Wassertiere bei denen man keine Pumpe braucht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

zunächst einmal: du meinst sicher einen Filter? Dieser ist NICHT notwendig, damit Sauerstoff ins Wasser kommt, denn dieser kommt auch durch Wasserpflanzen ins Wasser.

Einen Filter braucht man, damit die im Filter lebenden wichtigen nützlichen Bakterien die entstehenden hochgiftigen Schadstoffe (Ammoniak und Nitrit) in Pflanzennahrung (= Nitrat) umwandeln.

An den hochgiftigen Schadstoffen sterben die meisten wasserlebenden Tiere - Fische schneller, Schnecken und Garnelen erst etwas später.

Natürlich schaffen es Experten, die wirklich wissen, wie alles miteinander zusammenhängt, auch techniklose Becken in ein funktionierendes biologisches Gleichgewicht zu bringen - aber dazu braucht man schon eine Menge Wissen und Erfahrung.

Natürlich kann man hingehen, und alle 2 - 3 Tage (je nach Besatz) einen Teil des Wassers austauschen und so die Schadstoffbelastung niedrig halten. Aber ganz ehrlich? Es wird nicht lange dauern, dann verliert man die Lust daran und wird nachlässig - und dann ist es passiert! Und bei diesen Teilwasserwechseln muss man natürlich immer auch auf die richtige Temperatur achten, auch sonst sterben die Tiere schnell.

Viel einfach ist es, wenn es um die Kosten und den Stromverbrauch geht, auf eine Heizung zu verzichten, denn es gibt jede Menge Fischarten, die kommen mit der normalen Raumtemperatur aus und brauchen keine Heizung. Das fängt bei Guppys an, geht über die normalen Neonsalmler, über Kardinalfische bis hin zu Perlhuhnbärblingen, Zebrabärblingen und Regenbogen-Shiner.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe mal davon aus dass du mit einer "Pumpe" einen Filter meinst.

Du kannst viele Fischarten in einem Becken ohne Filter halten. Besonders Labyrinthfische haben oftmals nichts von einem Filter, dir Strömung kann sogar schädlich sein.

Dazu muss jedoch gesagt werden, dass man in einem filterlosen Becken nur einen geringen Fischbesatz pflegen kann. Einen wirklich geringen, sonst ist ein Übermaß an organischer Belastung vorprogrammiert. Denn die wixhtigen Bakterien, die eine Vergiftung der Fische mit Stoffen aus dem Futter und Fischkot verhindern, sitzen in einem normalen Aquarium zu einem großen Teil im Filter. Außerdem ist die Strömung, die der Filter hervorruft für viele Arten sehr vorteilhaft.

Da ein Filter eigentlich keine großen Umstände macht frage ich mich warum du keinen anwenden willst. Meistens ist das keine gute Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst, wenn du Reichlich pflanzen hast kannst du zb. einen (!!) Betta splendens halten, Lebensgebärende, bärblinge,  kardinalfische, Garnelen (keine Monsterfächergarnelen), Cambarellus arten ... es gibt also viele Tiere die keinen Filter im Becken brauchen, nichts desto trotz sollte für manche dieser Tiere eine Heizung im Becken sein, falls du eine Strömungspumpe hast darfst du auch L-welse halten. Ohne Strömungspumpe bitte die Welse ausschliessen da sie sehr Sauerstoffreiches Wasser brauchen. Mehr als andere Fischarten :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaub kaum dass es sowas gibt. Alle Tiere brauchen Sauerstoff und irgendwie muss der ja in das Wasser kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daniasaurus
19.03.2016, 22:30

Dafür gibt es Wasserpflanzen :) 

1

Keine. Der Filter reinigt das Wasser und ist daher lebensnotwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
22.03.2016, 03:13

... es sei denn das Becken ist schwach besetzt und die Selbstreinigungskräfte/ die Bakterienpopulation im Becken reichen dafür aus.

0

Was möchtest Du wissen?