Wasserschaden - wer haftet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sie wohnt zur Miete in einem Mehrparteienhaus. Der Bewohner der Wohnung unter ihr kam gestern zu ihr und teilte ihr mit, dass er in seiner Dusche an der Decke einen Wasserfleck (etwa 30*30 cm) hat, der offensichtlich von "oben komme" - und somit wohl aus ihrem Bad. Die Wohnungen sind alle baugleich, d.h. dass an der Stelle auch ihre Dusche steht.

Das kann der Abfluss der Dusche sein aber auch die Fugen können das Problem sein.

Wer haftet hier, wer zahlt das? Die Mieterin oder der Vermieter?

In der Regel der Vermieter; nur wenn der Mieter fahrlässig ein Schwimmbad macht, dann würde er haften, müsste der Vermieter aber beweisen.

Ist es so, dass die Mieterin alle Schönheitsreperaturen bis zu 250,00€ zu zahlen hat?

Nein, ein Einzelreparaturbetrag darf laut der bisherigen Gerichtsurteile nur 100 € +Mwst betragen

Wenn die Behebung nun also 500,00€ kostet, teilt man sich dann die Kosten, vorausgesetzt der Vermieter haftet hier?

Wenn es eine Kleinreparaturklausel mit einem bestimmten zulässigen Betrag gibt, dann gilt folgendes:

  • Liegt der Reparaturbetrag unter dem vereinbarten Betrag, zahlt der Mieter.

  • Liegt der Betrag einen Cent oder mehr darüber so zahlt der Vermieter alleine

Gibt es hier (sowohl zu den 250,00€ als auch zum eigentlichen Problem mit dem SIlikon bzw der nicht fachmännischen Ausführung) Rechtsprechung zu?

Es gibt diverse Urteile:

http://www.pro-wohnen.de/Immobilien/Reparaturkosten-von-Kleinreparaturen-Mietvertrag-Mieter-Vermieter.htm

(Zusatzfrage: muss das "Abgeschürfte" auf dem Holzboden (etwa Spuren vom Sofa) bei Auszug gezahlt werden??)

Sofern es unter normaler Abnutzung anzusehen ist, nein.

MfG

johnnymcmuff

Die Ursache für den Wasserfleck muss erstmal gefunden werden und ob es tatsächlich an der mangelhaften Silikonfuge liegt. Ist das tatsächlich so und deine Freundin hat die Fuge nicht mutwillig beschädigt (was ich mir nun wirklich nicht vorstellen kann) haftet der Vermieter. Der Mieter unter euch muss vor allem den Vermieter davon in Kenntnis setzen.

Wenn die Duschwanne nicht ordentlich abgedichtet ist, ist das Sache des Vermieters. Er kann dann ja seinen Handwerker in die Pflicht nehmen. Allerdings wird der ihm etwas husten, wenn es "Schwarzarbeit" war.

Gebrauchsspuren durch Möbelverschieben sind Sache des Mieters. Auch eine Haftpflichtversicherung hilft da nur, wenn jeder einzelne Fall auch umgehend gemeldet wird.

Was möchtest Du wissen?