Wasserverlust am Heizkörper nach Thermostatwechsel

5 Antworten

Das Problem hatte ich auch - bei mir hatte sich der Thermostatkopf auch am Ventil festgefressen - da ich auf digital wechseln wollte - musste ich mit dem Dremel die Überwurfmutter zerschneiden damit das Teil abfällt - aber so das das Gewinde vom Ventil heil bleibt und dann das neue drauf.

Das sind immer so Momente wo man denkt, mal schnell gemacht und anschließend ist der Sonntag rum.

hast wohl versucht das Ventil nach oben zu drehen, samt verschraubung; das könnte tatsächlich ein Lösen der Überwurfmutter nachsich gezogen haben. Ziehe das noch mal nach. Dazu werden 2 grössere Zangen gebraucht. Könnte aber sein, dass es dann auf der anderen Seite undicht wird.

Das Oberteil des Ventils war, als Ihr den Thernostatkopf gewechsetl habt nicht ordentlich fest geschraubt, oder es hat sich beim Abschrauben gelöst und nun habt Ihr den Thermostatkopft fest geschraubt und beim Versuch diesen zu lösen kommt das Oberteil mit. Hier bleibt nur übrig die Heizung so weit zu entleeren, bis der Wasserstand unterhalb des Ventils liegt. Anschließend das gesamte Teil raus schrauben und anschließend mit Hilfe eines Schraubstockes voneinander trennen. Das Oberteil nun wieder fest einschrauben und den Thermostatkopf nur vorsichtig festschrauben. Heizung wieder füllen und schon ist wieder alles in Ordnung.

So wie du schreibst, drehst du das Ventil selbst mit raus. Das kannst du nur wieder fest einschrauben und beobachten ob das dicht bleibt.

Problem an der Geschichte ist nur, dass ich a die Verkleidung abenehmen müsste um mit einer zweiten Zange an das Ventil zu kommen. Weiterhin muss ich dazu erst mal den Thermostat wieder etwas lösen (wodurch wieder Wasser fließt)

Lässt sich da ggf. irgendetwas davon vermeiden?

0

Festschrauben. Notfalls neu dichten.

Was möchtest Du wissen?