Wasserwerte sind oftmals misserabel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Jomami8,

ich denke mal, dass Du mit Teststäbchen "gemessen" hast!?

Wie @Grobbeldopp auch schon vermutet, sind diese Werte höchst zweifelhaft!

Bei dem Nitrit und Nitratwert, dürfte in dem Becken kein Fisch mehr leben, auch die "Grätsche" zwischen GH und KH erscheint mir viel zu hoch, da die KH meist 80% der GH beträgt, wobei der pH-Wert mit 6,4 für Leitungswasser zu niedrig ist!

Es würde mich auch wundern, wenn Du Chlor im Wasser hättest, denn auch das ist im Normalfall nicht enthalten!

Kann ich außer einem neuen Wasserwechsel noch etwas anders tun

Ja, vor allem vernünftige Tröpfchentests kaufen und möglicherweise das Ausgangswasser (Leitungswasser) einmal mit testen und beim örtlichem Wasserversorger die Daten erfragen!

MfG

Norina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jomami8
03.04.2016, 20:36

Es hängt wahrscheinlich wirklich am Wassertest. Fast 90 % unserer Fisch geht es gut. Wir hatten bisher die Teststäbchen von "eSha". Die hatte uns der Zooladenbesitzer empfohlen. Er hat immer die gleichen Teststäbchen benutzt.

Welche Testprodukte sind denn zu empfehlen ?

0

Wir haben viel zu wenig Informationen, um einen Ratsxhlag zu geben außer großer, mehrfacher Wasserwechsel pro Woche die nächste Zeit.

Zudem, kannst du die Werte nochmal sauber einzeln aufschreiben? Ich weiß nicht was DT u. TH sind, wahrscheinlich bin ich zu doof dafür.

Schon die 6 Grad KH und pH 6,4 können so fast nicht stimmen. Sicher dass das Messen funktioniert hat?

Wichtig zu wissen, was tust du alles ins Wasser rein, CO2? Aufbereitungsmittel? wie wird gefiltert, wie pflegst du das Becken, wurde es neu eingerichtet, neue Tiere, Bodengrund neu gemacht, wieviel Wasserwechsel ........Dann kann man anfangen zu raten. Mehr nicht.

Jedenfalls läuft da was schief.

Was meinst du eigentlixh mit "die Rotkopfsalmler" nicht so lange durchhalten? Sind welche gestorben? Zeigen sie Vergiftungserscheinungen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jomami8
03.04.2016, 20:57

Also bezüglich der Wasserteststreifen habe ichh auch meine Zweifel. Außerdem habe ich gestern festgestellt, dass die über dem Datum sind. Was auch die Werte erklären würde.

Wir haben das Becken (80er) schon mindestens ein Jahr. Der Bodenkies hat sich in letzter Zeit nicht geändert. Wir haben vor ca. 2 Monaten die "Rotkopfsalmler( die heißen bei unserem Zooladen so) eingesetzt. Ich habe gerade im Buch nachgesehen. Die heißen Rotmaulsalmler.  Davon sterben aber immer mal wieder welche. Wir hatten zwei "Rennschnecken Die sind gestorben. Unsere Krebse haben die Häutung meist nicht überlebt. Unser Fachmann denkt, dass entweder Kupfer o.a.Zusätze im Trinkwasser sind. Sobald wir einen neuen vernünftigen Test haben, werden wir auch das Trinkwasser testen.

Um den 10.März hatten wir einen großen Wasserwechsel gemacht. Da haben wir Mulm abgesaugt, den Schaumstofffilter ausgewaschen und die Deko für 2min bei 900 W in die Mikrowelle  gestellt. Außerdem haben wir die Scheiben von Algen befreit (Rasierklingenreiniger)

An Ostern hatten wir einen kleinen Wasserwechsel ca. 15 l gemacht. Aber ohne Mulm abzusaugen. Hatten wir ja erst gemacht.

Ich habe heute erstmal zwei Eimer Wasser für morgen bereitgestellt.Dann würden wir dasselbe am Mittwoch wiederholen. 

0

Hallo,

ich kenne mich auch nicht so gut aus, aber ein Nitratwert von 250 das kann ich gar nicht glauben, bei meinem Test von JBL ist der zu messende Höchstwert 240 und wenn dann auch noch der Nitrit Wert bei 1 liegt, müssten alle in dem Wasser lebende Tier schon tot sein. Kann es sein das Dein Wassertester nicht in Ordnung ist, das hatte ich schon mal. Ein großer Wasserwechsel ist jetzt wichtig und dann lass das Wasser mal im Zoogeschäft kontrollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchsel jeden tag 90% des Wassers, hatte das auch und es hat geholfen. Nach einer Woche kannst du noch mal testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?