Wasserschaden keine Versicherung

7 Antworten

Rede unbedingt mit den Nachbarn - um Gottes Willen, nicht warten, bis DIE dich ansprechen. DIR ist ja die Panne passiert. Hast du keine Haftpflichtversicherung? Dann mußt du das selber bezahlen... oh, oh. Ich hoffe ganz inständig, du hast nette Nachbarn.

Ich war bereits unten bei den Nachbarn, und ich werde nochmal mit ihnen reden. Nein leider habe ich keine Haftpflichtversicherung.

0
@lalalabello

Hoffentlich ist dir das eine Lehre für die Zukunft. EINIGE Versicherungen braucht man eben... Lass den Kopf nicht hängen, da mußt du jetzt durch ;/

0

Hast du keine Haftpflicht-Versicherung, die muesste dafuer eintreten.

Die ist eigenlich recht billig und wer die nicht abschliesst ist selber schuld.

Nein habe keine Versicherung und der Wasserschaden ist aus selbstverschulden passiert, wie bereits geschrieben.

0

Da es offensichtlich dein Verschulden war und du nicht versichert bist - > ja

Bei meinem Nachbar (unter mir), kommt Wasser von der Decke aber bei mir ist alles dicht?

Hallo, Ich wohne in der 3. Etage eines Neubaublocks. Mein Nachbar, der die Wohnung unter mir mietet kam gestern Abend herauf und fragte mich ob bei mir etwas undicht ist. Bis dahin war mir nichts aufgefallen. Ich habe daraufhin alle Anschlüsse und Rohre überprüft an die ich herankam (Küche mit Schacht und Spühlmaschine; Badezimmer mit Schacht, Badewanne und Waschmaschine). Ich konnte außer viel Staub, kein Leck finden und auch kein tropfenden Anschluss oder ähnliches. Außerdem sahen wir in den Schacht zwischen Küche und Bad hinein und dieser war komplett trocken. Beim Nachbarn bildeten sich unter der Tapete,in der Küche, richtige Wasseransammlungen (ca 7 cm durchmesser...die er später aufpiekste um das Wasser abzulassen) die Wand an der das Wasser kommt ist jedoch eine Trennwand zum nächsten Wohnblock und ist aus massiven Beton ohne Schacht. An dem Abend kam noch ein Klempner der auch wieder meine Wohnung verwüstete und nichts fand. Heute morgen klingelte dann der sehr launische Hausmeister des Vermieters und meinte dass es zu 99% aus meiner Wohnung kommen müsste. Nach dem dieser wieder meine komplette Wohnung auf den Kopf stellte und mir nichts als vorhaltungen machte und auch nichts fand, bin ich langsam am verzweifeln... Soll ich lieber mal die Versicherung kontaktieren? Woher kann das Wasser sonst noch kommen? Ist das schonmal jemandem passiert?

...zur Frage

Wasserrohrbruch bei toten Nachbarn

Guten Tag,

vor etwa sechs Monaten starb unser Nachbar im Obergeschoss. Seine Wohnung wurde danach nicht direkt geräumt wieso und weshalb weiß ich leider nicht. Die Kinder von dem Ex - Nachbarn schauten ab und zu wegen seiner Post vorbei.

Eines Abend tropfte es von der Decke in mein Schlafzimmer (auf mein Gesicht). Als ich aufwachte sah ich das mein ganzes Zimmer ein Aquarium ähnelte. Viele meiner E - Geräte waren Nass.

Als wir das Wasser endlich draußen hatten und mein Zimmer etwas trockner, war der Schaden auch schon längst in unserem Keller. Dort wurden auch viele Sachen nass und unbrauchbar. Der Rohrbruch war so enorm das aus dem Obergeschoss wo der Schaden entstand, dass Wasser aus dem Fenster in der Nacht herausströmte.

Einen Briefverlauf seid dem füge ich Euch bei. Bis heute möchte keiner der beiden Parteien mit diesem Fall etwas zutun haben. Fristen wie Briefe und Telefonate vom Rechtsanwalt wurden vor kurzem von der Verwaltung der Wohnungen nicht berücksichtigt. Die Versicherung der Wohnung lehnen jede Art von Schuld ab. Daraufhin schrieb man die Angehörigen des verstorbenen an. Leider meldete sich dort auch keine. Trotz mehrfacher Nachricht Hinterlassung auf dem AB.

...zur Frage

Nachbarschaftsrecht bei Efeuschaden an Garagenwand

Hallo,

unsere Doppelgarage (Fertiggarage aus Beton) steht seit 35 Jahren genau auf der Grundstücksgrenze zum Nachbarn. Im Grenzbereich des Nachbarn zu unserem Grundstück haben sich in den Jahren Efeupflanzen derart ausgebreitet, dass diese Pflanzen die gesamte Rückwand der Garage bedecken. Seit einiger Zeit bilden sich auf der Innenseite der Garagenwand feuchte Flecke. Nach dem vorsichtigen Abziehen der Efeupflanzen im oberen Bereich der Garagenaußenwand (vom Dach aus) wurde festgestellt, dass die Triebe der Pflanzen sich - zunächst unbemerkt - fest in den Schutzanstrich (Dickschicht-Dispersion) gegraben haben. Das hat bereits an einigen Stellen die Schutzschicht aufgesprengt, so dass Regenwasser von außen in die Wand eindringen kann. Die Wand ist an einigen Stellen durchfeuchtet und müsste von der Außenseite her komplett saniert werden.

Nun unsere Fragen. Wer kommt für die entstehenden Kosten auf. Dürfen wir, als Eigentümer der Garage - und somit auch als Eigentümer der Garagenrückwand - das Nachbargrundstück betreten? Wer darf (kann oder muss) die Pflanzen zurückschneiden oder entfernen? Wie ist da die Rechtslage?

Danke schon mal im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Grenzbebauung in Bayern grs. machbar?

Hallo zusammen,ich weiß, dass es immer auf den Einzelfall ankommt. Aber mir geht es grds. um die Frage, ob eine Grenzbebauuung in Bayern wie folgt überhaupt möglich ist:Zwei Nachbargrundstücke mit jeweils in der Mitte einer Garage die aneinanderstehen (wie es typischerweise der Fall ist).Wir würden gerne unser Haus über der Garage bis zur ersten Etage hoch an der Grenze erweitern. Im Prinzip hat man dann zwischen den Häusern nur noch den "Schacht" über der Garage des Nachbarn.Das Einverständnis des Nachbarn wäre kein Problem.Aber ist das baurechtlich überhaupt möglich?Besten Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?