Wasserwechsel während Nitrit Peak - was stimmt denn nun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

man sollte keinen Wasserwechsel machen, wenn man (natürlich) noch keine Tiere im AQ hat. Und zwar aus folgendem Grund:

die notwendigen nützlichen Bakterien bilden sich "aufeinander aufbauend" und erst nach "Anforderung".

Also: zuerst muss sich im AQ mal Ammonium/Ammoniak bilden. Erst dann können sich die Bakterien anfangen zu bilden, die für die Umwandlung dieses Schadstoffes in Nitrit zuständig sind (das sind die Nitrosomonas). Wenn es diese Bakterien dann gibt, entsteht aus dem Ammonium Nitrit. Nun erst können sich die Bakterien überhaupt erst bilden, die das Nitrit zu Nitrat oxydieren (das sind die Nitrobacter).

Wenn du nun hingehst, und das belastete Wasser gegen sauberes, frisches austauschst, wie sollen sich diese Bakterien dann entwickeln? Ohne Schadstoffe - keine Bakterien.

Der ganze Prozess der Einlaufphase würde noch viel viel länger dauern, wenn man ewig dazwischen funkt.

Also Finger weg vom AQ - und Geduld, Geduld, Geduld - die braucht man ohnehin als Aquarianer.

Gutes Gelingen

Daniela

Lalelulei 04.09.2013, 18:35

vielen Dank! Auf deine hilfreichen Antworten ist wirklich Verlass, finde es durchaus plausibel was du da geschrieben hast und es bekräftigt mich dahingehend es auch weiterhin einfach so zu belassen, bis sich alles eingepegelt hat. Auch wenn Geduld noch nie meine Stärke war, aber ich glaube so geht es vielen. ;-P

eine Frage hätte ich da noch: Wie verhält es sich jetzt mit dem animpfen durch Flockenfutter? Soll ich das "trotzdem" weiter machen oder lieber damit aufhören, jetzt wo das Nitrit offenbar stetig ansteigt? läuft der Prozess ab jetzt von alleine oder muss ich da weiterhin nachhelfen? Und wenn ja, wie oft und welche Menge? da bin ich mir jetzt doch recht unsicher geworden..

0
dsupper 04.09.2013, 19:09
@Lalelulei

Mit dem "Impfen" kannst du aufhören - das ist ja nur dazu gedacht, dass sich schneller überhaupt mal Ammonium bildet und der ganze Entwicklungsprozess in Gang kommt - sonst müsste man noch viel länger warten :)

Und glaub mir: selbst nach 35 Jahren Aquaristik warte ich beim Aufsetzen eines neues AQ immer noch sehr ungeduldig darauf, dass der Nitritpeak vorbeigeht. Auch wenn ich ja immer schönes "dreckiges" gebrauchtes Material aus einem anderen Filter nehmen kann und der ganze Prozess dadurch viel schneller abläuft.

Aber in der Aquaristik gehl leider nur eines schnell - und das ist immer ein Katastrophenfall: also ein geplatztes Aquarium, ein auslaufender Filter, ein ganz plötzliches "Kippen" des Wassers. Alles Dinge, die man nicht erleben möchte.

1

Was möchtest Du wissen?