Wasserschaden durch Vermieter ausgelöst.Wer zahlt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallöchen,

ganz eindeutige Sache : Der Schadenverursacher ist ganz klar der Vermieter. Ob hier nun die Hauhaftpflichtversicherung oder seine Privathaftpflichtversicherung zahlt, sei ndahingestellt. ER ist auf jeden Fall in der Haftung. Die richtige Reihenfolge ist die : Da es sich hier eindeutig um einen Leitungswasserschaden handelt ( "Wasser ist bestimmungswidrig aus den dafür vorgesehen Leitungen ausgetreten"= Rohrbruch), würde in erster Linie Eure Hausratversicherung zahlen. Nachdem die Hausratversicherung gezahlt hat, würde / wird Sie beim Schadenverursacher in Regreß gehen.. Dort wird dann geklärt, ob Haushaftpflicht oder Privathaftpflicht- leistet. Jetzt habt Ihr geschrieben, das Ihr zum Schadenzeitpunkt noch keine neue Versicherung hattet... Wie lange war der Zeitpunkt zwischen EInzug in der neuen Wohnung und dem Schaden ? Es ist nämlich so, das für den Zeitraum des Umzugs und noch einige Zeit später Versicherungsschutz FÜR BEIDE Wohnungen besteht.... Also schaut mal, ob irgendwer von Euch eine Hausrat in seiner "alten" Wohnung gehabt hat... Falls keine bestand... auf jeden Fall vor Gericht und Schadenersatzansprüche stellen. Die Miete sofort kürzen um den vermieter in Zugzwang zu versetzen...... LG, Romanus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ganze Angelegenheit ist nur noch über einen Anwalt zu klären,der den Vermieter auffordert,endlich mal zu reagieren und die Haftpflichtversicherung sollte den Schaden bezahlen. Das wäre doch das mindeste was man verlangen kann.Wenn die Wohnung voller Schimmel ist,ist sie unbewohnbar und ich würde mal Bilder machen von dem Zustand der Wohnung. Auch wenn der Mieterschutz jetzt mal dazukommen würde,wäre es für euch eine gute Hilfe. Kann mir gut vorstellen,daß es für euch eigentlich unzumutbar ist, in dieser Wohnung zu wohnen. Wenn ihr gar nicht weiterkommt um an euer Recht zu kommen würde ich an die Presse gehen - das hört sich jetzt vieleicht grausam an,aber ihr solltet vor nichts zurückschrecken ,denn es geht um euer Recht! Ich wünsche euch alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich muss der VM alles aber auch wirklich alles bezahlen, wie und woher auch immer. Nur verstehe ich die Frage nicht wenn Ihr doch einen Anwalt habt. Oder habe ich da was falsch gelesen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tila1988
27.03.2012, 16:39

Hallo..eher gesagt hab ich einen Anwalt zur Beratung genommen..so richtig sind wir noch nicht im Vertrag mit einem Anwalt.. deshalb wollte ich ja vorher fragen..ob ich einen einschalten muss ;)

0

Du Wieder sprichst dich mit dem Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tila1988
27.03.2012, 16:41

Ich habe extra geschrieben das ich mich mit einem Anwalt BERATEN habe und nicht mit ihm einen Vertrag eingegangen bin.. ich wollte deshalb ja erstmal hier fragen ob es den nötig ist einen Anwalt hinzu zuziehen ;)

0

Was möchtest Du wissen?