Wassermelone pflanzen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich empfehle dir sie einfach nicht zu übergissen. Anfangs nur wenig gissen. Später würde ich sie immer weniger gissen. Ich hab's jedenfalls gemacht und war erfolgreich.

Also dieses Jahr wird das nichts mehr! ;)

Aber wenn du's versuchen willst würde ich dir Südseite, relativ sandigen, humusreichen Boden empfehlen. Und was ganz wichtig ist: nicht übergießen! Anfangs, bis die Pflanze blüht etwas mehr (normal gießen, keinesfalls überwässern!), danach nur noch einmal wöchentlich ca., sonst werden die Melonen nicht richtig groß; wenn sie dann kurz vor der Reife ist, am besten nur noch ganz selten gießen! Klingt zwar seltsam, ist aber so (den Tipp hab ich von einem rumänischen Bauern, der seit Jahrzehnten erfolgreich Wassermelonen anpflanzt und diese auch gewinnbringend in seiner Heimat verkauft).

Viel Erfolg! :)

Nicht einfach in unserem Klimabereich, aber nen Versuch wert. In Südeuropa und in den USA hab ich schon Felder gesehen. Würde es machen wie bei Kürbissen, Zucchini oder dergleichen, sind ja auch verwandt. Im Frühjahr (nach dem Frost) Samenkern in einem Topf mit Kompost (nährstoffreich) vorziehen, und wenn die Pflanze groß genug ist, ab ins Freiland, braucht ja viel Platz um sich zu entfalten. Feucht halten aber nicht im Wasser ertränken. Und eigentlich braucht sie viel Wärme.

Drück dir den grünen Daumen. Viel Glück!

da bist du etwas spät dran, denn die sind nicht frosthart

und schon gar nicht für den wohnbereich

Was möchtest Du wissen?