Wasserschaden wegen Nachbar wer zahlt was?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Kab21,

so ein Wasserschaden ist schon verdammt ärgerlich.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass du zur Miete wohnst. Es gibt unterschiedliche Seiten zu betrachten:

Ist ein Schaden am Gebäude entstanden, greift die Gebäudeversicherung des Hauseigentümers.

Ist dir ein Schaden am Hausrat entstanden, dazu gehören z.B. auch Tapeten, die du auf eigene Gefahr und Rechnung angebracht hast, greift deine Hausratversicherung. Du erhälst über diese den Neuwert erstattet.

Nur wenn du selbst keine Hausratversicherung besitzt, wende dich an die Haftpflicht deiner Nachbarin. Über diese erhälst du den Zeitwert der beschädigten Dinge bzw. Reparaturkosten erstattet. Du solltest im Vorfeld die Vorgehensweise aber unbedingt mit der anderen Versicherungsgesellschaft absprechen.

Kosten, die dir für auswärtige Übernachtungen entstehen, sind je nach Vertrag nur versichert, wenn die Wohnung unbewohnbar ist. Frage also zuvor diesbezüglich nach.

Ich wünsche dir alles Gute!

Schöne Grüße

Sandra vom Social Media-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Schaden an deinem Hausrat zahlt deine Hausratversicherung. Hier sollten auch Kosten mitversichert sein, was die anderweitige Unterbringung angeht.

Trocknung, Malern etc. wird die Gebäudeversicherung des Eigentümers tragen. 

Wenn die Wohnung nicht in einwandfreiem Maße (oder gar nicht) genutzt werden kann, kannst du natürlich die Miete kürzen. Den Mietausfall des Vermieters trägt, sofern inkludiert, auch die Gebäudeversicherung, wobei dir das egal sein kann. 

Für den Stromverbrauch der Trocknungsgeräte erhältst du im Anschluss ein Protokoll. Dieses beim Vermieter einreichen inkl. deiner letzten Stromrechnung (für den kWh Preis), dann bekommst du das von seiner Gebäudeversicherung erstattet.


Die Haftpflichtversicherung der Mieterin über euch greift nur dann, wenn die Dame den Schaden schuldhaft verursacht hat. Ob das der Fall ist kann hier keiner einschätzen. Aber selbst in diesem Fall ist deine Hausratversicherung der erste Ansprechpartner. Die erstattet zum Neuwert, während du von einer Haftpflichtversicherung immer nur den Zeitwert bekommst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal ist das Sache der Gebäudeversicherung. Diese wird dann die Nachbarin evtl. in Regress nehmen, wenn sie eine Schuld an dem Schaden trifft.

Diese Gebäudeversicherung erstattet dem Eigentümer auch den Mietausfall. Wenn die Wohnung unbewohnbar ist, brauchst du für diese Zeit auch keine Miete zu zahlen.

Natürlich muss auch der Strom für die Trockengeräte extra abgerechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wasserschaden wegen Nachbar wer zahlt was?

Wenn es sich um einen Leitungswasserschaden handelt, hat die Haftpflichtversicherung des Nachbar nichts damit zu tun.

Dann ist die Wohngebäudeversicherung für den Gebäudeschaden und deine Hausratversicherung für deinen Hausratschaden zuständig.

Aus deinem Text kann ich nicht erkennen, dass der Nachbar diesen Schaden verursacht hat.

Ober mir hat eine Haftpflichtversicherung und ich durfte es melden

Diesen Hinweis verstehe ich nicht.

Du kannst keinen Schaden von anderen Versicherungsnehmern melden. Die einzigste Ausnahme besteht bei Kfz-Haftpflichtversicherungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Rohrbruch war,  ist das doch eigentlich die sache des Vermieters?  Oder gehört ihr die Wohnung? 

Die Versicherung zahlt nur den Schaden,  aber nicht dass du jetzt woanders bist. Deine Wohnung ist ja bewohnbar.

Du solltest dir Lieber sorgen wegen dem strom machen,  die Geräte ziehen ein Haufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
17.05.2017, 18:30

Die Gebäudeversicherung ersetzt dem Vermieter auch den Ausfall, wenn die Mieterin wegen Unbewohnbarkeit die Miete aussetzt.

0

Also da es ja nicht dir passiert ist, sondern jemand anders schuldig ist, solltest du es erstattet bekommen. Den Aufenthalt denke ich aber eher nicht. Mietminderung musst du mit dem Vermieter bereden, obwohl er dann doch für die Schäden aufkommen muss, da es ja sein Haus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum schon wieder "Mietminderung".....warte doch zunächst ab....bezahlt wird jeder Schaden von einer Versicherung!!! Was sagt Dein Wohnungseigentümer/Vermieter dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?