Wasserverlust an Heizunganlage?

11 Antworten

Habt ihr vileicht eine neue Küche montiert und dabei Löcher in den Boden bohren müssen? Oder habt ihr sonst in den Boden Bohren müssen?

Denn je nach dem können die empfindlichen Bodenheizungsrohre nur 1cm oder weniger unter der Bodenoberfläche sein. Das kommt oft daher, dass sich in den Bögen/Kurven die ganze Schlauch-Schlaufe anhebt.

Habt ihr das Problem erst gerade bekommen oder seit ihr in eine Wohnung eingezogen und das Problem besteht seit Beginn...???

Schaut euch auch mal das sicherheits- Ventil am kessle an ob da  viel Wasser drunter ist  wen nicht ist irgendwo im Haus  ein Leck und das wird teuer werden Da Überall  der Boden wieder in den Rohbau versetz werden mus wen der Fehler nicht  vorher isoliert wird. Die Rohrleitungen im fusboden haben auch noch den Estrich über sich  von ca 20 cm Daher wird wohl nimand so tief im Boden gebohrt haben..

Was   gehen könnte um den Fehler zu isolieren wäre das alle erstmal  die Fußboden Anlage ausschalten und einzeln ausprobieren damit wenigsten das eingegrenzt werden könnte.

Handelt es sich um einen Brennwert-Kessel? Durchaus möglich, dass hier Heizungswasser über den Kondensatabfluß verschwindet bei entsprechenden Schäden.....aber auch ein evtl. undichtes und direkt in einen Abfluß mündendes Sicherheitsventil käme in Frage....und, auch wenn neu, die Ausdehnungsgefäße! Wurde denn der Vordruck an das System angepasst? Wird leider oft "versäumt".....

Was möchtest Du wissen?