Wattwanderung. wo sind die gefahren?

12 Antworten

Nach Möglichkeit eine geführte Tour unternehmen. Ansonsten besteht die Gefahr, sich allzu weit vom Festland zu entfernen und bei Flut nicht mehr rechtzeitig zurück zu kommen. Das Wasser fließt schneller als man rennen kann!

Aus eigener erfahrung!!..nur mit einem erfahrenen wattführer..nur mit Gummistiefeln wegen den scharfen muscheln. Aber da kann es natürlich passieren, dass die Stiefel voll laufen, wenn man durch einen tiefen priel muss. Aber lieber volle Gummistiefel als schnittwunden am fuß :)

Die Zeiten für Hoch-und Niedrigwasser vorher nachschauen, nur bei ablaufendem Wasser losmarschieren, also etwa 1-2 Stunden, bevor der niedrigste Wasserstand erreicht ist, auf Priele achten, die einem den Weg abschneiden können, Schlickwatt vermeiden, in dem man stecken bleiben kann, einen Anwohner fragen, welche Stellen sich eignen, bei Unsicherheit eine geführte Wattwanderung unternehmen.

Was möchtest Du wissen?