Wasserschaden, keine Versicherung, was tun?

10 Antworten

Also, der Vermieter wird doch nicht so dumm sein und Schadenersatz durchsetzen wollen. Für solche Fälle gibt es eine Wohngebäudeversicherung und die Kosten werden meist auch noch abweichend von dem gesetzlichen Willen aufgrunf anderslautende Vereinbarungen auf die Mieter abgewälz. Also bitte und bleibe hier stur. Alles ganz einfach und deinen eigenen Schaden bekommst Du vielleicht vom Amt ersetzt, wenn es denn finanziell eng ausschaut. Viel Glück.

der vermieter zahlt zunächst die handwerker welche sich für den Nachmittag angekündigt haben, also heute nacht kommen. Also wäre es von nachteil, wenn die Wohngebäudeversicherung die kosten übernehmen würde. Trotz der tatsache, dass es der Hängeschrank war ist das der zweite rohrbruch in diesem Haus in einer Woche.

0
@LucyLain

Noch einmal und ganz langsam: Die Wohngebäudeversicherung, die vom Mieter anteilig bezahlt wird, ordnet solche Angelegenheiten und gut ist. Ob da ein Vermieter irgendwelche Handwerker bestellt und auch bezahlt, kann er ja mit seiner Versicherung absprechen. Wichtig für Dich: Alle Schäden am Gebäude gehen dich nichts an, sie werden von der Versicherung bezahlt. Haben andere Mieter Schäden an ihrem Hausrat, ordnet dies die Versicherung der betroffenen Mieter. Haben die keine, gehen Sie leer aus, weil sie eben am falschen Ende gespart haben und in Mietshäusern mit solchen Schäden zu rechnen ist, so jedenfalls der BGH.

0

Für den Schaden am Gebäude kommt erst einmal die Leitungswasserversicherung des Eigentümers auf. Die wird aber jedenfalls versuchen den Verursacher in Regress zu nehmen. Dabei fällt vor allem auf, warum es 20 Minuten dauert, bis der Hauptwasserhahn abgedreht wird. Das ist das allererste was in dem Fall zu tun ist.

Tipp für eine "gute" Versicherung käme auf jeden Fall zu spät.

Eine Haftpficht- und Hauratversicherung solte 1. Priorität haben, wer solche Grundsätzlichkeiten nicht beachtet , kann schnell in die Miesen kommen. Alle Menschen sind schlau, die einen vorher, die anderen nachher.

Übernimmt meine Versicherung den Schaden?

Gestern gegen 22.00 Uhr, als ich meine Küche betrat, sah ich den Horror. Von der Decke tropfte Wasser, die eine Wand war schon völlig nass, mein Fußboden voller Pfützen. Ich bin sofort eine Etage höher und habe den Mieter aus dem Schlaf geholt. Sein Fußboden stand cm hoch unter Wasser. Er hat auch sofort angefangen alles aufzuwischen. Heute meldete er sich nun bei mir, um mein Schaden zu begutachten. Woher das Wasser kam, ist ihm nicht bekannt. Nun hat der gute Mann weder eine Versicherung noch Geld. Meine Küche muß komplett gemalert werden, denn die Tapete ist voller häßlicher Flecken und hat sich gelöst. Ich habe eine Hausrat- und eine Haftpflichtversicherung. Bin auch gegen Wasserschäden versichert. Weiß aber leider nicht, ob meine Versicherung den Schaden bezahlt, da ich nicht der Verursacher bin. Die gesamte Wohnung wurde im Januar 2010 gemalert, da ich erst im Februar eingezogen bin. Wer kann mir helfen? Vielen Dank.

...zur Frage

Leichter Wasserschaden durch kaputten Schlauch an der Waschmaschine

Hallo, ich habe ein Anliegen: Durch einen defekten Schlauch an der Waschmaschine bei uns kam Wasser heraus und floss in die Wohnung unter uns. Das Wasser hat die Wand der Mieterin unter uns beschädigt. Nun muss die Wand gestrichen werden. Kosten ca. 150 euro. Das ist zwar nicht die Welt, aber es geht darum, welche Versicherung den Schaden bezahlt. Unsere Haftpflicht lehnt ab mit dem Verweis, daß es die Gebäudeversicherung des Eigentümers bezahlen müsse, da die Wand zum Gebäude dazugehört und dies in einer anderen Wohnung passiert ist. Unser Hauswirt, bzw. Vermieter möchte den Schaden auch nicht übernehmen. Es kann sein, dass er keine Gebäudeversicherung hat, da diese freiwillig ist. Wenn er eine hätte, was ich noch kläre, müsste dann seine Versicherung zahlen ?

Frage: Welche Versicherung haftet denn nun in so einem Fall, wo wir doch schuldlos sind ?

Gruß Carsten

...zur Frage

Keine offizielle Schadensmeldung an Versicherung - Wie bekomme ich Unterlage?

