Wasserzähler in 2 Mietparteien,der Driite hat keinen .Abrechnung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie ist denn die Umlage der Wasserkosten im Mietvertrag vereinbart?

Da nicht jede Wohnung mit (geeichten) Geräten zur Verbrauchserfassung ausgestattet ist, kann auch nicht verbrauchsabhängig abgerechnet werden.

Grundsätzlich sollte der Vermieter hier die Gesamtkosten des Wasserverbrauchs anteilig auf alle Mieter/Wohnungen umlegen (im Idealfall nach Wohnfläche).

Der Zähler im Keller ist der Hauptwasserzähler?

Das ganze ist natürlich hinfällig, wenn im Mietvertrag eine verbrauchsabhängige Umlage vereinbart ist.

Aus Mietrechtslexikon.de:

Das BayObLG (2Z BR 236/04 Beschluss vom 23.03.2005) hat bspw. entschieden, dass die Wohnungseigentümergemeinschaft die Ablesewerte der Wasserzähler nach Ablauf der Eichfrist nicht ihrer Jahresabrechnung zugrunde legen dürfen (gilt entsprechend für Vermieter). Die Kosten müssen dann nach Miteigentumsanteilen unter den Eigentümern aufgeteilt werden. Abrechnungsbeschlüsse der Eigentümerversammlung können erfolgreich angefochten werden, wenn nicht geeichte Zähler verwendet wurden. Auch im Mietrecht kann keine Abrechnung über ungeeichte Zähler erfolgen, wobei jedoch regelmäßig die Wohnfläche als Ersatzumlagemaßstab heranzuziehen sein wird. Vielfach unbekannt ist, dass die Verwendung ungeeichter Wasserzähler auch eine Ordnungswidrigkeit nach § 19 EichG darstellt. Die Geldbuße beträgt bis zu 10.000 €.


Es geht sich nicht um die Eichung!! Es geht sich darum,dass 2 Parteien eine Uhr haben und wir nicht.Nun müssen wir das gesamte Restwasser zahlen,trotz das jeder das Wasser im Keller nutzt und  die Zähler kein Unabhängiger abliest.Es wurde Jahrelang durch die Personenzahl geteilt.

2
@Summertime98

Dann hast Du den Text nicht gelesen!! Die Verwendung ungeeichter Wasserzähler ist unzulässig und sogar strafbar. Eine Nebenkostenabrechnung, die auf ungeeichten Wasserzählern beruht kann erfolgreich vor Gericht angefochten werden. Da ist es egal ob in Deiner Wohnung ein Wasserzähler ist oder nicht.

In Deinem Falle wäre nur eine Umlage des Gesamtwasserverbrauchs über die Mietfläche zulässig. Der Hauptwasserzähler ist vom Versorger installiert worden und ist geeicht!

2
@bmke2012

Die Verwendung ungeeichter Wasserzähler ist unzulässig und sogar strafbar

Vorsicht! Zwischen einer Ordnungswidrigkeit und einer Straftat besteht ein himmelweiter Unterschied.

1
@bmke2012

Soweit richtig, aber auch eine Umlage nach Personenanzahl wäre korrekt.

1

es kann nicht sein, dass eine Partei mit allgemeinen Wasserkosten allein belastet wird. Außerdem ist es so, dass Wasser über Zähelr abgerechnet werden können, wenn ALLE Wasserzähler haben und zudem so im Mietvertrag vereinbart ist. Wenn das alles nicht zutrifft wird nach m² abgerechnet. Alles andere ist murks

Was möchtest Du wissen?