Wasserstopp

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Cornyx

Ein mechanischer Wasserstopp schützt zweifach.

Man kann die Wassermenge einstellen nach der der Wasserstopp abschalten soll. Wenn die Maschine den Wasserzulauf stoppt bevor dieser eingestellte Wert erreicht ist schaltet der Wasserstopp nicht ab sondern beginnt beim nächsten Wassereinlauf wieder von vorne zu zählen.

Bei einem Schlauchplatzer merkt der Wasserstopp dass sehr viel Wassermenge in kurzer Zeit durchläuft und schaltet dann die Wasserzufuhr ab.

Ein mechanischer Wasserstopp funktioniert nur dann nicht wenn die Maschine eine kleine Undichtigkeit hat. Da wird der Wasserzulauf innerhalb dieser eingestellten Zeit von der Waschmaschine abgeschaltet. Die Maschine verliert dann während des Waschens Wasser und holt sich wieder Wasser nach. Da aber dieses Wasser nachholen immer unter der Sicherheitszeit des Wasserstopps liegt schaltet dieser nicht ab und eine Überschwemmung ist die Folge.

Gruß HobbyTfz

HobbyTfz 13.07.2014, 19:35

Danke für den Stern

0

Es ist eine Turbine welche merkt wieviel Wasser wie schnell durchläuft. Läuft das Wasser zu schnell (zu hohe Drehzahl) stoppt ein Kegelventil. Wenn das Wasser zulange läuft (Turbine dreht zulange) stoppt es wiederum.

Cornyx 29.11.2013, 20:35

wenn die Maschine zieht kommt doch wasser....

0
Ursusmaritimus 29.11.2013, 20:44
@Cornyx

Die Maschine zieht kein Wasser, sie hat ein Magnetventil welches öffnet und das un ter Druck stehende Wasser einlässt. Sie zieht es nicht aus dem Wasserhahn.

0

Was möchtest Du wissen?