Wasserschaden wird grösser?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Bauschäden würde ich grundsätzlich einen Rechtsanwalt zu Rate ziehen, denn das kann in die Tausende gehen.

Davon abgesehen müsste der Handwerker, auch wenn er fachlich nicht qualifiziert war, eine entsprechende Haftpflichtversicherung haben, die für den entstandenen Schaden eintreten muss.

Dem Anwalt würde ich auf jeden Fall mitteilen, dass die Leute vorab von einer Behebung des Schadens abgesehen haben und für die Erweiterung des Schadens letztendlich mitverantwortlich sind.

Für die genaue Erhebung der Schadenssumme müsste mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Gutachter zu Rate gezogen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn "euer" Handwerker nicht qualifiziert ist und dennoch eine derartige Arbeit verrichtet, ... und es dabei zu einem Schaden kommt. Haftet ihr für den Schaden. 

Ob man das evtl. von dem Handwerker einklagen kann, ... glaube ich kaum. Irgendwer hat ihm ja sicher den Auftrag erteilt.

Eine Mitschuld trifft sicher aber auch den Auftraggeber, da ihr ja angeboten habt das Ganze "nachzubessern" wurde aber anscheinend ja abgelehnt. 

Dürfte im Zweifel ein interessanter Rechtsstreit werden. Im Zweifel nehmt euch einen guten Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könntet versuchen dem Handwerker die Schuld in die Schuhe zu schieben. In der Hoffnung dass er den Gang vor Gericht scheut.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal einen Anwalt.

Meint der Kunde denn eine andere Firma ist leiser als ihr ?

Er muss euch die Möglichkeit geben, den Schaden zu beheben.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?