Wasserschaden nach Rückstau - maximaler Lohn für die Helfer?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, ist realistisch. Dazu kommen die Entsorgungskosten, Verpackungsmaterial, Reinigungsmittel (Pauschale für Lappen und Putzmittel!), Leihgebühren für Pumpen, Kosten Feuerwehr, Schlammwagen, etc.

Dann gehört das Ganze desinfiziert. Stand ja wahrscheinlich kein sauberes Wasser im Haus, oder?

Lass die Trocknung unbedingt von einer Fachfirma durchführen! Die prüfen auch, oder der Estrich getrocknet werden kann oder raus muss!

Wie hoch stand das Wasser? Waren Steckdosen betroffen, unbedingt einen E-Check durch einen Elektriker machen lassen. Nutz nix, wenn die Bude später noch brennt! War das Wasser sehr hoch, kann es auch sein, dass Elektroleitungen getauscht werden müssen.

Später kommt die komplette Wiederherstellung dazu. Maler-, Boden-, Fliesenarbeiten, Türen, .... Kann sehr umfangreich sein. 

Achtung: ich gehe davon aus, dass du von der Gebäudeversicherung mit Elementarschutz sprichst.

Rede mit deinen Helfern: die meisten werden sich später über ein Helferfest freuen, welches du von dem Geld finanzierst. ;)  sofern du das Geld nicht dringend brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setze alle geleisteten Stunden auf die Rechnung - und vergiss bitte Deine eigenen nicht. Außerdem bist Du noch lange nicht fertig, denn nach der Trocknung müssen auch wieder Tapeten an die Wände und es fallen noch weitere Reinigungsarbeiten an.

Außerdem müsste es auch ein Gutachten geben, in dem in etwa die Stunden ablesbar sind. Mehr als etwas streichen kann die Versicherung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?