegen einem paar Gramm Gr.s jahrelang ins Gefängnis müssen, usw.... Wie steht man hier dazu, dass Clinton sich nicht von ihrem Mann getrennt hat? (ich weiß nicht, ob das alle positiv sehen, also die "Maria Teresa", die ihm DAS verzeiht..) 

 In den Schulen von Texas wird z.B. Existenzialismus gelehrt.. (Gott schuf den Menschen, er hat sich nicht vom Affen "entwickelt"). Ist das eine fortschrittliche Gesellschaft, wenn man so Kinder ausbildet? (nur für Texas) 

Du solltest ebenfalls keine Deutsche Pressen lesen, da diese biased ist und nicht immer neutral-objektiv, so wie Journalismus sein sollte (siehe negative AfD-Presse), hier wird zuviel suggeriert, der Leser "erzogen" und viele Journalisten (auch Spiegel/Stern) schreiben zu parteiisch, d.h. der Leser wird (aus-)gebildet, ohne die Chance sich selbst eine Meinung zu den Fakten zu bilden! (weil diese Suggestion, Hetze, und Subjektives enthalten)

Mit manchen kann man hierzulande deswegen auch nicht mehr diskutieren, daran merkt man, wie gut diese "Erziehung" geklappt hat. Im Resten von Europa hingegen, weiß jeder Depp, dass es Rechte und Linke gibt in einer Demokratie, die nämlich nur dann eine echte Demokratie ist! Ausländische Zeitungen kritisieren genau das an Deutschland, dass es keine richtige Streitkultur gibt (wir reden nichtmal darüber wen wir gewählt haben, so wie wir auch nicht über unser Gehalt sprechen.. Wie nehmen das hin und diskutieren nicht wirklich mit unseren Mitmenschen) und das unsere Politik im Prinzip nur aus Mitte und Linke besteht. Ich diskutiere über diesen Punkt auch nicht weiter, da es keinen Sinn macht... (leider)

Lese die Washington-Post, www.washingtonpost.com  die ist Gold wert. Wenn du etwas über das Ausland erfahren willst, solltest du generell auch ausländische Presse lesen und dich nicht auf den "Deutschen Blick" beschränken! (Themen wie: Putin, Wahlen, usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von masselmassel
17.03.2016, 08:17

Danke für die Idee mit der Presse, tatsächlich ist das jetzt wohl mal dran. In Bezug auf AfD wird die Presse tatsächlich oft imho zu sehr verunglimpft. Ich würde nich sagen, wir hätten eine Lügenpresse. Wir haben eine freie Presse. Die kann nur so lange bestehen,wie sie gelesen wird. Da sie bestehen will, ist sie vom Newswert abhängig. So entstehen eben polarisierende und extreme Schlagzeilen. Moderate Beiträge sind leider einfach nicht interessant für die Menschen.

0

Derzeit ist sie bei deutschsprachige Journalisten nicht besonders beliebt. das wird sich aber geben.

Gestern las ich: 

Hillary Clinton ist das Gegenteil von Trump, sie ist ein echter Mensch. Sie musste viel über sich ergehen lassen in den vergangenen Jahren. Und wenn man – da sind wir wieder beim Beginn – logisch und nicht emotional darüber nachdenkt, wäre sie die perfekte Präsidentin: Sie ist Juristin, sie ist mit einem ehemaligen Präsidenten verheiratet, sie war Senatorin und Außenministerin – qualifizierter  geht kaum. Clinton wäre eine gute Präsidentin, aber irgendwie ist sie keine gute Kandidatin;  sie fühlt sich nicht wohl dabei.

http://kurier.at/politik/ausland/alan-webber-donald-trump-koennte-gewinnen/186.253.196

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, niemand weiss, wie sie wirklich ist und es ist klar, dass im Wahlkampf immer jemand etwas schlechtes über sie (und natürlich auch alle anderen Kandidaten) schreiben wird.

Aber als damals ihr Ehemann Präsident war, hat sie sehr viel für die amerikanische Gesundheitsreform erarbeitet (vieles davon hat Obama inzwischen umgesetzt) und ich persönlich denke, dass sie weitere positive Ansätze hat.

Und als Präsident/in der USA musst Du schon machtgeil usw. sein. Das nette Mädel von nebenan würde den Job jedenfalls nicht wuppen. XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von masselmassel
16.03.2016, 09:48

Ja, deswegen wird Sanders wahrscheinlich nicht weit kommen. Wahnsinn eigentlich wie weit er schon gekommen ist. Ohne Großspender, gegen die Elite, Rebell! und aufrichtig dabei, ich liebe das. In dem Alter machst du solche Späßchen nur, wenn du durch und durch Idealist oder eben machtsüchtig bist. ich glaube er ist ersteres. Weiß jemand ob er überhaupt das zeug dazu hätte? Eselspur hat die Qualifikation von Clinton herausgestellt. Sicher ein Punkt. Aber es soll ja auch hochqualifizierte Leute geben, bei denen man sich wundert wie wenig sie dann tatsächlich drauf haben.

1

Durch ihre bisherige politische Laufbahn ist sie einfach wie gemacht für das Amt. Da kann kein Sanders mithalten. Außerdem wird sie je mehr man sich mit Ihr beschäftigt immer symphatischer. Hier hast du einige Informationen:

Hillary Clinton, Lebenslauf - English Presentation

http://dokumente-online.com/hillary-clinton-lebenslauf-english-presentation.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

welch Presse liest den du ? . wundere mich.

.

Sie kündigte an, sich gegen die soziale Ungleichheit in den USA einsetzen zu wollen.
.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/hillary-clinton-kandidiert-fuer-das-us-praesidentschaftsamt-a-1028205.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?