Wasserschaden was übernimmt die Gebäudeversicherung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist mir zu wirr. Hier ist doch der Verwalter gefordert mit der VGV der WE, oder? Es handelt sich um bestimmungswidrig ausgetretenes Abwasser/Leitungswasser und die VGV ordnet die Trocknung und die Instandsetzung. Austausch einer Duschtasse gehört allerdings nicht dazu. Eine Fensterscheibe wird ja auch nicht getauscht, wenn es denn dort feucht wird und schimmelt. Viel Glück.

Der Sachverhalt gibt mir in einem Punkt Rätsel auf: Wieso hat "die Versicherung" ein Loch aufgebrochen? Versicherungen haben keine Handwerker. War das der Versicherungsgutachter? Dann ist die Versicherung ja schon informiert und es an sich unverständlich, dass hier eine Frage gestellt wird. Das wäre alles unmittelbar mit der Versicherung zu klären.

Grundsätzlich übernimmt die Gebäudeversicherung Schäden aus Rohrbruch inklusive aller Nebenarbeiten, wie z.B. Fliesenschäden.

Zu der Duschtasse erlaube ich mir aber anzumerken, dass eine Duschtasse nicht deshalb erneuert werden muß weil ein Rohrbruch vorliegt. Wo sollte da der Zusammenhang sein?

Das ist korrekt der Sachverständige war nach dem Leckorter da(der hat eine Öffnung in die ansonsten komplett verflieste-keine Revisionsöffnung- Unterseite der Duschtassenverkleidung gestemmt). Da ich nicht weiß wo genau das Wasser herauslaüft, könnte es auch an der Duschtasse undicht sein - Deshalb die Vermutung Duschtasse erneuern.

0
@JustusMeier

Wenn die Duschtasse selber (also nicht die Anschlüsse!) die Ursache sein sollte, sieht es aber versicherungsmäßig schlecht aus. Das wäre kein Leitungswasserschaden.

1

Wenn der Schaden durch die defekte Silikonfuge entstanden ist, sollte doch wohl der Fachbetrieb, bzw dessen Versicherung dafür aufkommen.

Was möchtest Du wissen?