Wasserrohrbruch: das gesamte Rohr ist marode und müsste ersetzt werden. Versicherung möchte aber nur die Ausbesserung der Schadstelle zahlen. Ist das rechtens?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich vermute Du verstehst den Begriff "Versicherung" grundsätzlich falsch.... Eine Sach -Versicherung ist kein Sparplan um bei Bedarf das Haus zu sanieren, sondern dazu da, unvermeidluches und unvorhersehbare Schäden zu tragen. Für die Sanierung ist der Eigentümer doch bitteschön selbst verantwortlich..... Aber.... Ihr solltet die Chance in diesem Fall ergreifen und den instalateur um den gleichzeitigen Austausch der restlichen maroden Rohre bitten. Oftmals müsst ihr nur das zusätzliche Material zahlen da die Arbeit dadurch nicht mehr oder nur wenig mehr ist als bei einer Reparatur. Dagegen hat auch die Versicherung nichts wenn ihr die geringen zusätzlich anfallenden Kosten selber tragt.

Die Versicherung ist nur dazu verpflichtet, den Schaden zu bezahlen.

Für Instandhaltungsmaßnahmen seid ihr selbst verantwortlich.

Und die Versicherung hat nach einem Schaden durchaus das Recht, den Vertrag zu kündigen. Das wird sie vermutlich auch machen, wenn abzusehen ist, dass es in nächster Zeit zu weiteren Schäden kommt.

Und dann wird es für euch auch nicht sonderlich einfach, eine neue Versicherung zu finden.. oder nur eine, bei der ihr eine Selbstbeteiligung vereinbaren müsst.

Das ist ja eine tolle Nummer, wo hast Du die denn gefunden?

Wenn zwei Dachpfannen wegfliegen und alle auch marode sind, bezahlt die Sturmversicherung ein komplettes neues Dach?

Bitte sofort her mit dem Namen, da möchte ich auch hin.

Zudem verkaufen viele für anfallende Sanierungsarbeiten Bausparverträge. Ich weiß, für Kenner war das nie in.

Sei doch mal ehrlich zu dir selbst und lass' diese unnötige "Dollarzeichen-in-den-Augen-POLEMIK" weg:

Du kannst doch nicht ernsthaft glauben, die Gebäudeversicherung sei zuständig, den SANIERUNGSSTAU zu übernehmen!?

Merke: Ein zukünftiger Schaden ist kein Schaden!!

Was möchtest Du wissen?