Es gab einen Wasserschaden beim Kumpel, er hat keinerlei Versicherung. Wer trägt die Kosten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es handelt sich - erst einmal unabhängig von einer eventuellen Haftung des Freundes - um einen leitungswasserschaden. Die am Gebäude entstandenen Nässeschäden werden durch die Gebäudeversicherung des Eigentümers reguliert. Sofern Hausrat anderer Mieter betroffen ist, reguliert deren jeweilige Hausratversicherung die Nässeschäden an deren Inventar.

Danach werden die involvierten Sachversicherer prüfen, ob Dein Freund für den Schaden haftbar ist (was mir bei dem beschriebenen Hergang unwahrscheinlich erscheint - Deinen Freund trifft hier wohl kein haftungsbegründendes Verschulden). Falls die Haftung aber doch zu bejahen ist, werden die Versicherer dann versuchen, den Freund in Regress zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gebäudeversicherung wird den Schaden wohl übernehmen und den VM Schadlos halten. Die Versicherung wird deinen Bekannten belangen. Wenn dort nicht zu holen ist, dann ist das Pech, wenigstens auf absehbare Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohnmächtig werden ist keine Entschuldigung, ausserdem hat jedes Waschbecken einen Überlauf

Er soll es dem Vermieter melden denn der ist versichert, nur Schäden an seinen eigenen privaten Sachen zahlen die nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Kumpel haftet erstmal für den entstandenen  Schaden .......ob Versicherung oder nicht ........ Der geschädigte wird gegen deinen Kumpel wohl einen Vollstreckungstitel erwirken den er dann 30 Jahre lang vollstrecken kann ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steffy1987
26.11.2015, 11:46

Und was bedeutet das genau mit den er 30 jahre vollstrecken kann?
ich mein mal, der mensch hat ja auch eigene Ziele wie Auto ect, oder kann er sich das jetzt alles schenken?

Heist das dann quasi, es wird bestimmt, dass er zum beispiel 300 € monatlich abdrücken muss an die versicherungen?

0
Kommentar von nordseekrabbe46
26.11.2015, 12:16

warum verunsicherst Du ihn? ich war 35 Jahre in der Wohnungwirtschaft  145000 Mietwohnungen, und alle Wasserschäden am Gebäude zahlte unsere Versicherung, lies meinen Betrag oben

0
Kommentar von Lkwfahrer1003
27.11.2015, 04:46

Hier handelt es sich um keinen leitungsschaden sondern einen Schäden am Gebäude durch überlaufen Lassen seitens des Mieters ! Er hat diesen zumindest fahrlässig verursacht ! Selbstverständlich wird die VS versuchen sich das Geld zu holen ! Schließlich sind sie ja auch dafür verpflichtet

0

Hi,

in solchen Fällen haftet immer der Verursacher und es ist erstmal unerheblich, ob vom Verursacher "nichts zu holen" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steffy1987
26.11.2015, 11:49

Hir haben meiner meinung nach aber die Umstände ebenfalls einfluss drauf ob er Haftbar ist oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?