Bei einem Versicherungsschaden (Defekt an meiner WaMa) ist sowohl meine Hausrat wie die Gebäudeversicherung des Vermieters involviert. Die Versicherung vom Vermieter fragt über diesen eine Kopie der Schadensmeldung an meine Hausrat an. Ich habe aber nur mit meiner Hausrat telefoniert und keinerlei Unterlagen. Habe das dem Vermieter auch schon mitgeteilt. Dieser meint nun, er benötigt das Dokument für die Versicherung, sonst kann er keine vollständige Schadensanzeige machen und die Gebäudeversicherung den Schaden nicht regulieren. Damit kann ich auch mein neues Parkett nicht verlegen, da die Gebäudeversicherung für den Schaden darunter aufkommen muss. Ich will aber vorm Urlaub noch das neue Parkett verlegt haben.

Wie komme ich da weiter?

...zur Frage

Loch in Fallrohr gebohrt, zahlt die Versicherung, und wenn ja Haftpflicht oder Hausrat?

Hallo zusammen Ich habe in meiner Mietwohnung beim Aufhängen eines Hängeschranks ein Loch in ein Plastikfallrohr gebohrt. Es ist direkt über dem Abfluss. Die Wand ist durchgefeuchtet und verschimmelt. Die Wand musste aufgeschlagen, das Rohrstück ersetzt und neu verputzt werden.

Nun meine Frage, zahlt die Versicherung, und wenn ja, Haftpflicht oder Hausrat? Und unter welchen Bedingungen bezahlt sie? Gibt es Ausschlüsse?

Danke Euch im Voraus für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Wasserschaden im Mietshaus, was kann ich bei der Versicherung nun angeben?

Hallo!

Vor 1 Woche fing plötzlich die Tapete in einem unserer 2 Zimmer an, sich von der Decke zu lösen und die Decke und Wand wurden feucht. Ich habe dies sofort unserem Vermieter gezeigt, der selbst bei uns im haus wohnt. Er vermutete ein Wassereindringen von der Gebäude-Aussenwand und versprach sich darum zu kümmern, wir sollten es weiter beobachten und ihm Veränderungen mitteilen. (Unser Vermieter ist sehr gewissenhaft und kümmert sich wirklich um alles!)

Am Abend des nächsten Tages bemerkte ich, dass sich die Tapete an der Decke anfing zu wölben und ich griff dahinter. Mit dem Ergebnis, dass ich unfreiwillig eine Dusche nahm. Von oben kam Wasser aus der Decke gelaufen. Unser Vermieter verständigte umgehend die Versicherung und bestellte über diese einen Gutachter und die Handwerker. 5 Tage (!) später kam dann tatsächlich mal jemand, um sich das Ganze anzusehen. 5 Nächte lang durften wir das wasser über Eimer auffangen und ständig leeren.

Mittlerweile ist der Schaden erkannt worden, ein altes Kupferrohr der Wasserzuleitung bei unseren Nachbarn eine Etage höher litt an Materialermüdung. Das Stück des Rohres wurde herausgetrennt und ersetzt, es soll also kein Wasser mehr nachkommen. Ursache behoben.

Die Wand und die Decke wurden jetzt kontrolliert und haben Werte um 90. (?) Und irgendwann soll dann demnächst eine Trocknungsmaßnahme anlaufen, zu der über mehrere Wochen ein Gerät von 1mx1m aufgestellt wird, das "die Geräuschentwicklung eines Wäschetrockners" habe.

Nun zum großen Problem, nämlich meine Schäden, die ich zu beklagen habe:

Die Tapete ist eine halbe Wand entlang zerstört und unter der Decke sowieso. Die Fußleisten entlang der ganzen Wand sowie der Teppich fangen gerade an zu schimmeln. Eine Regalwand ist auch vom Schimmel betroffen. In einem Kleiderschrank, der etwa 2 Meter entfernt gegenüber steht riecht es nun muffig. An der angrenzenden Wand befindet sich eine Regalwand aus 12 CD-Regalen mit mehr als 2000 CDs (ich bin DJ!). Die Regalwand steht auf einmal gefährlich krumm da und der Schimmel zieht im Wandbereich nach oben. Meine CDs sind nass und somit für einen DJ unbrauchbar, denn ich kann mich auf diese nicht mehr verlassen. Die Rückwand der Regalwand ist nass. Eine Plattensammlung und ein PC sind auch betroffen.

Abgesehen davon haben wir zu zweit eine 28 qm Wohnung mit 2 Räumen. Der betroffene Raum ist aufgrund des Problems zur Zeit nicht bewohnbar und der größte Teil der Einrichtung stapelt sich im Schlafzimmer, von dem wir so nur noch das Bett nutzen können.

Die Feuchtigkeit breitet sich trotz der behobenen Ursache immer weiter aus und wir haben Angst, daß auch noch der Rest unseres Hausstandes betroffen wird.

1) Welche Versicherung kommt für die Probleme auf? Wir haben keine Hausratversicherung, aber wir sind ja nicht Schuld am Schaden.

2) Wie dokumentiere ich die betroffenen Tonträger und was zahlt die Versicherung dafür?

3) Was sollten wir sonst noch machen?

Ich bin für jede Antwort sehr dankbar!

Tobi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?