Wasserstoff im Weltall flüssig

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

viel zu geringer druck.

dort sind ja nur ein paar tausend atome pro cm³, die fliegen dann einzelnen umher, können also keine flüssigkeit bilden.

Richtig :D

0

Freier Wasserstoff im Weltall kann sich deshalb nicht verflüssigen, weil der Druck zu gering ist. Bei genügend Druck (z.B. am Jupiter) kann Wasserstoff aber sogar den festen Aggregatszustand annehmen.

Wasserstoff ist das häufigste chemische Element im Universum. Das bezieht sich zunächst in erster Linie auf Himmelskörper, also auf Sterne/Sonnen. In den leeren Weiten dazwischen mögen wohl auch einige Wasserstoffatome herum schweben. Die ballen sich aber nicht unbedingt millionenfach zu Flüssigkeitstropfen oder Festkörper zusammen.

Wo sich einmal Wasserstoff in gewaltigen Mengen zusammengeballt hat, ist ein Stern entstanden. Und darin sorgen normalerweise Kernfusionen für sehr hohe Temperaturen.

Dessen ungeachtet bezieht sich die Siedetemperatur auf irdische Normalbedingungen, d.h. v.a. auf den atmosphärischen Druck. Und der ist im leeren Weltraum nicht gegeben.

Was möchtest Du wissen?